Kalenderblatt

POR LA VIDA
Filmrundreise
12 Städte

Kalenderblatt

Cuba Fiesta
Benezfiz-Konzert
Dortmund

Kalenderblatt

Kuba-Infostand
Begegnungsfest
Bonn

Kalenderblatt

Die Kraft
der Schwachen
Chemnitz

Kalenderblatt

Wo der Himmel
aufgeht
Chemnitz

Kalenderblatt

Buchpremiere
Fidel Castro
Berlin



POR LA VIDA, Film– und Vortragsreise
9. - 28. September
12 Städte

POR LA VIDA, Film– und Vortragsreise
POR LA VIDA

Film– und Vortragsreise - Für das Leben
Kubas Weltweite humanitäre Hilfe
am Beispiel des Ebola-Einsatzes


Mit einer Einführung zur Ebola– & Seuchenproblematik:
Dr. Regina Mertens , Tropenmedizinerin, Bochum

und einer Einführung zu Kubas medizinischen Internationalismus:
Dr. Klaus U. Piel, Humanitäre Cuba Hilfe , Bochum


So 09.09. Dortmund 16:15 UZ Pressefest, Revierpark Wischlingen, Filmzelt
Do 13.09. Oberhausen 19:00 Linkes Zentrum, Elsässerstr.19
Mo 17.09. Hamburg 19:00 Magda Thürey Zentrum, Lindenallee 72
Di 18.09. Berlin 19:00 Haus der Demokratie + Menschenrechte, "Havemann-Saal", Greifswalder Str. 4
Mi 19.09. Magdeburg 19:00 Otto-von-Guericke-Universität, Haus 22 - Leipziger Str. 44
Do 20.09. Braunschweig 17:30 Universal Filmtheater, Neue Straße 8
Fr 21.09. Gera 17:00 Evangelisches Gemeindezentrum, Talstr.30
Mo 24.09. Konstanz 19:00 Gasthauses-Hotel Schinderhannes, Singenerstraße 45, 78256 Steißlingen
Di 25.09. Basel 19:00 Restaurant "lever du soleil", Güterstraße 102
MI 26.09. Stuttgart 19:30 Waldheim Gaisburg, Obere Neue Halde 1
Do 27.09. Bad Kreuznach 19:00 Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Kurhausstraße 6
Fr 28.09. Mainz 19:00 Haus der Jugend, Mitternachtsgasse 8

Der Film zeigt bewegende Bilder und vermittelt einen tiefen Eindruck über die kubanischen Ärzte, die sich wie hier die medizinischen Fachkräfte der Brigade Henry Reeve bei der Bekämpfung von Ebola in Westafrika und bei vergleichbaren Einsätzen weltweit auszeichnen. Er arbeitet ihre Motivation und ihr menschliches und ärztliches Selbstverständnis heraus und zeigt, wie tief sie das humanistische Vorbild Fidel Castros und die Utopie Che Guevaras vom Neuen Menschen geprägt haben.
POR LA VIDA, Film– und Vortragsreise POR LA VIDA, Film– und Vortragsreise
Beim Ebolaausbruch 2014 in Westafrika haben sich rund 22.000 Menschen infiziert, fast 9.000 sind gestorben. Die Organisation "Ärzte ohne Grenzen" hatte schon frühzeitig vor einer solchen Epidemie gewarnt, doch spürbare Hilfe kam sehr spät. Es bedurfte deutlicher Aufrufe der WHO, der Berufsverbände und der Politik, bevor Hilfsmaßnahmen gestartet wurden. Kuba schickte als erstes Land und binnen kürzester Zeit über 250 Ärzte und Krankenpfleger der Brigade &quoz;Henry Reeve" in die betroffenen Regionen Westafrikas - das größte Kontingent ausländischer Ärzte vor Ort. Für dieses einzigartige Programm der internationalen Solidarität im medizinischen Bereich erfuhr Kuba weltweit Lob und Anerkennung, selbst in den großen Medien der USA.

POR LA VIDA, Film– und Vortragsreise
Sie können diese Informationsreise
durch eine Spende unterstützen.
Spendenaufruf
HCH-Spendenkonto, Stichwort: Por La Vida
Sparkasse Dortmund,
IBAN: DE 52 4405 0199 0091 0160 36

Flyer: POR LA VIDA Film– und Vortragsreise
Plakat: POR LA VIDA Film– und Vortragsreise

Veranstalter:
Netzwerk Cuba, Humanitäre Cuba Hilfe e.V. (HCH), Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.V., Cuba Sí




Cuba Fiesta / Benefiz-Konzert
Samstag, 22. September 2018, 19:00 Uhr
Bürgersaal Dortmund-Hörde, Hörder Bahnhofstraße 16, 44263 Dortmund

