Freiheit für die fünf Kubaner

Freiheit für die fünf Kubaner

1998 wurden fünf kubanische Männer, die international als "Miami 5" bekannt gewordenen Aufklärer, in Gefängnissen in den USA eingesperrt. Ihr Verbrechen: sie haben die US-Behörden über Anschlagsvorbereitungen informiert, die antikubanische Terroristen ausführen wollten. Statt die terroristischen Gruppen hochgehen zu lassen, haben die Polzeibehörden der USA die fünf Kubaner verhaftet.


DIE CUBAN FIVE SIND FREI !


Ramón Labañino

Tagebuch des Antiterroristen Ramón Labañino war 2019 meist verkauftes Buch in Kuba

Das Buch "Hombre del silencio",(Mann des Schweigens)herausgegeben vom Verlag Capitán San Luis geht auf das Original des Tagebuchs zurück, enthält die ersten vier Jahres im Gefängnis und gipfelt in der Rückkehr.
04.02.2020: Granma

Wespennetz / Wasp Network

Wespennetz

Wasp Network (Olivier Assayas, 2019), das schließlich auf dem 41. Festival des Neuen Lateinamerikanischen Films gezeigt wurde, macht mit historischer Sachlichkeit deutlich, dass die Kubaner, die in konterrevolutionäre Organisationen aus Miamis Exil eingedrungen sind, das Recht hatten, die Sicherheit ihres Landes zu schützen.
10.12.2019: Granma


Wasp Network

Wasp Network "die wahre Geschichte"

Der erste Film über die wahre Geschichte des "Wespennetzes" und die Fünf Kubanischen Helden, Gefangene in den Gefängnissen des Imperiums, der auch auf Schauplätzen in Santo Domingo (Dominikanische Republik), Puerto Rico, Uruguay und den Kanarischen Inseln gedreht wird, hat seine Filmaufnahmen in unserem Land beendet.
24.04.2019: Granma



Parteibücher für die Cuban Five

Parteibücher für die Cuban Five

In der Gedenkstätte der Anklage, einem symbolträchtigen Ort, erhielten die Cuban Five aus den Händen von Mercedes López Acea, Mitglied des Politbüros, Vizepräsidentin des Staatsrats und erste Sekretärin der Partei in Havanna, die Ausweise, die sie als Mitglieder der Kommunistischen Partei Kubas (PCC) akkreditieren.
12.12.2017: Granma


Fernando González führt Kubas ICAP

30.03.2017: junge Welt

Fernando González

Fernando González Llort zum neuen Vorsitzenden des ICAP ernannt

Fernando González Llort, Held der Republik Kuba, wurde zum neuen Vorsitzenden des Kubanischen Instituts für Völkerfreundschaft (ICAP) ernannt, eine Verantwortung, in der er Kenia Serrano Puig ablöst, die diese acht Jahre lang ausgeübt hatte.
29.03.2017: Vereinigung Schweiz-Cuba


Fernando González

Fernando González ist neuer Chef des ICAP

Fernando González von den "Cuban Five" ist neuer Leiter des kubanischen Instituts für Völkerfreundschaft (ICAP). Dies meldete das Institut in einer Pressemitteilung, die dem Nachrichtenportal "Cubadebate" vorliegt.
29.03.2017: Cuba heute



Fernando González

Fernando González Llort zum neuen Vorsitzenden des ICAP ernannt

er Held der Republik Kuba wurde zum neuen Vorsitzenden des Kubanischen Instituts für Völkerfreundschaft (ICAP) ernannt, eine Verantwortung, in der er Kenia Serrano Puig ablöst, die diese acht Jahre lang ausgeübt hatte.
29.03.2017: Granma


Die kubanischen Helden René González und Gerardo Hernández werden Ehrenpräsidenten der Cuba Solidarity Campaign

Bei einem besonderen Empfang fär die Mitglieder der Miami Five René González und Gerardo Hernández und ihrer Familien hat das Präsidium der Cuba Solidarity Campaign die zwei Helden gebeten, die Nominierung als Ehrenpräsidenten der CSC anzunehmen.
20.07.2016: Cuba Solidarity Campaign (übersetzung: Komitee Basta Ya

Gemeinsam können wir die Widrigkeiten überwinden

Die kubanischen Helden René González und Gerardo Hernández beschließen an diesem Wochenende ihre "Miami Five-Freiheitstour" auf dem "Tolpuddle Martyrs’ Festival". Ollie Hopkins fasst eine ereignisreiche Woche zusammen.
16.07.2016: Morning Star (übersetzung: Komitee Basta Ya

Die "Cuban Five" stärken die kubanisch-russische Freundschaft

Moskau, Der kürzliche Besuch der fünf kubanischen antiterroristischen Kämpfer in Moskau anlässlich des 71. Jahrestages des Sieges über den Faschismus und ihre Treffen mit hochrangigen Beamten war ein untrügliches Zeichen für die Bedeutung der Beziehungen zwischen Kuba und Russland.
14.05.2016: Prensa Latina (Übersetzung: Komitee Basta Ya)


Cuba Libre

¡Basta Ya! Ihr habt uns Mut gemacht

Hatte es schon auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz standing ovations für Gerado Hernandez gegeben, so waren auch die weiteren Veranstaltungen in Berlin und Bonn hoch emotional.
15.04.2016: Cuba Libre


Cuba Libre

Wir wissen genau, wer unsere wahren Freunde sind

Interview mit Gerardo Hernández von den Cuban Five.
15.04.2016: Cuba Libre



Frühere "Cuban-Five"-Gefangene lehren Solidarität und unterrichten über Kuba

Gerardo Hernández beantwortete einen Anruf erst spät. Diesmal erreichte er Carlos Alberto Cremata in Kuba, den Direktor von La Colmenita (Das Bienenkörbchen), einer weitgereisten Kinder-Theatergruppe. Carlos Alberto hatte Gerardo 2012 im Gefängnis in Kalifornien angerufen, um eine Nachricht von den Kindern zu überbringen, die gerade die Niagara-Fälle sehen konnten. "Gerardo, Du wirst bald nach Hause kommen," hatten sie gesagt. Das war angesichts von Gerardos zweimal lebenslänglichem Strafurteil keine geringe Vorhersage.
12.04.2016: People’s World (Übersetzung: Komitee Basta Ya)

Ramón Labañino

»Obama soll die politischen Gefangenen freilassen«

»Cuban Five« setzen sich weiter für Inhaftierte in USA ein. Ein Gespräch mit Ramón Labañino.
22.02.2016: junge Welt


Gerardo Hernández mit einem Solidaritätstransparent der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

Kampf um eine unabhängige, souveräne Heimat

Interview mit Gerardo Hernández, einem der frei gekommenen Cuban 5.
27.01.2016: Neue Rheinische Zeitung




Gerardo Hernández auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz

»Wir werden den Kampf verstärken«

Vielen Dank für die Einladung und für die Gelegenheit, hier bei euch zu sein. (…) Auf mehreren Rosa-Luxemburg-Konferenzen war die Botschaft von uns fünf (gefangenen kubanischen Aufklärern: Antonio Guerrero, René González, Fernando González, Gerardo Hernández und Ramón Labañino, jW) zu hören. Diese Botschaft kam aus den US-amerikanischen Gefängnissen. Sie wurde von unseren Vertretern verlesen, manchmal auch von Familienangehörigen. Und heute ist es Realität geworden: der Traum, dass einer von uns fünf hier bei dieser Veranstaltung präsent sein darf.
27.01.2016: junge Welt

Interview mit Gerardo Hernández, einem der frei gekommenen Cuban 5

Kampf um eine unabhängige, souveräne Heimat.
27.01.2016: Neue Rheinische Zeitung

Zuversicht in der Zelle

Gerardo Hernández bei der LLL-Veranstaltung

Zweimal lebenslänglich plus 15 Jahre – dazu verurteilte ein US-Gericht Gerardo Hernández, weil er eine Gruppe von Kubanern leitete, die Informationen über exilkubanische Terroristen in den USA sammelte und als "Cuban 5" bekannt wurde. 1998 war er verhaftet worden, am 17. Dezember 2014 ließen ihn die US-Behörden frei.
22.01.2016: Unsere Zeit

Gerardo Hernández Nordelo in Bonn

Gerardo Hernández Nordelo in Bonn

Einer der "Cuban Five", der fünf Helden der Republik Kuba, war am 13. Januar 2016 in der Außenstelle der Botschaft Kubas in Bonn.
19.01.2016: Komitee Basta Ya




Gerardo Hernández

»Die kubanische Revolution bleibt wachsam«

Gespräch Mit Gerardo Hernández. Über sein Leben nach der Freilassung aus der US-Gefangenschaft, Umsturzversuche des Westens in Kuba und die Bedeutung internationaler Solidarität für den politischen Kampf.
16.01.2016: junge Welt



