Solidarität mit Kuba

Die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.V. wurde 1974 gegründet und ist damit die älteste Solidaritäts- organisation mit Kuba in Deutschland. Das Ziel des gemeinnützigen Vereins ist die Freundschaft zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Kuba, zwischen den Völkern beider Staaten zu fördern und zu vertiefen. Die Freundschaftsgesellschaft besteht aus regionalen Gruppen und Ansprechpartnern. Sie bilden die Basis für alle Aktivitäten. Eine Mitarbeit ist natürlich auch für Nichtmitglieder möglich. Jedes Mitglied erhält die viermal im Jahr erscheinende Zeitschrift CUBA LIBRE kostenlos. Die letzten Ausgaben und weitere interessante Literatur sowie andere Materialien können im Shop der Bundesgeschäftsstelle in Köln erworben werden. Mit mehreren konkreten Solidaritätsprojekten unterstützen wir die Menschen und Einrichtungen in Kuba. Für Interessierte und zum Weitergeben kann hier das Faltblatt "Solidarität mit Kuba" angesehen und ausgedruckt werden.


Reisen:


50. Europäische Brigade José Martí


Nach 2 Jahren pandemiebedingter Pause findet 2022 die internationale Brigade José Martí wieder statt.
– zum Kennenlernen der cubanischen Realität
– Beitrag zur landwirtschaftlichen Entwicklung
Programm: Konferenzen, Workshops, Podiumsdiskussionen, Tanzstunden, Sport, cubanische Filme, Ausflüge zu historischen Orten und Museen, Wirtschafts- und Gesundheitszentren.
weitere Infos: Brigade José Martí

Instituto de Amistad con los Pueblos (ICAP)
50. Europäische Brigade "José Martí" 10. bis 27. Juli 2022

Einladung zur 50. Europäischen Brigade "José Martí"

Programm: 10. bis 27. Juli 2022




So wurde der 1. Mai in Kuba begangen.

Kuba am 1. Mai

Kuba am 1. Mai: Leben und Arbeiten für das Heute und die Zukunft (+Video)

Bewegend, ergreifend, unvergesslich: So war es, was sich heute morgen auf der Plaza de la Revolución José Martí in Havanna ereignete.
01.05.2022: Red Globe


Tausende von Kubanern kehrten nach 3 Jahren auf die Plätze zurück, um für die Revolution und den Sozialismus zu demonstrieren




Neu erschienen:

Granma Internacional - Mai 2022
Wieder Millionen auf Kubas Straßen

Granma Internacional Mai 2022

1. Mai 2022: Wieder Millionen auf Kubas Straße

Buchmesse Havanna: Ein Fest für Kuba, ein Fest für Mexiko

Investitionen in die kubanische Landwirtschaft

Der Putsch der Medien: Die Welt erlebt einen neuen faschistischen Aufmarsch

Fünf Faktoren, die den Unterschied zwischen Kuba und der Welt in Bezug auf Omicron ausmachen

Die Ukraine in der anti-europäischen US-Strategie der Deglobalisierung

Das Team Kuba gibt nie auf


CUBA LIBRE

Zeitschrift der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

CUBA LIBRE - Zeitschrift der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

CUBA LIBRE 2-22
Was wird uns dieses Jahr bringen?


editorial

Was wird dieses Jahr uns bringen?

Energiepolitik in Kuba

Aus der Krise einen großen Schritt in die Zukunft

Neues Familiengesetz in Kuba

Vor 50 Jahren: Fidel Castros Deutschlandbesuch

CUBA LIBRE: mehr zur aktuellen Ausgabe
CUBA LIBRE abonnieren; weiter zum Abo-Formular (pdf)
CUBA LIBRE: ARCHIV


Unblock Cuba Kampagne

Unblock Cuba 2020

»Unblock Cuba« 2022 startet: »Unblock Cuba« 2022,
Spenden für die Aktion »Unblock Cuba«: Verwendungszweck: »Unblock Cuba«
Aufruf, Aktuelle Berichte, Veranstaltungen, Aktionen, Material, Unterstützer: Unblock Cuba

Blockade gegen Kuba

Blockade gegen Kuba


Beiträge zur
Wirtschafts-, Finanz- und Handelsblockade gegen Kuba



Infos:


Covid-19

Kubas Kampf gegen das Coronavirus


Berichte, Presse und Informationen:
Schutzmaßnahmen + Gesundheitswesen + Solidarität + Infektionszahlen + Internationale Ärztebrigaden
+ Kubas Medikamente + US-Blockade + Medien

Kubas Kampf gegen das Coronavirus



Zulassung des Kuba-Impfstoffs in Europa

Petition: Zulassung des Kuba-Impfstoffs in Europa und Italien

Der kubanische Impfstoff Soberana Covid-19 soll in Italien und Europa zu-gelassen werden.

Unterzeichnen Sie die Petition: change-org


BIOCUBAFARMA Vize President

Petition: Die US-Sanktionen gegen Kuba behindern kubanische Impfstoffe

Richten wir uns also an die neue Bundesregierung und EU-Kommission mit dem Aufruf, europäische Akteure, Kuba sowie die Weltgemeinschaft vor den tödlichen Folgen der US-Sanktionen effektiv zu schützen.
Unterzeichnen Sie die Petition: Initiative Havanna



Zeitungsanzeige

Sozialismus oder Barbarei

Die Corona-Pandemie in Deutschland macht uns deutlich, welche Folgen ein auf Ausbeutung und Konkurrenz basierendes Wirtschaftssystem auf die Schwächsten der Gesellschaft und die Arbeitenden im Gesundheitswesen hat. Privatisierung und Profitorientierung führen notwendigerweise zu weiterem Personal- und Kapazitätsabbau in der Gesundheitsversorgung.
Download: Sozialismus oder Barbarei


Pressemeldungen

Aufgrund der Fülle von Nachrichten und Informationen setzen wird den Abschnitt ausgewählter
Pressemeldungen bis auf weiteres aus und verweisen auf Rubrik: Pressemeldungen