Wo der Himmel aufgeht

Tremoniacs
MUSIK QUER BEAT

KASCHE
BvB- und ander Lieder

Salsa-Mitmachshow
Mit Pedro aus Havanna

Live Mayari Son
Cuba Musik

Flyer:
Cuba Fiesta / Benefiz-Konzert

Veranstalter: Cuba-Hilfe Dortmund








Kuba Info-Stand auf dem Kultur- und Begegnungsfest
Donnerstag 23. September 2018, ab 14:00 Uhr
Münsterplatz, 53111 Bonn

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Infostand
mit Musik+ Mojito
und kubanische Literatur

Veranstalter:
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Bonn





Filmvorführung
Die Kraft der Schwachen
Mittwoch, 26. September 2018, 19:00 Uhr
DAStietz Moritzstraße 20, 09111 Chemnitz

Die Kraft der Schwachen
Dokumentarfilm, 52 Minuten
Idee, Regie und Produktion: Tobias Kriele
Kamera: Martin Broschwitz
Homepage:
Die Kraft der Schwachen

Jorgito aus Camagüey kommt mit einer schweren Körperbehinderung zur Welt und erfährt von Geburt an die Unterstützung des kubanischen Bildungs- und Gesundheitssystems – mit bemerkenswerten Resultaten. Als Schüler, Student und mittlerweile als angehender Journalist animiert er seine Zeitgenossen, sich für die gesellschaftspolitischen Anliegen seines Landes, insbesondere die Freilassung der in den USA inhaftierten "Cuban Five" einzusetzen.
Veranstalter: Cuba Sí Chemnitz

Trailer, Presse und mehr zu Filmpremiere, Rundreise und Jorgito:
Die Kraft der Schwachen




Wo der Himmel aufgeht
Donnerstag, 27. September 2018, 19:30 Uhr
Alternatives Jugendzentrum (AJZ), Chemnitztalstraße 54, 09114 Chemnitz

Wo der Himmel aufgeht
Dokumentarfilm Kuba/BRD 2018
45 Minuten, Deutsch/Spanisch mit Untertiteln

Im Rahmen der Interkulturellen Woche. Anwesend ist der Produzent Dr. Tobias Kriele.

Esther Bejarano hat dank der Musik Auschwitz überleben können. Mit 92 Jahren verwirklicht die Sängerin einen Traum und gibt mit ihrem Sohn Joram und der Rap-Gruppe Microphone Mafia Konzerte auf Kuba. Dort hört man mit Staunen ihre Lebensgeschichte, und Esther bekommt endlich Antwort auf die Frage, ob das revolutionäre Kuba den Antisemitismus beseitigt hat.

Der Film erzählt in einfühlsamen Bildern von einer Begegnung in Freundschaft. Mitreißende Konzertausschnitte machen die Begeisterung spürbar, die das kubanische Publikum einer einzigartigen Frau entgegenbringt, und ihrem Traum von einer Welt, deren Himmel für alle, die unter ihm leben, gleichermaßen aufgeht.
Veranstalter: Cuba Sí Chemnitz
Presse, Termine, Bestellung:
FG-Shop: Wo der Himmel aufgeht







Berliner Buchpremiere: Fidel Casto
Donnerstag, 4. Oktober 2018, 19:00 Uhr
Ladengalerie der jungen Welt, Torstr. 6, 10119 Berlin

Fidel Casto Buch - Autor: Volker Hermsdorf
Lesung/Diskussion mit Volker Hermsdorf
Moderation: André Scheer


Fidel Castro hat sein Land und die Welt verändert. Er verzichtete auf eine Karriere als Jurist, entschied sich für den Guerillakrieg und stürzte mit seiner Rebellenarmee 1958/1959 den korrupten Diktator Fulgencio Batista. Als die CIA 1961 eine Invasion organisierte, erklärte er die Kubanische Revolution zu einer sozialistischen. Auf der Weltbühne wurde er zur Stimme der nicht paktgebundenen Länder, unterstützte auch militärisch den Kampf gegen das Apartheid-Regime in Südafrika und entsandte Pädagogen und Mediziner in die entlegensten Teile der Welt. Unverändert aktuell bleibt seine Vision einer gerechteren Gesellschaft für Millionen Menschen im globalen Süden. Volker Hermsdorf schildert die Herausbildung der politischen Persönlichkeit Fidel Castros und beschreibt die Entwicklung dessen Denkens. Castro war zugleich Visionär, pragmatischer Revolutionär, Stratege und Staatsmann, den eine für Politiker ungewöhnliche Einheit von Denken und Handeln auszeichnete. Abschließend folgt die Frage, inwieweit Denkweise und politisches Handeln Fidel Castros auch in Europa nützlich sein könnten.