Ein Jahr, in dem alle Freiheit Platz hatte

ANTONIO GUERRERO FERNANDO GONZÁLEZ RAMÓN LABAÑINO RENÉ GONZÁLEZ GERARDO HERNÁNDEZ

Ein Jahr ist vergangen, seit die Fünf ein Wiedersehen mit ihrem Land, ihrer Familie und ihren Freunden feiern konnten. Über das, was diese Zeit für sie bedeutet hat, sprach Granma mit ihnen.
15.01.2016: Granma Internacional


Gerardo Hernández bei der Linksfraktion

"Auf der richtigen Seite der Geschichte"

17 Jahre in US-Haft: Der Kubaner Gerardo Hernández bei der Linksfraktion im Bundestag.
13.01.2016: Cuba Sí



Gerardo Hernández, Alonso Grau und Kubas Botschafter René Juna Mujica Cantelar im Bundestag

Kubanischer Ex-Agent spricht vor Linken im Bundestag

Gerardo Hernández nach 16 Jahren Haft in den USA in Berlin. Dank für Solidaritüt. Abgeordneter begleitete ehemaligen politischen Gefangenen.
13.01.2016: amerika 21





Gerardo Hernández auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz

Einladung: Gerardo Hernandez in Deutschland

Vortrag und Gespräch

Flyer: Nationalheld Gerardo Hernandez erstmals in Deutschland
Veranstalter: Netzwerk Cuba



Gerardo Hernández auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz

Solidarität mit Kuba: Der Kampf geht weiter!

»Kuba wird daran festhalten, den Sozialismus aufzubauen – und Kuba wird niemals vergessen, wer seine wirklichen Freunde sind«, darin waren sich im vollbesetzten Hauptsaal der Rosa-Luxemburg-Konferenz in der Urania die Gäste von der roten Insel einig.
09.01.2016: junge Welt


Gerardo Hernandez - Willkommen in Berlin

Willkommen in Berlin!

Die Referenten der XXI. Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz sind angekommen. Mit großem Applaus begrüßten Helfer und Unterstützer der Veranstaltung und Redaktionsmitglieder der Tageszeitung junge Welt am Freitag abend in der jW-Ladengalerie zahlreiche Gäste, die am Sonnabend das Programm der Konferenz bestreiten.
08.01.2016: junge Welt

Bienvenido, Compañero Gerardo !

Bis vor einem Jahr sah es danach aus, dass der am 4. Juni 1965 in Havanna geborene Aufklärer Gerardo Hernández Nordelo nie mehr frei und in seiner Heimat Kuba sein würde.
17.12.2015: junge Welt

Gerardo kommt zur Rosa-Luxemburg-Konferenz

Heute freut es uns ganz besonders, mitteilen zu können, dass wir neben dem Fotografen und Filmemacher Roberto Chile und dem Schriftsteller und Mitglied des ZK der Kommunistischen Partei Kubas Alpidio Alonso Grau einen weiteren Gast aus dem sozialistischen Kuba auf der Konferenz begrüßen dürfen: Gerardo Hernández, Kämpfer der legendären Cuban Five, wird die Konferenz besuchen.
12.12.2015: junge Welt

XXI. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz 2016

Rosa Luxemburg Konferenz 2016

XXI. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz 2016
Samstag, 9. Januar 2016
URANIA-HAUS, An der Urania 17, 10787 Berlin
Kuba auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz



LETZTE MELDUNGEN !


Das erste Jahr in Freiheit

Ein Jahr nachdem die "Miami Five/Cuban Five" nach Hause zurückgekehrt und mit Ihren Familien und Freunden vereint waren, sprach Granma mit ihnen darüber, was ihnen dieses Jahr bedeutet hat.
30.12.2015: Granma (Übersetzung: Komitee Basta Ya)

Sieg der Solidarität

Vor einem Jahr sind die »Cuban Five« nach langer US-Haft in ihre Heimat ­zurückgekehrt. Havannas Aufklärer informieren über Washingtons Contra-Aktivitäten.
17.12.2015: junge Welt

Cuban Five

Umarmungen nach dem Kampf

Gerardo, Antonio, Ramón und Fernando besuchten die historische Stätte von Birán und trafen sich mit Einwohnern der Gegend und mit Mitgliedern der internationalen Solidaritätsbewegung.
02.12.2015: Granma Internacional



Fernando González würdigt Allende und die Verschwundenen

Fernando González Llort, einer der fünf Helden, würdigte am gestrigen Sonntag Salvador Allende sowie die Verschwundenen und die durch die Polizei Hingerichteten, außerdem die im Kampf gegen die Diktatur gefallenen Chilenen.
20.10.2015: Granma Internacional

Kubanischer Held im peruanischen Parlament geehrt

Lima, Der Held der Republik Kuba Fernando González hob in Peru heute das Sichtbarwerden progressiver Prozesse in Lateinamerika als einen Wandel im Kräfteverhältnis hervor, der seine Freiheit und die seiner vier zu Unrecht in den Vereinigten Staaten inhaftierten Partner begünstigt habe.
14.10.2015: Prensa Latina (Übersetzung: Komitee Basta Ya)

Die Fünf auf den Spuren des Che in Bolivien

LA PAZ – "Wir haben davon geträumt die Erde zu betreten, wo der Che sein Licht gesät hat, um die Wege zu erleuchten, auf denen zu wanken nie Option war und es auch nie sein wird", sagte Gerardo Hernández Nordelo bei der Veranstaltung zum Empfang der sechs kubanischen Helden durch den bolivianischen Präsidenten Evo Morales Ayma.
06.10.2015: Granma Internacional

Ein Agententhriller, wie ihn das Leben schrieb

Ende Oktober soll die deutsche Ausgabe des Buches "What Lies Across the Water: The Real Story of the Cuban Five" von Stephen Kimber unter dem Titel "Diesseits und jenseits der Straße von Florida: Die wahre Geschichte der ‚Cuban Five’ – Ein Agententhriller, wie ihn das Leben schrieb" beim VAS-Verlag in Bad Homburg, erscheinen.
18.09.2015: Unsere Zeit

Solidarität mit Kuba und Jubel über die Fünf auf dem Fest der "L‘ Humanité"

Jahrelang fährte Cuba Si Frankreich am letzten Freitag eines jeden Monats eine Kundgebung auf dem "Place de la Bastille" durch, um den Fall bekannt zu machen.
15.09.2015: Granma Internacional

Die BBC sendete heute ein Exklusivinterview mit Gerardo Hernández, einem der Cuban Five.

Gerardo Hernández dankte den Menschen in Britannien noch einmal für ihre Solidarität mit Kuba und für ihre Bemühungen in der Kampagne zur Befreiung der Fünf.
14.09.2015: Kommitee Basta Ya

Antonio Guerrero dankt für die Unterstützung der Fünf

Antonio Guerrero, einer der fünf Antiterroristen, bedankte sich für die Solidarität und die Unterstützung der Kuba-Solidaritätsorganisationen im pazifisch-asiatischen Raum.
09.09.2015: Granma Internacional

Die "Cuban Five" auf Robben Island

Die "Cuban Five" auf Robben Island

In der zweiten Julihälfte besuchten die fünf Kundschafter der Seguridad de Estado die Republik Südafrika.
02.09.2015: Rotfuchs


Herzlich Willkommen Gema !

Herzlich Willkommen Gema !

Am Morgen des 6. Januar wurde um 8.30 Uhr in Havanna Gema Hernández Pérez, die Tochter von Gerardo Hernández Nordelo und Adriana Pérez O'Connor geboren.
15.07.2015: Granma Internacional




Cuban Five

Die Fünf erinnnern sich an ihre Mission in Angola

LUANDA – Drei der fünf kubanischen Antiterroristen waren Teil des militärischen internationalistischen Kontingents in Angola und sie erinnerten sich jetzt bei ihrem Besuch in den Provinzen Cabinda und Lubango an diese Zeit.
08.07.2015: Granma Internacional


Angola umarmt die Fünf

Angola ist die dritte Etappe der Rundreise durch Afrika, die die Fünf am 21. Juni begannen und die am 8. Juli endet.
07.07.2015: Granma Internacional

Die Cuban Five in Südafrika

Ende ihrer Agenda in der Universität von Limpopo
29.06.2015: Prensa Latina (Übersetzung: Komitee Basta Ya)

Cuba Five auf Robben Island

Die Fünf ehren Nelson Mandela mit Besuch auf Robben Island

Auf dieser Insel war der südafrikanische Kämpfer engesperrt. Aus diesem Grund kamen Gerardo, Ramón, Antonio, Fernando und René bis dorthin, um das Heute mit diesem widrigen Gestern zu verbinden, das jetzt besiegt ist.
25.06.2015: Granma Internacional


Cuban five in Kapstadt

Gegenseitiger Dank

Für ein Pressebild haben die »Cuban Five« am Dienstag in Kapstadt vor einer Statue von Nelson Mandela posiert.
24.06.2015: junge Welt