Volker Hermsdorf, *1951, freier Autor und Journalist. War Redakteur der Hamburger Morgenpost und Korrespondent der Zeitschrift Metall. Schreibt u. a. für junge Welt, Ossietzky und das alternative Medienportal Cubainformacion. Reist seit 1982 jährlich nach Kuba.
Veranstalter: junge Welt Ladengalerie, PapyRossa Verlag
Zur Veranstaltung wird um Anmeldung unter
mm@jungewelt.de oder 030/5363 55 56 gebeten.





frühere Veranstaltungen


Wo der Himmel aufgeht
Dienstag, 18. September 2018, 19:30 Uhr
KULT 41, Hochstadenring 41, 53119 Bonn

Wo der Himmel aufgeht
Dokumentarfilm Kuba/BRD 2018
45 Minuten, Deutsch/Spanisch mit Untertiteln
Mit anschliessendem Gespräch mit dem Regisseur Tobias Kriele

Esther Bejarano hat dank der Musik Auschwitz überleben können. Mit 92 Jahren verwirklicht die Sängerin einen Traum und gibt mit ihrem Sohn Joram und der Rap-Gruppe Microphone Mafia Konzerte auf Kuba. Dort hört man mit Staunen ihre Lebensgeschichte, und Esther bekommt endlich Antwort auf die Frage, ob das revolutionäre Kuba den Antisemitismus beseitigt hat.

Der Film erzählt in einfühlsamen Bildern von einer Begegnung in Freundschaft. Mitreißende Konzertausschnitte machen die Begeisterung spürbar, die das kubanische Publikum einer einzigartigen Frau entgegenbringt, und ihrem Traum von einer Welt, deren Himmel für alle, die unter ihm leben, gleichermaßen aufgeht.
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Bonn, Buchladen Le Sabot und der Verein zur Förderung von politischer Bildung und Kultur e.V., Bonn !
Presse, Termine, Bestellung: FG-Shop: Wo der Himmel aufgeht





Kuba-Solidarität auf dem UZ Pressefest
Freitag, 7. Septemer - Sonntag 9. Spetember
Revierpark Wischlingen, Dortmund

Kuba auf dem UZ Pressefest 2018
VIVA CUBA!
Die Casa Cuba ist der Treffpunkt für alle, die sich mit dem sozialistischen Kuba solidarisieren und verbunden fühlen. In diesem Sinne wird die Casa Cuba am Freitag, den 7. September 2018, von VertreterInnen verschiedener Solidaritätsgruppen und -organisationen eröffnet.
Kuba auf dem UZ Pressefest 2018
Erwartet werden in den folgenden zwei Tagen neben vielenweiteren Gästen Ramón Ignacio Ripoll Diaz, Botschafter der Republik Kuba in Deutschland, der zum Thema "Kuba vor dem 60. Jahrestag der Revolution" sprechen und diskutieren wird, sowie Volker Hermsdorf, der unter dem Titel "Raúl, Fidel und Kuba morgen" aus seinen Biographien liest.
In der Casa Cuba gibt es nicht nur ein tolles Programm, sondern natürlich auch leckere Cocktails mit und ohne Alkohol und den Soli-Trödel für Kuba. Angefragt ist die Schweizer Fotoausstellung "Che: Die unbekannten Fotos 1959-1964". Auch das Café Che mit kubanischem Kaffee und süßen Churros wird nicht fehlen. Im Filmzelt zeigen wir in Anwesenheit von Esther Bejarano und Regisseur Tobias Kriele "Wo der Himmel aufgeht. Bejarano und Microphone Mafia in Kuba" und "Por la vida", einen Dok-Film über die kubanischen Ebola-Brigaden.

Flyer: Kuba-Solidarität auf dem UZ Pressefest


Freitag, 7. September, 22:24 Uhr, Der wilde Südwesten
Film: "Zucker und Salz"

Kubanische Frauen blicken auf ihre 50 Jahre bestehende Freundschaft zurück und erzählen so eine Alltagsgeschichte der Frau in der Kubanischen Revolution.

Freitag, 7. September, 22:24 Uhr, Der wilde Südwesten
Film "Die Kraft der Schwachen"

Jorgito wird in Camaguey, Kuba, mit einer schweren Behinderung geboren, kann aber Dank des Gesundheitssystems des Kubanischen Sozialismus eine unglaubliche Entwicklung nehmen. Er beschließt, diese Solidarität zurückzugeben und wird zu einem Verteidiger der Revolution.

Sonntag, 9. September, 11:00 Uhr, junge Welt Zelt
Strategien der Konterrevolution in Lateinamerika

Diskussion mit André Scheer, Leiter des Ressorts Außenpolitik der Tageszeitung junge Welt.
Es sind immer wieder dieselben Bilder, die hierzulande über die Lage in Lateinamerika verbreitet werden: »Friedliche« Massenproteste gegen die »autoritäre Regierung«, »brutale Unterdrückung« durch die Sicherheitskräfte – so im vergangenen Jahr in Venezuela oder 2018 in Nicaragua. Auch wenn die Motive der Demonstranten und die Auslöser der Konflikte unterschiedlich sind – die Ereignisse weisen zu viele Parallelen auf, als dass man nur von Zufällen ausgehen kann.

Sonntag, 9. September, 11:30 Uhr, Der wilde Südwesten
"ELAM: Ärzte mit Wissen und Bewusstsein"

Anne Delstanche, Autorin zahlreicher Filme über Aspekte der Kubanischen Revolution, drehte schon 2013 diesen Kurzfilm über die Lateinamerikanische Medizinhochschule ELAM, in der Studierende aus Ländern des Südens, aber auch aus den USA, im Sinne des kubanischen Humanismus und Internationalismus zu Medizinern ausgebildet werden.
Im Anschluss stellt sich die Filmemacherin den Fragen des Publikums.

Sonntag, 9. September, 12:45 Uhr, Der wilde Südwesten
Film "Wo der Himmel aufgeht"

Mit 92 Jahren verwirklicht Esther Bejarano ihren Traum und reist mit ihrem Sohn Joram und der Rap-Gruppe Microphone Mafia für eine Konzerttournee nach Kuba. Dort sucht sie auch eine Antwort auf die Frage, ob es auf der sozialistischen Insel Antisemitismus gibt, teilt mit dem jungen kubanischen Journalisten ihre Erinnerungen an das Gestern und ihre Hoffnungen für das Morgen.
Mitreißende Konzertausschnitte machen die Begeisterung spürbar, die das kubanische Publikum einer einzigartigen Frau entgegenbringt. So bildet der Film den gemeinsamen Traum von einer Welt ab, deren Himmel für alle, die unter ihm leben, gleichermaßen aufgeht.
Im Anschluss laden wir zum Publikumsgespräch mit Esther Bejarano, Microphone Mafia sowie dem Filmemacher Tobias Kriele ein.

Sonntag, 9. September, 16:30 Uhr, Der wilde Südwesten
Film: "Por la vida"

Kurz nach Ausbruch der Ebolaseuche schickte Kuba 2014 als erstes Land und binnen kürzester Zeit das größte Kontingent ausländischer Ärzte in die betroffenen Regionen Westafrikas. Für dieses einzigartige Programm der internationalen Solidarität im medizinischen Bereich erfuhr Kuba weltweit Lob und Anerkennung.
Der Film zeigt bewegende Bilder und vermittelt einen tiefen Eindruck über die medizinischen Fachkräfte der Brigade Henry Reeve, die sich vorher bereits bei vergleichbaren Einsätzen weltweit ausgezeichnet hatten.
Einführend erläutert die Tropenmedizinerin Regina Mertens die spezielle Problematik von Ebola, Klaus Piel (Humanitäre Cubahilfe Bochum) gibt Einblicke in Kubas medizinischen Internationalismus.

Gesamtprogramm: UZ Pressefest


Ein Gespräch mit Dr. Aleida Guevara March,
Donnerstag, 6. September 2018, 19:30 Uhr
Waldheim Gaisburg Obere Neue Halde 1, 70186 Stuttgart-Ost

Aleida Guevara

Ein Gespräch mit Dr. Aleida Guevara March, Sommer 2018.

Erinnerungen von Aleida an ihren Vater, Ernesto Che Guevara, Einschätzung zur aktuellen Lage Kubas und Lateinamerika;
in Deutsch.

Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Stuttgart




Die Kraft der Schwachen
Dienstag, 4. September 2018, 19:00 Uhr
Linkes Zentrum, Elsässer Straße 19, 46045 Oberhausen

Die Kraft der Schwachen
Dokumentarfilm, 52 Minuten

Homepage: Die Kraft der Schwachen


Jorgito aus Camagüey kommt mit einer schweren Körperbehinderung zur Welt und erfährt von Geburt an die Unterstützung des kubanischen Bildungs- und Gesundheitssystems – mit bemerkenswerten Resultaten. Als Schüler, Student und mittlerweile als angehender Journalist animiert er seine Zeitgenossen, sich für die gesellschaftspolitischen Anliegen seines Landes, insbesondere die Freilassung der in den USA inhaftierten "Cuban Five" einzusetzen.
Flyer: Filmreihe: Die Kraft der Schwachen
Veranstalter: Die Linke / Oberhausen

Trailer, Presse und mehr zu Filmpremiere, Rundreise und Jorgito:
Die Kraft der Schwachen





Kuba und seine neue Verfassung
Dienstag, 4. September 2018, 18:00 Uhr
Galerie Olga Benario, Richardstr. 104, 12043 Berlin-Neukölln