Die Cuban Five danken Südafrika für dessen Unterstützung bei der Sicherstellung ihrer Freilassung aus U.S.-Gefängnissen

Die so genannten Cuban Five sind für einen 13-tägigen Besuch in Südafrika angekommen, um der Nation für deren Kampagne für ihre Freilassung aus US-Haft zu danken, wo sie bis zu 16 Jahre lang wegen Spionage- und anderer Anklagen festgehalten wurden.
22.06.2015: Realcuba’s Blog (Übersetzung: Komitee Basta Ya)

In der Granmaredaktion

Delegation des Vorstands beim ICAP

Anerkennung für den Beitrag der deutschen Solidaritätsbewegung zur Befreiung der Cuban 5.
08.05.2015: Netzwerk Cuba



Cuban Five - Empfang bei Raúl

Schlaglichter einer Rückkehr

Als am 17. Dezember 2014 endlich auch die letzten drei unserer Fünf Helden aus der rechtswidrigen US-Haft zurück nach Kuba kamen und im Gegenzug der mutmaßliche US-Spion Alan Gross aus kubanischer Haft aus humanitären Gründen zurück in die USA durfte, war das Medienecho sehr unterschiedlich.
15.04.2015: Cuba Libre


Fidel trifft die Fünf

Fidel trifft die Fünf

Ich empfing sie am Samstag, dem 28. Februar, 73 Tage nachdem sie kubanischen Boden betreten hatten. Drei von ihnen hatten 16 lange Jahre ihres besten Lebensalters damit aufgezehrt, die feuchte, schlecht riechende und ekelhafte Luft der Keller von Yankee-Gefängnisen zu atmen, nachdem sie von käuflichen Richtern verurteilt worden waren.
02.03.2015: Granma Internacional

Hunderte feiern die Freilassung der Miami Five

Über 200 Ehrengäste, dazu gehörten Gewerkschaftler, Parlamentarier, Aktivisten, Schauspieler und Künstler, feierten am Dienstagabend in der bis auf den letzten Platz besetzten Bolivar-Halle in London den 56. Jahrestag der Kubanischen Revolution und die Freiheit der Miami Five.
15.02.2015: Cuba Solidarity Campaign (Übersetzung: Komitee Basta Ya)

Wir schließen Kubas Helden in die Arme

Seit vielen Jahren haben Millionen Antiimperialisten aller Kontinente – darunter auch wir – für die Befreiung der Cuban Five gekämpft.
02.02.2015: Rotfuchs

Die Cuban Five berichten über ihre Freilassung und ihre Rückkehr nach Kuba

Während.der ersten Reihe von Interviews mit den Protagonisten der kubanischen Geschichte bei "Mesa Redonda" dem allmonatlich ausgestrahlten kubanischen Fernsehprogramm "Runder Tisch" erinnern sich die antiterroristischen Kämpfer Gerardo Hernández, Antonio Guerrero und Ramón Labañino nach der Verbäßung von 16 Jahren ihrer unrechtmäßigen Haft an die Einzelheiten ihrer Freilassung aus U.S.-Gefängnissen und ihre Rückkehr nach Kuba.
26.01.2015: Realcuba’s Blog (Übersetzug: Komitee Basta Ya)

Botschafter Kubas, René Juan Mujica Cantelar

»Cuban Five« grüßen Rosa-Luxemburg-Konferenz

Der Botschafter Kubas, René Juan Mujica Cantelar, spricht auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz vom »wichtigen Jahr 2014«. Er erinnert daran, dass Kuba auf humanitärem Gebiet erneut voranging, und Ärzte zur Bekämpfung von Ebola gen Afrika schickte.
10.01.2015: junge Welt

Die Einigkeit der Cuban Five

Die Entscheidung, niemals die Kubanische Revolution zu verraten, habe aus den Cuban Five von Anbeginn des Rechtsstreits gegen sie eine fest gefügte Gruppe gemacht, erklärte der Held Ramón Labañino.
09.01.2015: Prensa Latina (Übersetzung: Komitee Basta Ya)

Freiheit für die 5 - Basta Ya

Die "Selbstlose Freundschaft" der Kuba-Solidaritätsgruppen

In dem noch nicht verblaßten Abglanz der historischen Annäherung zwischen den Vereinigten Staaten und Kuba im vergangenen Monat wurde viel über die entscheidende Rolle von Papst Franziskus, der kanadischen Regierung, der Leitartikel in New York Times , verschiedener Politiker und deren Hilfen, sogar von "Sperma-Diplomatie"" gesprochen.
05.01.2015: CounterPunsch (Übersetzung: Komitee Basta Ya)


Glückliches Neues Jahr!

Liebe Freunde der Cuban Five,
Indem das Jahr zu Ende geht, begrüßen wir das Neue Jahr mit der Feier des überwältigenden Sieges für Gerardo, Ramón, Antonio, Fernando und René, einem Sieg für das kubanische Volk und alle gerechtigkeitsliebenden Menschen.
02.01.2015: National Committee to Free the Cuban Five (Übersetzung: Komitee Basta Ya)

Räckkehr der letzten drei der Cuban 5 nach Kuba.

Freude und äußerste Vorsicht

Räckkehr der letzten drei der Cuban 5 nach Kuba.
Mittwoch, 17. Dezember: Es ist ein Moment der Freude. "Die Welt feiert Eure Freiheit!" äquot;Ein Traum ist Wirklichkeit geworden!"
24.12.2014: Neue Rheinische Zeitung


SILVIO RODRIGUEZ

Homenaje a los cinco heroes cubanos Diciembre 20 2014.
24.12.2014: Cubadebate

Kubanische Studenten feiern die Rückkehr aller "Miami Five"

Die Freilassung der "Miami Five" – Reaktionen aus Kuba

Die Freilassung der restlichen drei kubanischen Spione, die seit 1997 in den USA inhaftiert waren, löste einen wahren Sturm in Kubas Medienlandschaft aus. "Wie von Fidel im Juni 2001 versprochen, als er sagte: Sie werden zurückkehren!, sind heute Gerardo, Ramón und Antonio in unserer Heimat eingetroffen", sagte Präsident Raúl Castro am Mittwoch in seiner Rede an die Nation.
20.12.2014: Cuba heute

Fotogalerie:
Los 5 Libres Los 5 Libres
Los 5 Libres - Encuentro con sus familiares y con Raúl Castro, presidente de Cuba


Gruppenbild mit Präsident: Kubas Staatschef Raúl Castro (M.), die »Cuban 5« und deren Familienangehörige am Mittwoch in Havanna

Sieg der Solidarität

Nach der Freilassung der »Cuban 5« muss auch die Blockade gegen Havanna fallen. Dank an weltweite Unterstützerbewegung.
19.12.2014: junge Welt





Institut für Völkerfreundschaft (ICAP)

Nachricht an alle Kämpfer/innen für die Freiheit der Fünf

Liebste Freundinnen und Freunde Kubas,
Das Kubanische Institut für Völkerfreundschaft teilt die tiefe Freude des ganzen kubanischen Volks und der Solidaritätsbewegung.
18.12.2014: Institut für Völkerfreundschaft (ICAP)


Cuban Five - endlich vereint am Mittwoch in Havanna

Viva la Revolución! Viva Cuba!

Jubel auf den Straßen von Havanna: Die »Cuban Five« sind endlich alle zu Hause! Kuba und die USA wollen Beziehungen normalisieren.
18.12.2014: junge Welt



»Die Leute haben geweint«

Wie in Havanna die Nachricht von der Freilassung der »Miami Five« und des Neustarts der Beziehungen mit den USA aufgenommen wurde.
18.12.2014: Neues Deutschland

Gerardo, Ramón und Antonio, willkommen zu Hause!

Gerardo, Ramón und Antonio, willkommen zu Hause!

Die Cuban Five sind frei! Gerardo Hernández, Ramón Labañino und Antonio Guerrero sind heute, nach 16 Jahren US-Haft, in ihre Heimat zurückgekehrt. Raál Castro und Barack Obama kündigten in gleichzeitig gehaltenen Fernsehansprachen eine Normalisierung der Beziehungen zwischen beiden Ländern an.
18.12.2014: Cuba Sí

Die Cuban Five sind frei! Kubanisches Fernsehen zeigt erste Bilder ihrer Rückkehr nach Kuba

18.12.2014: Red Globe

Die ersten Bilder der drei Kubaner in Freiheit

Die ersten Bilder der drei Kubaner in Freiheit

Nach der Freilassung der verbliebenen Mitglieder der "Miami Five" hat das kubanische Fernsehen noch am Abend des 17. Dezember erste Bilder nach ihrer Rückkehr veröffentlicht. Antonio Guerrero, Ramón Labañino und Gerardo Hernández sind gestern nach 16 Jahren Haft aus den USA nach Kuba zurückgekehrt. Das kubanische Nachrichtenportal "Cubadebate" veröffentlichte eine Bildergalerie.
18.12.2014: Cuba heute

»Free the Cuban Five« - USA lassen drei inhaftierte Kubaner frei

Die noch in den USA inhaftierten drei Kubaner kommen frei. Wie am Mittwoch von nordamerikanischen Medien gemeldet wurde, werden Ramón Labañino, Antonio Guerrero und Gerardo Hernández aus dem Gefängnis entlassen.
18.12.2014: junge Welt

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

Die Miami 5 sind endlich alle frei!