Gespräch mit: Yenisey Cruz
Generalsekretärin der UJC Artemisa und Abgeordnete in der Nationalversammlung

Überall in Kuba wird momentan die Verfassungsreform breit diskutiert und freuen uns , einen Gast aus Kuba zu begrüßen, der unsere und eure Fragen beantworten kann wir z.B.
– Was soll an der Verfassung geändert werden?
– Wie funktioniert der Diskussionsprozess?
– Ist die Jugend dabei?
Sicher fallen euch noch mehr Fragen ein…
Wir freuen uns auf ein volles Haus!
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba



Zweite Jugendkonferenz zum Thema Cuba
Samstag, 1. und Sonntag 2. September 2018
Botschaft der Republik Kuba - Außenstelle Bonn, Kennedyalle 22-24, 53175 Bonn

Netzwerk Cuba
Liebe Companeras und Companeros,
nach einer sehr erfolgreichen und spannenden Jugendkonferenz im letzten Jahr wird es am Wochenende 1./2. September auch in diesem Jahr eine Konferenz für, von und mit jungen Menschen geben, die sich für Cuba interessieren oder auch schon engagieren.
Sie haben hier die Möglichkeit, sich direkt und authentisch über Cuba zu informieren, sich untereinander und mit cubanischen Ansprechpartner_innen auszutauschen. Ja, auch in die Vorbereitung können sie sich schon im Vorfeld einbringen.
Kuba-Jugendkonferenz 2017
Diese ganz besondere Cubakonferenz lebt nämlich von einer möglichst breiten und engagierten Beteiligung von Schüler_innen, Studierenden und anderen Vertreter_innen der jungen Generationen.
Eine dringende Bitte geht daher vom Vorstand an die Mitgliedsgruppen des Netzwerk Cuba:
Informiert junge Menschen in eurem Umfeld, die Interesse an Cuba zeigen oder vielleicht schon gelegentlich mit euch in der Cubasolidarität aktiv sind, über die Jugendkonferenz und die Möglichkeiten, sich dort einzubringen.
Interessierte können sich beim Netzwerk Cuba Vorstand melden, oder direkt bei Stephanie Remus.
stephanie.remus@soli-cuba.org
info@netzwerk-cuba.de

Kuba-Jugendkonferenz 2017 JuKo 2.0

Das Netzwerk Cuba lädt junge und junggebliebene Interessierte zur 2. Jugend-Konferenz ein. Diesmal lautet das Thema "Kuba nach den Wahlen – unsere Solidarität geht weiter!".
Themen unserer Konferenz sind u.a.:

- Kubas Wahlsystem und die Wahlen 2017/2018
- Internationale Solidarität von Kuba und mit Kuba
- Die Rolle Kubas in Lateinamerika
- Soziale Medien
- Studieren und Solidaritätsbrigaden in Kuba
- Alltag, Familie und Beruf in Kuba

Wir haben interessante Referent/-innen eingeladen, z.B. einen jungen Abgeordneten aus Kuba, der berichten wird, wie er Parlamentarier wurde und wie ein kubanischer Wahlkampf abläuft. Dabei sein werden auch Studierende, die ein Semester in Kuba verbracht haben. Dazu gibt’s Musik, kubanisches Essen, Cocktails, einen Film und spannende Diskussionen.

Aufruf: Zweite Jugendkonferenz zum Thema Cuba
Flyer: JuKo 2.0
Veranstalter: Netzwerk Cuba e.V.


Wo der Himmel aufgeht
Mittwoch, 29. August 2018, 20:30 Uhr
CinéMayence, Schillerstrasse 11, 55116 Mainz

Wo der Himmel aufgeht
Dokumentarfilm Kuba/BRD 2018
45 Minuten, Deutsch/Spanisch mit Untertiteln


Esther Bejarano hat dank der Musik Auschwitz überleben können. Mit 92 Jahren verwirklicht die Sängerin einen Traum und gibt mit ihrem Sohn Joram und der Rap-Gruppe Microphone Mafia Konzerte auf Kuba. Dort hört man mit Staunen ihre Lebensgeschichte, und Esther bekommt endlich Antwort auf die Frage, ob das revolutionäre Kuba den Antisemitismus beseitigt hat.

Der Film erzählt in einfühlsamen Bildern von einer Begegnung in Freundschaft. Mitreißende Konzertausschnitte machen die Begeisterung spürbar, die das kubanische Publikum einer einzigartigen Frau entgegenbringt, und ihrem Traum von einer Welt, deren Himmel für alle, die unter ihm leben, gleichermaßen aufgeht.
Nach dem Film Gespräch mit dem Regisseur Tobias Kriele (Mainz)
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Mainz
Presse, Termine, Bestellung: FG-Shop: Wo der Himmel aufgeht





Filmvorführung
Die Kraft der Schwachen
Dienstag, 28. August 2018, 18:00 Uhr
Kurt-Schumacher-Haus, Odeonstraße 15/16, 30159 Hannover

Die Kraft der Schwachen
Dokumentarfilm, 52 Minuten
Anwesend: Tobias Kriele (Idee, Regie und Produktion)
Homepage: Die Kraft der Schwachen


Jorgito aus Camagüey kommt mit einer schweren Körperbehinderung zur Welt und erfährt von Geburt an die Unterstützung des kubanischen Bildungs- und Gesundheitssystems – mit bemerkenswerten Resultaten. Als Schüler, Student und mittlerweile als angehender Journalist animiert er seine Zeitgenossen, sich für die gesellschaftspolitischen Anliegen seines Landes, insbesondere die Freilassung der in den USA inhaftierten "Cuban Five" einzusetzen.
Flyer: Filmvorführung Die Kraft der Schwachen
Veranstalter: Netzwerk "Selbst Aktiv"

Trailer, Presse und mehr zu Filmpremiere, Rundreise und Jorgito:
Die Kraft der Schwachen





Wo der Himmel aufgeht
Dienstag, 28. August 2018, 19:00 Uhr
Linkes Zentrum, Elsässer Straße 19, 46045 Oberhausen

Wo der Himmel aufgeht
Dokumentarfilm Kuba/BRD 2018
45 Minuten, Deutsch/Spanisch mit Untertiteln


Esther Bejarano hat dank der Musik Auschwitz überleben können. Mit 92 Jahren verwirklicht die Sängerin einen Traum und gibt mit ihrem Sohn Joram und der Rap-Gruppe Microphone Mafia Konzerte auf Kuba. Dort hört man mit Staunen ihre Lebensgeschichte, und Esther bekommt endlich Antwort auf die Frage, ob das revolutionäre Kuba den Antisemitismus beseitigt hat.

Der Film erzählt in einfühlsamen Bildern von einer Begegnung in Freundschaft. Mitreißende Konzertausschnitte machen die Begeisterung spürbar, die das kubanische Publikum einer einzigartigen Frau entgegenbringt, und ihrem Traum von einer Welt, deren Himmel für alle, die unter ihm leben, gleichermaßen aufgeht.
Flyer: Filmreihe: Wo der Himmel aufgeht
Veranstalter: Die Linke / Oberhausen
Presse, Termine, Bestellung: FG-Shop: Wo der Himmel aufgeht





Freitag, 17. August 2018, 18:00-19:00 Uhr
Mahnwache
Vor dem US–Generalkonsulat, Gießener Str. 30, 60435 Frankfurt a.M.

Freiheit für Mumia Abu Jamal Freiheit für Leonard Peltier

Freiheit für Ana Belén Montes

Wir fordern die sofortige Freilassung der politischen Langzeitgefangenen in den USA

Leonard Peltier,
Mumia Abu-Jamal und
Ana Belén Montes




sowie die
- vollständige Aufhebung der US-amerikanischen Wirtschafts-, Handels- und Finanzblockade gegen Kuba gegen Kuba,
- Auflösung des US-Gefangenenlagers und der US-Militärbasis Guantánamo und die Rückgabe des illegal besetzten Gebietes,
- Beendigung der subversiven US-Interventionen von "US-Regime-Change"-Programmen,
- Respektierung der Souveränität Kubas und seiner demokratisch gewählten Regierung,
- Aufhebung des Dekrets der USA gegen Venezuela und die Unabhängigkeit und Selbstbestimmung Puerto Ricos.
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Frankfurt und die Solidaritätsgruppen
Freiheit für Mumia Abu-Jamal und Freiheit für Leonard Peltier


Der Tod eines Bürokraten – La muerte de un burocrata
Donnerstag, 16. August 2018, 19:0 Uhr
Bahnhof Langendreer, Wallbaumweg 108, 44894 Bochum

La muerte de un burocrata
Der Tod eines Bürokraten – La muerte de un burocrata
von Tomás Gutiérrez Alea, Kuba 1966

Einleitung und Filmgespräch: Rainer Vowe

Mit "Der Tod eines Bürokraten" drehte Tomás Gutiérrez Alea 1966 eine bissige Satire über die wuchernde Bürokratie in Kuba (und nicht nur dort).
Der Bildhauer Paco, der eine Maschine zur Fertigung von Skulpturen erfunden hat, stirbt bei einem Arbeitsunfall und wird mit allen Ehren eines revolutionären Helden begraben. Seine Genossen ehren ihn damit, dass sie ihm sein Arbeitsbuch mit ins Grab legen. Doch ohne dieses Buch kann die Witwe keinen Rentenantrag stellen. Und eine Exhumierung ist nur nach zweijähriger Wartefrist möglich. So entschließt sich Pacos Neffe, den Onkel heimlich auszugraben. Doch um ihn erneut unter die Erde zu bringen, braucht die Familie einen ordnungsgemäßen Exhumierungsbescheid. Was bleibt da anderes übrig, als den damit befassten Bürokraten selbst umzubringen: Von Alpträumen geplagt, erwürgt der Neffe seinen Peiniger und landet im Irrenhaus, während der Bürokrat in einem monströsen Trauerzug zur letzten Ruhestätte geleitet wird. Ein Film über die schwierige Logik der Bürokratien.