Es ist ein wunderbarer Tag für Kuba, allen voran für die drei Helden der Republik Kuba, die heute – nach mehr als sechzehn Jahren - aus der ungerechtfertigten Haft entlassen wurden und auf dem Weg nach Kuba sind. Und natürlich ist heute ein Tag unglaublicher, vielleicht nicht mehr für möglich gehaltener Freude für die Angehörigen, die Frauen, Eltern und Anverwandten, die in diesen Momenten ein Wiedersehen feiern dürfen.
Presseerklärung: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba


Ansprache des kubanischen Präsidenten

Landsleute:
Seit meiner Wahl zum Präsidenten des Staats- und Ministerrats habe ich zu verschiedenen Anlässen unsere Bereitschaft bekundet, mit der Regierung der Vereinigten Staaten einen auf souveräner Gleichheit beruhenden respektvollen Dialog zu führen, um wechselseitig die verschiedensten Themen ohne Beeinträchtigung der nationalen Unabhängigkeit und der Selbstbestimmung unseres Volkes zu behandeln.
17.12.2014: Granma Internacional



Obamas Kuba-Rede im Wortlaut

Guten Tag. Heute ändern die Vereinigten Staaten von Amerika ihre Beziehungen zum kubanischen Volk.
Mit diesem wohl bedeutsamsten Wandel der letzten 50 Jahre in unserer Politik werden wir eine veraltete Politik beenden, die unseren Interessen jahrzehntelang nicht dienlich war. Anstatt dessen werden wir damit beginnen, die Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern zu normalisieren. Mit diesen Veränderungen wollen wir dem amerikanischen und dem kubanischen Volk mehr Chancen eröffnen und ein neues Kapitel in der Geschichte der amerikanischen Völker aufschlagen.
18.12.2014: Die Zeit


Die Cuban Five sind frei!

Kuba und USA wollen Beziehungen normalisieren. Obama kündigt Lockerung der Blockade an, Raúl Castro fordert vollständiges Ende des Wirtschaftskrieges.
17.12.2014: junge Welt

Cuban Five

Ein Traum ist Wirklichkeit geworden

Jeder Kubaner ist an diesem 17. Dezember von Freude überwältigt worden, als er die Nachricht von der Rückkehr der drei kubanischen Helden vernahm, die seit 16 Jahren ungerechterweise in US-Gefängnissen inhaftiert waren.
17.12.2014: Granma Internacional


DKP

DKP: Ein Sieg der internationalen Solidarität

Die DKP beglückwünscht die Angehörigen, die Frauen, Eltern und Anverwandten der drei Kubaner, die in diesen Momenten ein Wiedersehen feiern dürfen. Und sie beglückwünscht das ganze kubanische Volk! Heute wurde mit der Freilassung und der Rückkehr nach Kuba ein Kapitel abgeschlossen, das seinesgleichen sucht.
17.12.2014: Red Globe

Endlich: Cuban5 sind alle frei!

Vor knapp einer Stunde, um 18.00 Uhr deutscher Zeit, haben Barack Obama und Raúl Castro zeitgleich in Pressekonferenzen über eine Neuausrichtung der Beziehungen zwischen den USA und Kuba informiert. Nach intensiven Verhandlungen scheinen grundsützliche Veränderungen anzustehen.
17.12.2014: SDAJ


Ansprache des kubanischen Präsidenten

Landsleute:
Seit meiner Wahl zum Präsidenten des Staats- und Ministerrats habe ich zu verschiedenen Anlässen unsere Bereitschaft bekundet, mit der Regierung der Vereinigten Staaten einen auf souveräner Gleichheit beruhenden respektvollen Dialog zu führen, um wechselseitig die verschiedensten Themen ohne Beeinträchtigung der nationalen Unabhängigkeit und der Selbstbestimmung unseres Volkes zu behandeln.
17.12.2014: Granma Internacional


Alan Gross

Kuba lässt Alan Gross frei, USA entlassen "Cuban Five"

US-Bürger Gross war wegen Einschleusung von Spionagerät verurteilt worden. In USA auch politische Gefangene aus Kuba freigelassen.
17.12.2014: amerika 21


Cuban Five

USA und Kuba vor historischer Annäherung

Castro: Problem des US-Embargos bleibt zu lösen / Drei der »Miami Five« kommen auch frei / Obama und Castro planen Erklärungen zu diplomatischen Beziehungen zwischen USA und Kuba.
17.12.2014: Neues Deutschland

Berichte aus Havanna

Die Cuban 5 sind frei – der Kampf geht weiter

Wir sitzen im Unterricht, es ist heiß und stickig, es geht um die Politische Ökonomie des Kapitalismus. Unsere Lehrerin wird aus dem Klassenraum geholt, ihr Bruder sei am Telefon. Sie kommt kurze Zeit später zurück und berichtet, das cubanische Fernsehen hätte soeben verkündet, dass Alan Gross auf dem Weg in die USA sei.
17.12.2014: Blog: Eine andere Welt ist möglich - Berichte aus Havanna




Die unglaubliche Geschichte der fünf Männer, die in den Vereinigten Staaten im Gefängnis sind, weil sie gegen den Terrorismus gekämpft haben

Ramón
Labañino
Antonio
Guerrero
René
González
Gerardo
Hernández
Fernando
González

Wer sind die fünf Cubaner, die in den Vereinigten Staaten im Gefängnis sind?

Es sind fünf junge Leute mit akademischer Ausbildung, die sich dazu entschlossen haben, weit von ihrer Heimat entfernt, in Miami, dem Zentrum aller terroristischen Aggressionen gegen Cuba, ihr Leben dem Kampf gegen den Terrorismus zu widmen.
weiter ...

Gabriel Garcia Márquez als Vermittler zwischen Fidel Castro und Clinton

Warum wurden Gerardo Hernández, René González, Antonio Guerrero und Ramón Labañino, gemeinhin bekannt unter The Cuban Five vom FBI gefangengenommen? Warum geschah das genau drei Monate, nachdem eine FBI-Delegation nach Havanna geschickt worden war, die herausfinden sollte, was sich hinter der Nachricht verbarg, die Fidel Castro über den Nobelpreisträger Gabriel Garcia Márquez an Präsident übermitteln ließ? Die Nachricht enthielt Angaben über terroristische Pläne gegen Cuba, unter anderem ein Attentat gegen die zivile Luftfahrt. Pläne, die in Miami ausgebrütet wurden, die aber Verbindungen nach Mittelamerika aufwiesen.
Warum gingen die US-Regierung und das FBI nicht gegen die Terroristen vor, wie sie es versprochen hatten?
weiter ...

Chronologie der Ereignisse im Fall der "Cuban Five":

Die Fünf unterwanderten seit Anfang der 90er Jahre exilkubanische terroristische Gruppen in Südflorida und informierten die kubanischen Behörden über deren geplante Terroranschläge auf Kuba. So konnten über 170 Anschläge verhindert werden. (1999 beklagte Kuba vor der UNO 3.478 Tote und 2.099 Invalide aufgrund von Miami aus geplanten und ausgeführten Terroranschlägen.)
weiter ... (pdf)

Eine Analyse zur Gerichtsverhandlung im Überblick

Fünf kubanische politische Gefangene: Der Fall im Hinblick auf einen fairen Prozess
Von Leonard Weinglass, Dezember 2003
weiter ...

Die verschwiegene Geschichte der Cuban Five

Von Ricardo Alarcón de Quesada, Präsident der Kubanischen Nationalversammlung
weiter ...




Buchempfehlungen

Stephen Kimber, "What Lies Across the Water - the Real Story about the Cuban Five"

Stephen Kimber, "What Lies Across the Water - the Real Story about the Cuban Five"

(Was jenseits des Wassers liegt - die wahre Geschichte der "Cuban Five")
Rezension von Josie Michel-Brüning und Dirk Brüning
Aus unserer Sicht, der Sicht der Betreiber der Website www.miami5.de, und Übersetzer zahlreicher Texte zu Kuba und vor allem zu den "Cuban Five" bzw. "Miami 5" aus dem Englischen, ist Stephen Kimber nun der dritte wirklich zitierenswerte kanadische Autor.
05.02.2014: Komitee Basta Ya



Der Fall der ‚Cuban Five'
eine schwer vermittelbare Geschichte

Der Fall der ‚Cuban Five' - eine schwer vermittelbare Geschichte

"Der Fall der ‚Cuban Five' - eine schwer vermittelbare Geschichte" beruht auf dem Buch "The Untold Story of the Cuban Five: Spies or Forbidden Heroes?", von Gualdo M. Hidalgo und enthält u.a. Übersetzungen zahlreicher Publizisten, Politiker und Juristen, die bisher auf Deutsch nur auf der Website des Komitees Basta Ya zugänglich waren. Es handelt sich dabei um Artikel von Leonard Weinglass, Jean-Guy Allard, Wayne S.Smith, Deisy Francis Mexidor, Noam Chomsky, Larry Wilkerson, Saul Landau, Ricardo Alarcón, Bernie Dwyer u.a.
Darüber hinaus enthält es Berichte von den Verwandten der Cuban Five und dem Komitee ¡Basta Ya!
Verlag CreateSpace, Oktober 2010, Paperback, 296 Seiten, $14.95, ISBN-10: 1456311980, ISBN-13: 978-1456311988
Online bestellen bei Amazon: Der Fall der ‚Cuban Five'



Der Fall der "Cuban Five"
Die USA und der Terror

Der Fall der "Cuban Five"

Kann man in den USA ins Gefängnis gesteckt werden, weil man gegen Terroristen vorgeht?
Ja, wenn es gegen Terroristen in Miami geht ! Die fünf in den USA zu extremen Haftstrafen verurteilten Kubaner haben genau das gemacht, was George W. Bush von der ganzen Welt gefordert hat – zur Aufklärung und Bekämpfung des internationalen Terrorismus beizutragen. Doch für Regierung und Justiz der USA scheint es »gute Terroristen« zu geben – solche z. B., die von Florida aus gegen Kuba operieren. In einem skandalösen Gerichtsverfahren wurden die »Cuban Five«, die Pläne der Miami-Terroristen aufdeckten, zu Haftstrafen bis zu zweimal lebenslänglich plus 15 Jahren verurteilt – nach einem »Verschwörungsparagraphen«, weil konkrete Beweise für Straftaten fehlten. In diesem Buch sind die wichtigsten Fakten zum Fall der »Cuban Five« zusammengetragen. Nur weltweiter Protest kann ein Berufungsverfahren erzwingen. Der Erlös dieses Buches dient der Unterstützung des deutschen Solidaritätskomitees.
Verlag Wiljo Heinen, 2008, 96 Seiten, Paperback, 5,00 €, ISBN 978-3-939828-16-7



Presse / Aktionen

Solidarität mit den fünf kubanischen Helden

Fernando González, einer der fünf antiterroristischen Helden, die rechtswidrig von der Regierung der Vereinigten Staaten verhaftet und eingesperrt wurden, besuchte Nicaragua.
16.12.2014: Informe Nicaragua

"Free the Cuban five!" aus US-Gefängnissen

"Free the Cuban five!" aus US-Gefängnissen

Aus Anlass des Internationalen Tags der Menschenrechte am 10. 12. 2014 hat das NETZWERK CUBA eine Solidaritätsveranstaltung mit dem Titel "Free the Cuban five!" aus US-Gefängnissen durchgeführt.
14.12.2014: Komitee Basta Ya


Obama bestätigt Verhandlungen

Kuba und USA verhandeln über Freilassung von US-Spion Alan Gross und von Washington festgehaltenen drei Kubanern.
11.12.2014: junge Welt

»Kuba verteidigt seine Würde«

Warum der Kampf um die Freilassung aller »Cuban Five« aus US-Gefängnissen so wichtig ist – und die Chancen heute so groß sind wie nie zuvor. Ein Gespräch mit Fernando González.
19.11.2014: junge Welt

Warum die »Fünf« verhaftet wurden

Mit Bomben und Morden versuchen exilkubnische Kontragruppen von den USA aus, das System in Kuba zu destabilisieren. Seit dem Sieg der Revolution im Jahr 1959 gab es auf der Insel 713 Terroranschläge, bei denen rund 3.500 Menschen getötet und mehr als 2.100 verletzt wurden.
19.11.2014: junge Welt

Aktion zum 16. Jahrestag der Inhaftierung der MIAMI 5

Aktion zum 16. Jahrestag der Inhaftierung der MIAMI 5
Mit Cuba gegen das Imperium des Terrors
(mit Fotogalerie)

"Es gibt ein Imperium, das sich erlaubt, auf seinem Territorium Terroristen zu beherbergen, die in einem anderen souveränen Land Anschläge verüben. Es gibt ein Imperium, das sich erlaubt, Patrioten zu lebenslanger Haft zu verurteilen, wenn das Land, in dem Terroranschläge verübt werden, Patrioten entsendet und sagt: 'wenn ihr die Terroristen nicht aufklärt, dann tun wir es für euch'. Wer ist dieses Imperium? Das sind die Vereinigten Staaten von Amerika. Ganz offensichtlich ist dieses Imperium ein Imperium des Terrors."
10.11.2014: Neue Rheinische Zeitung


US-Gefangene

New York Times für Gefangenenaustausch zwischen Kuba und USA

Die Tageszeitung The New York Times (NYT) hat von Präsident Barack Obama gefordert, den US-Bürger Alan Gross gegen drei kubanische Aufklärer auszutauschen, die seit 1998 in den USA im Gefängnis sitzen. Gross ist wegen verdeckter Aktionen in Kuba inhaftiert.
05.11.2014: amerika 21

New York Times fordert Gefangenenaustausch mit Kuba

New York Times fordert Gefangenenaustausch mit Kuba

Es gibt nur einen gangbaren Weg, Alan Gross aus einer ziemlich komplexen Lage (mit Kuba) herauszubekommen, heißt es an diesem Montag in einem neuen Editorial der New York Times: Die Obama Regierung muss ihn für die drei Kubaner austauschen, die sich bereits seit mehr als 16 Jahren in den Vereinigten Staaten hinter Gittern befinden.
31.10.2014: Granma Internacional


Aktionstag am 12. September 2014 - Berlin

Sechzehn Jahre sind zu viel – keine Sekunde mehr

Weltweiter Solidaritäts- und Aktionstag am 12. September anlässlich des 16. Jahrestages der Inhaftierung der Cuban 5.
15.10.2014: Cuba Libre


Alicia Jrapko und Bill Hackwell die Freundschaftsmedaille

Wir werden auch weiterhin an alle notwendigen Türen klopfen

In den 16 Jahren, die die Haft schon andauert, haben sich viele unserer Freunde aufs höchste für Kuba eingesetzt und in diesem unaufhörlichen Kampf ihr berufliches und familiäres Leben zurückgestellt.
03.10.2014: Granma Internacional

Ehemaliger Oberst der Vereinigten Staaten bittet Obama um die Freilassung der kubanischen Antiterroristen

03.10.2014: Granma Internacional

Free the Cuban Five - Aktionstag Düsseldorf

Mit Cuba gegen das Imperium des Terrors

Es gibt ein Imperium, das sich erlaubt, auf seinem Territorium Terroristen zu beherbergen, die in einem anderen souveränen Land Anschläge verüben. Es gibt ein Imperium, das sich erlaubt, Patrioten zu lebenslanger Haft zu verurteilen, wenn das Land, in dem Terroranschläge verübt werden, Patrioten entsendet und sagt: 'wenn ihr die Terroristen nicht aufklärt, dann tun wir es für euch'.
Artikel und Fotogalerie:
17.09.2014:
Neue Rheinische Zeitung

Free the Cuban Five - Aktionstag Düsseldorf

Free the Cuban Five

Für die Durchführung eines aund Aktionstages am 12. September 2014 anlässlich des 16. Jahrestages der Inhaftierung der MIAMI 5 hatte sich im Rhein-Ruhrgebiet ein Aktionsbündnis zusammengetan.
Bericht und Video:
17.09.2014: Neue Rheinische Zeitung

Libertad a Los Cinco

Dank für die Unterstützung der Fünf in Spanien

MADRID — Der kubanische Antiterrorist Fernando González, der auf Einladung der Kommunistischen Partei Spaniens (PCE) in dieser Hauptstadt weilt, dankte nach seiner Ankunft für die Unterstützung der Sache der Fünf.
17.09.2014: Granma Internacional


Vulkan Chimborazo

Die Forderung weitet sich aus

Es ist bereits kein kleiner Personenkreis mehr, der all seine Anstrengungen für die endgültige Befreiung der kubanischen Antiterroristen einsetzt.
16.09.2014: Granma Internacional


X. Internationales Kolloquium der Solidarität mit den Cuban Five

X. Internationales Kolloquium der Solidarität mit den Cuban Five und gegen den Terrorismus

Das Kolloquium nahm einen starken Bezug auf das Londoner Tribunal, u.a. in Form des empfehlenswerten Dokumentarfilmes von Roberto Chile, der im Plenum gezeigt wurde.
16.09.2014: Netzwerk Kuba

Los Cinco

Gelbe Bänder als Zeichen der Solidarität mit den fünf kubanischen Antiterrorkämpfern