Flyer: Der Tod eines Bürokraten – La muerte de un burocrata
Veranstalter: Humanitäre Cubahilfe





25. Fiesta Moncada
Samstag, 11. August 2018, 15:00-20:00 Uhr
Botschaft der Republik Kuba - Außenstelle Bonn, Kennedyalle 22-24, 53175 Bonn

25. Fiesta Moncada Bonn

Fest der Freundschaft

Kuba-Musik Live
Kubanische Küche
Cocktailbar
Cigar-Shop
Kinder-Spiele
Info-Eck

Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker

Flyer: 25 Fiesta Moncada
Plakat: 25 Fiesta Moncada
Veranstalter: Botschaft der Republik Kuba - Außenstelle Bonn, Cuba-Hilfe Dortmund, Cuba Sí, DKP Kuba-AG, Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Humanitäre Cubahilfe,
Soli Cuba e.V., SDAJ, SJD Die Falken





Soli-Sommer-Fest Lateinamerika
Samstag, 4. August 2018, ab 14:30 Uhr
DGB-Jugendclub "U68", DGB-Haus, W.Leuschner-Str.69, 60329 Frankfurt a.M.

Soli-Sommerfest, Fankfurt
Gespräche und Diskussionen
Mit dem venezolanischen Konsul, Frankfurt, der Leiterin der Außenstelle der kubanischen Botschaft, Bonn
André Scheer, Journalist und Redakteur - junge Welt - über die aktuelle Situation in beiden Ländern.
Live Musik
Gutes Essen und Cocktails
Lateinamerikanische Versteigerung
Flyer: Soli-Sommerfest Lateinamerika
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Frankfurt, Venezuela-Soli / Frankfurt


Fiesta Moncada
Samstag, 28. Juli 2018, 19:00 Uhr
Gewerkschaftshaus, Schwanthalerstr. 64, 80336 München


MELAZA von Carlos Lechuga, Kuba 2012
Fiesta Moncada München
Zum 65. Jahrestag des Beginns der kubanischen Revolution 1953 mit dem Versuch der Erstürmung der Moncada-Kaserne.
Aktuelle Infos von der kubanischen Journalistin Elena Iglesias Cuesta, Essen und Cocktails
Livemusik: sonOtros

Santiago de CUBA, 26. Juli 1953:

Rund 162 Handwerker, Arbeiter, Intellektuelle und Studenten, darunter die Brüder Fidel und Raúl Castro sowie auch 2 Frauen, versuchen an diesem Tag die Moncada-Kaserne in Santiago de Cuba und die Carlos Manuel de Cespedes Kaserne in Bayamo zu stürmen. Der Angriff scheitert zwar, aber dies ist der Auftakt zu einer langjährigen Rebellion. Die danach gegründete "Bewegung des 26. Juli" führt zur Revolution und befreit Cuba von der jahrhundertelangen Unterdrückung und Ausbeutung.
Wir feiern deshalb wie auf Kuba den 65. Jahrestag
Flyer: Fiesta MOncada München
Veranstalter: Cuba-Solidaritätsgemeinschaft Granma e.V., Freundschaftsgesellschaft BRD-Cuba e.V. Gruppe München, Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend (SDAJ) München





Fiesta de Solidaridad
Samstag, 28. Juli 2018, 14:00-22:00 Uhr
Parkaue Lichtenberg, 10367 Berlin (S + U-Bahn Frankfurter Allee)

Fiesta de Solidaridad

Auf nach Berlin zur Fiesta de Solidaridad

In diesem Jahr soll die "Fiesta de Solidaridad" an die erfolgreiche Fiesta 2017 anknüpfen und groß, bunt und vielfältig bleiben! So wird es zum Beispiel wieder eine zweite Bühne speziell für junge Leute geben – mit Musik, Vorträgen, Ausstellungen und Diskussionen. Eingeladen haben wir auch die Botschaften der ALBA-Staaten sowie Vertreter europäischer Solidaritätsgruppen.