In der deutschen Stadt Chemnitz wurden am 13. September am Fuße des Karl-Marx-Denkmals gelbe Schleifen als Zeichen der Forderung nach Gerechtigkeit für Ramón Labañino, Antonio Guerrero und Gerardo Hernández angebracht.
16.09.2014: Granma Internacional

Solidarität mit den »Cuban Five«

Aktionen in mehreren Städten. Sofortige Freilassung der seit 1998 in den USA Inhaftierten gefordert.
15.09.2014: junge Welt

Die Fünf weltweit

Die Fünf weltweit

Bei einer Aktion, die am Stand von Cuba Sí Frankreich während des Pressefestes der Zeitung L´Humanité stattfand, wurde die kubanische Delegation, zu der auch René Gonzalez, einer der Fünf, gehört, von vielen Menschen willkommen geheißen.
15.09.2014: Granma Internacional

Berlin steht auf für die Befreiung der Fünf Düsseldorf, 12.9.2014

"16 Jahre unschuldig in US-Gefängnissen"
- Aktiontag Freiheit für die Miami 5 -

Arbeiterfotographie


Von Havanna bis Düsseldorf

Weltweit Aktionen für Freilassung aller Mitglieder der »Cuban Five«
Mit einem »Aktionsmonat« wehrt sich Kuba gegen Terroranschläge und demonstriert für die Freilassung der noch in den USA inhaftierten drei kubanischen Aufklärer, die versucht hatten, Attentate in ihrer Heimat zu verhindern.
12.09.2014: junge Welt

Internationales Kolloquium für die Freiheit der Fünf

Die Mauern des Schweigens müssen gebrochen werden

Internationales Kolloquium für die Freiheit der Fünf und gegen den Terrorismus.
12.09.2014: Granma Internacional



Solidarität mit den Cuban Five

Für die gleiche Sache

Heute beginnt im Kongresscenter das X. Internationale Kolloquium der Solidarität mit den Cuban Five und gegen den Terrorismus.
11.09.2014: Granma Internacional



Los Cinco

Die Solidarität kennt keine Grenzen

Mit dem Ziel, die Anstrengungen zu steigern und weiter die Feiheit von Gerardo, Ramón und Antonio zu fordern, fanden gestern in über dreißig Ländern Aktionen von Solidaritätsgruppen in Unterstützung der Freilassung der drei kubanischen Helden und gegen den Terrorismus statt.
09.09.2014: Granma Internacional

Lebenslange Haft verhindern

Weltweite Aktionstage für die »Cuban Five«. René González in Großbritannien erwartet.
08.09.2014: junge Welt

»Sie hätten nie inhaftiert werden dürfen«

Solidaritätsgruppen fordern Freiheit für noch in den USA inhaftierte kubanische Kundschafter. Ein Gespräch mit Heinz-W. Hammer.
08.09.2014: junge Welt

Cuban Five

Niemand darf für den Schutz menschlichen Lebens verurteilt werden

Welle der Solidarität für die Sache der Cuban Five und die endgültige Freilassung von Ramón, Antonio und Gerardo setzt sich fort.
08.09.2014: Granma Internacional


Cuban Five

Start einer internationalen Kampagne für die Freiheit der Cuban Five

In dieser Woche startet eine mehrwöchige internationale Kampagne für die Freiheit der Cuban Five in mindestens 38 Nationen.
07.09.2014: amerika 21



Internationale Aktionstage für die Fünf

Freiheit, die keinen Aufschub duldet

Von heute an bis zum 6. Oktober finden in Kuba und in der Welt zahlreiche Aktivitäten statt, die den Terrorismus verurteilen und die Rückkehr von Gerardo, Antonio und Ramón nach Kuba fordern. Am 12. September jährt sich ihre ungerchte Haft zum 16. Mal.
04.09.2014: Granma Interncaional

Los Cinco

Karawane wird in Miami die Freiheit der kubanischen Antiterroristen fordern

Organisationen der kubanischen Emigration in der Stadt Miami werden am kommenden 6. September eine Karawane durchführen, um die Freiheit von drei Antiterroristen des Karibiklandes zu fordern, die noch immer in den Vereinigten Staaten gefangen sind, wurde gestern bekannt.
02.09.2014: Granma Internacional

Internationale Aktionstage für die Fünf

Verbunden durch Gerechtigkeit

Solidaritätsorganisationen aus Deutschland und Italien und Pater Michael Lapsley, Vizepräsident des südafrikanischen Kirchenrats, kamen gestern im Kubanischen Institut für Völkerfreundschaft (ICAP) zusammen, um den gemeinsamen Willen in der Sache der Fünf zu bekräftigen.
02.09.2014: Granma Interncaional

Die Sache der Cuban Five - entscheidend für eine mögliche Wende in den US-Kuba-Beziehungen

Freiheit für die 5 - Basta Ya

Zum dritten Mal innerhalb von 10 Jahren besuchten Katrien Demuynck und Marc Vandepitte Gerardo im Hochsicherheitsgefängnis in Kalifornien. Katrien berichtet unter dem Titel "Die Sache der Cuban Five - entscheidend für eine mögliche Wende in den US-Kuba-Beziehungen" und Marc unter "Die Schlüsselrolle der Cuban Five zu einer möglichen Wende in den Beziehungen zwischen den USA und Kuba".
Katrien Demuynck, 9. August 2014
Marc Vandepitte , 6. August 2014
09.08.2014: Cubanismo.net
(Übersetzung: Komitee Basta Ya)

Bicicletazo

Ich möchte, dass du frei bist

Unter dem Wahlspruch "Ich möchte, dass du frei bist" begannen gestern vom Parque Central aus fünf Jugendliche eine Fahrradtour unter dem Namen "Bicicletazo" durch Havanna und Artemisa.
15.08.2014: Granma Internacional


Cuban Five

Nelson Mandela-Preis wurde an kubanische Antiterroristen verliehen

Die Stiftung Geller aus Philadelphia überreichte am Mittwoch in Havanna den kubanischen Antiterroristen, die als die Cuban Five bekannt sind und von denen drei noch immer in US-Haftanstalten gefangen gehalten werden, den Nelson Mandela-Preis.
07.08.2014: Granma Internacional

Cuban Five - internationalen Aktionswoche

Obama, give me five!

Zum bereits dritten Mal hatte das Internationale Komitee für die Freilassung der Cuban 5 zu einer internationalen Aktionswoche in der US-Hauptstadt aufgerufen. Mit Demonstrationen, Diskussionsrunden, einer Fachkonferenz und kulturellen Veranstaltungen wurde auf die Ungerechtigkeit im Fall der fünf kubanischen Antiterroristen aufmerksam gemacht.
30.07.2014: Cuba Sí

Solidaridad con los Cinco

Weltweit die Solidarität mit den Fünf verdoppeln

Die Teilnehmer der 45. Brigade "Venceremos", der 25. Karawane der "Pastores por la Paz", beide aus den USA, und der 21. Lateinamerikanischen und Karibischen Arbeits- und Solidaritätsbrigade drückten ihre Entschlossenheit aus, ihre Anstrengungen für die kubanischen Antiterroristen zu verdoppeln.
30.07.2014: Granma Internacional

Bilder aus dem amerikanischen Gefängnis

Bilder aus dem amerikanischen Gefängnis

Neue Vahr. Eine spektakuläre Ausstellung ist im Bürgerzentrum an der Berliner Freiheit unter dem Titel "Wie ich gelebt habe, sterbe ich" eröffnet worden. Die Wucht der Bilder begründet sich in ihrem politischen Hintergrund: Ihr Urheber, Antonio Guerrero, wurde zusammen mit vier anderen Kubanern in den Vereinigten Staaten von Amerika zu einer jahrzehntelangen Haftstrafe verurteilt.
20.07.2014: Weser Kurier


US-Kunstsammler widmet Ausstellung den Cuban Five

Am vergangenen Donnerstag wurde in Havanna eine Kollektion der bildenden Kunst unter dem Titel "Meine Liebe zur Kunst, meine Liebe zu Kuba" als Gabe des US-Kunstsammlers Gilbert Brownstone zu Ehren der fünf kubanischen Antiterroristen, die 1998 in den Vereinigten Staaten verhaftet wurden, eröffnet.
20.07.2014: Cuban News Agency (Übersetzung: Komitee Basta Ya)

Aktionstag für die Politischen Gefangenen

Berlin steht auf für die Befreiung der Fünf

Am 15. März rief im Rahmen des weltweiten Aktionstages für die Politischen Gefangenen das Berliner Bündnis zur Befreiung der Fünf zu einem Aktionstag vor der US-Botschaft in Berlin auf.
15.07.2014: Cuba Libre


Cuba Libre

Nach London verstärkter Druck auf Washington

Internationale Kommission fordert Freilassung aller Mitglieder der Cuban 5.
15.07.2014: Cuba Libre

Cuban Five

Justiz als Hebel der Politik.
15.07.2014: Cuba Libre

»Fünf Tage für die Cuban 5« in Washington DC

»Fünf Tage für die Cuban 5« in Washington DC

Am 7. Juni trafen sich mehrere Hundert AktivistInnen aus über dreißig Ländern vor dem Weißen Haus in Washington D.C. um erneut für die Freilassung der Cuban 5 zu protestieren.
23.06.2014: Die Linke im Bundestag


Aktionstage für die Fünf in Washington

Fall der Cuban Five gerät in den Blickpunkt der US-Öffentlichkeit

Die 3. Aktionstage "Fünf Tage für die Fünf" bildeten vom 4. bis 11. Juni in Washington das Zentrum der weltweiten Solidarität mit dieser Sache. Dazu kamen weitere Aktionen in über 40 Ländern.
13.06.2014: Granma Internacional


Hoffnung für die »Cuban Five«

Aktionswoche in Washington verstärkt Druck auf Freilassung der drei noch inhaftierten kubanischen Kundschafter
13.06.2014: Neues Deutschland

Aktionstage für die Fünf in Washington

Alle Kräfte für die Freiheit vereinen

Die Dritten Internationalen Aktionstage "Fünf Tage für die Fünf" lud am Dienstag zu einer Videokonferenz zwischen Washington und Havanna ein.
11.06.2014: Granma Internacional


Für die Freiheit der Cuban Five

Aktionswoche in Washington beendet. Wachsende Hoffnung auf Austausch der drei noch gefangenen Kubaner.
10.06.2014: junge Welt

Aktionstage für die Fünf in Washington

Beendigung der Aktionstage für die Fünf in Washington

Die Aktionstage der Anklage und Solidarität, die Vertreter aus fast 30 Ländern hier vereinen, um von der US-Regierung die Freilassung von drei der fünf kubanischen Antiterroristen zu fordern, die in Bundesgefängnissen inhaftiert sind, gehen ihrem Ende entgegen.
10.06.2014: Granma Internacional

Freiheit für die 5 - Basta Ya

"Ich tat das Richtige und habe niemanden in Gefahr gebracht." Interview mit Ramón Labañino

"Ich tat das Richtige und habe niemanden in Gefahr gebracht." So lautet die Aussage vom Helden der Kubanischen Republik Ramón Labañino Salazar, der zu Unrecht zu 30 Jahren Gefängnis verurteilt wurde, die er im Bundesgefängnis von Kentucky in den Vereinigten Staaten verbüßt.
09.06.2014: Realcuba’s Blog (Übersetzung: Komitee Basta Ya)

Aktionstage für die Fünf in Washington

Stimmen für die Fünf erheben sich weiter

Mehr als 500 Menschen aus 26 Ländern, darunter Parlamentarier aus El Salvador, Ecuador, der Dominikanischen Republik, Chile, Nicaragua und Deutschland trafen sich vor dem Weißen Haus, um die Freilassung von Gerardo Hernández, Ramón Labañino und Antonio Guerrero zu fordern.
09.06.2014: Granma Internacional

"5 Tage für die Cuban 5", gehen am 10. Juni zu Ende

Die Organisatoren verzeichnen im Fall der Cuban 5 bzw. hinsichtlich der Normalisierung der US-Kuba-Beziehungen Fortschritte.
08.06.2014: Internationales Komitee für die Freiheit der Cuban Five (Übersetzung: Komitee Basta Ya)

Aktionstage für die Cuban Five in Washington

Nobelpreisträger senden Botschaft an die Aktionstage für die Cuban Five in Washington

Die Nobelpreisträger Rigoberta Menchú (Guatemala) und Adolfo Perez Esquivel (Argentinien) sendeten Botschaften der Unterstützung zu den 3. Aktionstagen Fünf Tage für die Fünf, die in der US-Hauptstadt stattfinden.
06.06.2014: Granma Internacional


Aktionstage "Fünf Tage für die Fünf"

Weltweite Solidaritätsbewegung mit den Fünf kommt in Washington zusammen

Die 3. Aktionstage "Fünf Tage für die Fünf" begannen am Mittwoch in der US-Hauptstadt mit einer Konferenz im Nationalen Presseclub, an der der kanadische Schriftsteller Stephen Kimber und der Leiter des Rechtsteams des Falles, Rechtsanwalt Martin Garbus, teilnahmen.
05.06.2014: Granma Internacional


Aktionstage "Fünf Tage für die Fünf"

Beginn der Aktionstage "Fünf Tage für die Fünf"

Zahlreiche Aktionen, die in Unterstützung der am heutigen Mittwoch beginnenden 3. Aktionswoche der Solidarität "Fünf Tage für die Fünf" gleichzeitig in über 40 Ländern durchgeführt werden, sind bestätigt worden.
04.06.2014: Granma Internacional


Druck erhöhen

Washington: Aktionswoche für Freilassung der »Cuban Five«. Spekulationen über Gefangenenaustausch.
04.06.2014: junge Welt

Fernando González

Fernando González unterstreicht die Bedeutung der Tage für die Fünf

Der Antiterrorist Fernando González hob am Montag eindringlich die Bedeutung der zum dritten Mal durchzuführenden Fünf Tage für die Fünf Kubaner hervor, die vom 4. bis 11. Juni in den Vereinigten Staaten stattfinden werden.
03.06.2014: Granma Internacional

Gerardo Hernández: So schuldig wie ihm angelastet?
Alan Gross: So unschuldig wie behauptet?

Freiheit für die 5 - Basta Ya

Es sollte leichter sein, einen Deal zu machen. Ein 65-jähriger amerikanischer USAID-Subunternehmer namens Alan Gross verbäßt wegen des Einschmuggelns hochentwickelter Telekommunikationsausrüstung 15 Jahre in einem kubanischen Gefängnis. (...) . Aber ebenso klar ist es, dass sie ihn für die noch in den Gefängnissen der Vereinigten Staaten verbliebenen drei Mitglieder der "Cuban Five" aus dem Agentennetzwerk austauschen wollen.
30.05.2014: Realcuba’s Blog (Übersetzung: Komitee Basta Ya)

Noam Chomsky

Noam Chomsky nimmt an Konferenz für die "Cuban Five" teil

Der US-amerikanische Linguist und Buchautor Noam Chomsky wird im Juni an einer internationalen Konferenz in Washington für die Freilassung der "Cuban Five" teilnehmen.
29.05.2014: Cuba heute

Die Unschuld Gerardos

Bei dem Treffen der Untersuchungskommission des Falles der Cuban Five in London wurden die Einzelheiten der Situation von Gerardo Hernández Nordelo und die berüchtigte, nur gegen ihn erhobene Anklage (Punkt 3, "Verschwörung, Mord begehen zu wollen") in aller Gründlichkeit überprüft.
19.05.2014: freethefive.org (Übersetzung: Komitee Basta Ya)

Wie lange noch? Obama und die Cuban Five

Die Verhaftung von vier Einwohnern Miamis in Kuba, die mit dem Ziel hierher kamen, die dort geplanten Terroranschläge - wo sie ihr Training und ihre Ausrüstung erhielten und wo ihre Bosse leben - auszuführen, bringt wieder einmal das an den Fünf Landsleuten begangene absolute Unrecht ans Tageslicht. Sie hatten eine schwierige und gefährliche Mission ausgeführt, um zu versuchen, genau solche Verbrechen zu verhindern.
12.05.2014: Realcuba’s Blog (Übersetzung: Komitee Basta Ya)

»Obama kann Prozeß politisch entscheiden«

Aktionswoche für Havannas Antiterrorkämpfer: Solidaritätsbewegung für Freilassung der »Cuban Five« will Druck auf US-Präsident verstärken. Gespräch mit René González.
07.05.2014: junge Welt

René González: Einer von fünf

René González war der erste der seit 1998 in den USA inhaftierten fünf Kubaner, der wieder in Freiheit entlassen wurde. Im Oktober 2011 kam er nach Verbüßung des größten Teils seiner Haftstrafe frei, mußte zunächst aber noch in den Vereinigten Staaten bleiben. Seit April 2013 lebt er wieder bei seiner Familie in Kuba.
07.05.2014: junge Welt

Amnesty International zum Fall der Cuban Five

Amnesty International Report zum Fall der "Cuban Five" hebt die Sache der von der US-Regierung gekauften Journalisten hervor .
02.05.2014: National Committee to Free the Cuban Five (Übersetzung: Komitee Basta Ya)

Amnesty International zum Fall der Cuban Five

Die weltweit agierende Menschenrechtsorganisation Amnesty International (AI) beschuldigt die US-Regierung, den Fall gegen die Cuban Five "auf Lager zu halten".
28.04.2014: Cuba Solidarity Campaign (Übersetzung: Komitee Basta Ya)

Film "Will the real terrorist please stand up"
Montag, 28. April, 19:30 Uhr
"ExZess", Leipziger Str. 91, 60487 Ffm-Bockenheim

Dokumentation von SAUL LANDAU, Schriftsteller, Journalist und Filmregieseur der USA.
50 Jahre nach dem Sieg in der Schweinebucht zeigt diese Dokumentation, dass die von den USA geförderten und gestützten Gewalttaten gegen Kuba nicht aufgehört haben. Der Film zeigt Interviews mit renommierten Terroristen wie Luis Posada Carriles, Orlando Bosch, José Basulto und anderen Mitgliedern der antikubanischen Mafia in Miami.
Ausserdem werden Fidel Castro und Danny Glover interviewt. Faszinierende Archivmaterial über Kuba und ein aussergewöhnliches Interview mit Gerardo Hernández aus dem Gefägnis, er gehört zu den Fünf Patrioten, die zu hohen und langjährigen Haftstrafen in den USA verurteilt wurden, weil sie Terrorakten gegen ihr Land zu verhindern versucht haben.
Flyer: Freiheit für alle politischen Gefangenen
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Frankfurt

Informationsveranstaltung in Bonn am 22, März 2014 zum Fall der "Cuban Five"

In dieser Informationsveranstaltung am 22. März in der Außenstelle der Kubanischen Botschaft in Bonn ging es um den Verlauf der Veranstaltungen in London, insbesondere den der Anhörung des Falles der Fünf vor der Internationalen Untersuchungskommission in der "Law Society".
24.03.2014: Komitee Basta Ya

Angebot aus Montevideo

Uruguays Präsident will Gefangene aus Guantanamo aufnehmen.
24.03.2014: junge Welt

Die Solidarität mit den kubanischen Antiterroristen or dem Weißen Haus

Verfälschungen im Fall der Cuban Five wurden am Tag des Rechts auf Wahrheit angeprangert

Nach fünfzehn Jahren Haft ist die Willkür gegen die Fünf weiterhin in Kraft.
24.03.2014: Granma Internacionel


Freiheit für Alle Cuban Five
Samstag, 22. März, 10:00 Uhr
Botschaft der Republik Kuba in Deutschland, Außenstelle Bonn
Kennedyallee 22-24, 53175 Bonn

Berichte aus erster Hand über die Ergebnisse des
Hearings in London am 7-8.3.2014 Vorträge und Diskussion mit
Josie Michel-Brüning und Dirk Brüning, Komitee Basta Ya
Petra Grübl, SoliCuba Düsseldorf
Petra Wegener, Freundschaftsgesellschaft BDR-Kuba, zuständig für die Arbeit für die Cuban Five im Netzwerk-Cuba
Veranstalter: Botschaft der Republik Kuba in Deutschland, Außenstelle Bonn

Aufruf zu Tagen der Bekanntmachung des Falles der Cuban Five und der Solidarität in Washington

Das Internationale Komitee für die Befreiung der kubanischen Antiterroristen, die in den USA inhaftiert sind, rief am Donnerstag dazu auf, vom 4. bis 11. Juni Tage der Bekanntmachung des Falles und der Solidarität mit den Fünf in Washington auszurichten.
21.03.2014: Granma Internacional

René González stellt Kampagne in Paris vor

17.03.2014: junge Welt

Freiheit für alle Cuban Five
15. März, vor der US-Botschaft, Pariser Platz, Berlin


Freiheit für die 5 - Basta Ya Wenn Bürger eines Landes irgendwo auf der Erde die Behörden auf die Gefahr terroristischer Aktivitäten hinweisen, werden sie in der Regel mit Dank, Ehre und Belohnung bedacht. Nicht so, wenn dies Bürger des sozialistischen Kuba sind – dann landen sie wie 1998 fünf mutige Kubaner in US Gefängnissen und werden ohne rechtsstaatliches Verfahren zu drastischen Haftstrafen verurteilt.
Rene und Fernando mussten inzwischen freigelassen werden und sind wieder in Kuba.
Wir fordern dir Freilassung aller Fünf und ihre sofortige Rückkehr nach Kuba.

Zum "Tag des politischen Gefangenen", der am 18. 3. weltweit begangen wird, organisierte das Berliner Bündnis zur Befreiung der Fünf daher eine
Protestaktion vor der US-Botschaft am Pariser Platz:
Veranstalter: Berliner Bündnis zur Befreiung der Fünf

Vorläufige Schlussfolgerungen

Im Folgenden können Sie die "Vorläufigen Schlussfolgerungen der Internationalen Kommission zur Untersuchung des Falles der Cuban Five" nachlesen. Diese Kommission fand am 7. und 8. März 2014 in London statt.
11.03.2014: Komitee Basta Ya

Aktionswoche in Washington

Der Schlüssel für die Freiheit der noch inhaftierten drei Mitglieder der »Cuban Five« liegt in Washington, lautete eine der Kernaussagen auf der Konferenz am Wochenende in London.
10.03.2014: junge Welt

Freilassung jetzt!

London: Zweitägige Anhörung zum Fall der »Cuban Five«. Untersuchungskommission fordert von USA Korrektur des Unrechts.
10.03.2014: junge Welt

Aus London
 Zurückweisung der Ungerechtigkeiten gegen die kubanischen Antiterroristen

Amnesty International (AI) bestätigte heute in London ihre Zweifel im Hinblick auf die Unparteilichkeit des Verfahrens der Fünf in den USA verurteilten kubanischen Helden und Antiterroristen und wiederholte ihre Forderung, den Fall zu revidieren, um die begangenen Ungerechtigkeiten zu beseitigen.
09.03.2014: Cubadebate

Internationale Untersuchungskommission tagt am 7. und 8. März in London zum Fall der Cuban Five

Internationale Untersuchungskommission tagt am 7. und 8. März in London zum Fall der Cuban Five

Ein internationales Expertengremium sowie Vertreter der weltweiten Kuba-Solidaritätsbewegung wollen den Druck auf die US-Regierung erhöhen und die Medienblockade zu diesem Justizskandal durchbrechen.
08.03.2014: Cuba Sí

Licht ins dunkel bringen

Anhörung zum Fall der »Cuban Five« beginnt heute trotz Einreiseverbot für René González in London.
07.03.2014: junge Welt

Noch drei kubanische Kundschafter in Haft

Mit einem in London tagenden zweitägigen internationalen Expertengremium wollen Aktivisten der Kuba-Solidaritätsbewegung Bewegung in den Fall der »Cuban Five« (Kubanische Fünf) bringen.
07.03.2014: Neues Deutschland

Freiheit für die 5 - Basta Ya

Britische Blockade gegen "Cuban Five"

Die britischen Behörden haben dem Kubaner René González, einem der beiden inzwischen freigelassenen der Cuban Five, in letzter Minute die Ausstellung eines Visums und damit die Einreise verweigert.
07.03.2014: amerika 21


Britisches Störfeuer

»Cuban Five«: Behörden verweigern René González Einreise zu Anhörung in London. Protest von Abgeordneten und Gewerkschaftern.
06.03.2014: junge Welt

Britische Regierung verweigert René González ein Einreisevisum!

Am Montagabend, des 3. März, nur wenige Stunden, bevor sein Flug von Havanna nach London gehen sollte, wurde René González das Visum für die Einreise in das Vereinigte Königreich verweigert.
04.03.2014: Voices vor the Five (Übersetzung: Komitee Basta Ya)

Freiheit für Fernando

Zweites Mitglied der »Cuban Five« kehrt nach über 15 Jahren Haft in den USA nach Havanna zurück. Solidaritätskonzert zur Begrüßung. Glückwünsche aus aller Welt.
03.03.2014: junge Welt

Zeigt ein gelbes Band für die Cuban Five! Fünf große Umarmungen

Der Berliner "RotFuchs"-Aktivist Walter Drexler, der sich seit Jahren in der Solidaritätskampagne für die als Cuban Five bekannt gewordenen fünf wegen ihres Antiterrorkampfes in den USA verurteilten kubanischen Kundschafter engagiert, erhielt unlängst Post aus einem Hochsicherheitstrakt der Vereinigten Staaten.
03.02.2014: Rotfuchs

Konzert für Fernando

Konzert für Fernando

Kubanische Künstler präsentierten auf der Freitreppe der Universität von Havanna ein Begrüßungskonzert für Fernando González.
02.03.2014: cuba Sí




Fernando González von den "Cuban Five" ist frei

Fernando González von den "Cuban Five" ist frei

Safford, Arizona. Fernando González, einer der in den USA inhaftierten "Cuban Five", ist am Donnerstag freigelassen worden. González war 15 Jahre im Gefängnis.
01.03.2014: amerika 21



Tauben für Fernando

Zweiter der fünf in den USA inhaftierten Kubaner aus dem Gefängnis entlassen.
01.03.2014: junge Welt

Cuban Hero

Fernando González kehrt als Held nach Kuba zurück.
01.03.2014: Neues Deutschland

Fernando González ist frei!

Fernando González ist frei!

Nach 15 Jahren 5 Monaten und 15 Tagen in US-Gefängnissen ist Fernando González nach René Gonz&aac