Auf der Hauptbühne erwartet Euch wieder ein abwechslungsreiches Musik- und Talkprogramm. Das Hauptkonzert am Abend wird "Che Sudaka" (Reggae-Ska-Punk aus Katalonien) spielen. Aus Kuba begrüßen wir voraussichtlich u.a. Elio Gámes. Er ist Vizepräsident des Kubanischen Instituts für Völkerfreundschaft (ICAP). Ein weiterer Höhepunkt ist der Besuch des 1. Kubanischen Kosmonauten Arnaldo Tamayo, der im Rahmen des 40. Jahrestags des Raumflugs von Sigmund Jähn (der auch Gast auf der Fiesta sein wird) in Deutschland weilt.
Wir freuen uns auf Eure Teilnahme und Eure Unterstützung!
Bisher Live auf den Fiesta-Bühnen:
CHE SUDAKA (Barcelona)
Reggae-, Punk-, Ska-, Hip-Hop-, Latin
LARI UND DIE PAUSENMUSIK (Berlin - Wedding)
Liedermaching - Akustik - Rock
DJ USNAVI
(Salsa, Timba und Rumba... und ganz viel Son)
Flyer: Fiesta de Solidaridad
Veranstalter und mehr: Cuba Sí



Cuba und wir - Wo der Himmel aufgeht
Samstag, 28. Juli 2018, 20:00 Uhr
Bandito Rosso, Lottumstr. 10A, 10119 Berlin

Wo der Himmel aufgeht
Dokumentarfilm Kuba/BRD 2018
45 Minuten, Deutsch/Spanisch mit Untertiteln


Wo der Himmel aufgeht Wo der Himmel aufgeht

Esther Bejarano hat dank der Musik Auschwitz überleben können. Mit 92 Jahren verwirklicht die Sängerin einen Traum und gibt mit ihrem Sohn Joram und der Rap-Gruppe Microphone Mafia Konzerte auf Kuba. Dort hört man mit Staunen ihre Lebensgeschichte, und Esther bekommt endlich Antwort auf die Frage, ob das revolutionäre Kuba den Antisemitismus beseitigt hat.

Der Film erzählt in einfühlsamen Bildern von einer Begegnung in Freundschaft. Mitreißende Konzertausschnitte machen die Begeisterung spürbar, die das kubanische Publikum einer einzigartigen Frau entgegenbringt, und ihrem Traum von einer Welt, deren Himmel für alle, die unter ihm leben, gleichermaßen aufgeht.
Veranstalter: SDAJ Berlin
Presse, Termine, Bestellung: FG-Shop: Wo der Himmel aufgeht





Carmen la Cubana
Sonntag, 22. Juli 2018, 19:00 Uhr
Philharmonie, Bischofsgartenstraße 1, 50667 Köln

Carmen la Cubana
Mit "Carmen la Cubana" kommt 2018 das erste Musical aus Kuba nach Köln. Es ist die atemberaubende Neuinterpretation des legendären Carmen-Stoffs und der vertrauten Melodien Georges Bizets. Christopher Renshaw und Alex Lacamoire verlegen die Handlung nach Kuba am Vorabend der Revolution: Opulente, farbenprächtige Tableaus und dichte Szenen führen von einer Zigarrenfabrik im ländlichen Südosten der Insel in das lebendige Treiben der Bars und Clubs Havannas. Eine 14-köpfige Latin-Big-Band gibt dieser "Carmen" musikalisch ihre einzigartige kubanische Note.

Veranstalter: Philharmonie Köln




"Tendencia" – acustic folk and talk
Sonntag, 22. Juli 2017, 15:00 Uhr
All in Kreativcafé, Rosenhof 18, 09111 Chemnitz

Tendencia

"Tendencia"

acustic folk and talk

Veranstalter: Cuba Sí Chemnitz





Fiesta Moncada
Samstag, 21. Juli 2018, ab 17:30 Uhr
Villa Leon, Philipp-Koerber-Weg 1, 90439 Nürnberg

26. Juli

Am 26.Juli 1953 gibt die versuchte Erstürmung der Moncada Kaserne durch Fidel Castro und seine revolutionären Genossen die Initialzündung für die später siegreiche cubanische Revolution. Seither wird dieses Datums gedacht und auch der Revolutionäre, die damals ums Leben gekommen sind. Sie wurden teilweise brutal gefoltert und im Polizeiverhör umgebracht.
In Cuba und weltweit feiern wir CubafreundInnen damit auch den letztendlichen Sieg der cubanischen Revolution nach entbehrungsreichen Kämpfen im Jahr 1959.

Dieser Sieg bedeutete den Bau einer Gesellschaft mit freiem Zugang zu Bildung und besserer Gesundheitsversorgung, Aufbau von Infrastruktur für Alle bei gleichzeitiger Enteignung von Großgrundbesitz. Diesen Umbau der Gesellschaft nach eigenem Willen und Wollen bezahlt Cuba gleichzeitig seit 57Jahren mit einer ständigen, immer wieder verschärften brutalen Blockade durch die USA. Diese Blockade gilt weltweit."
Wir als Soli Bewegung waren davon schon mehrfach betroffen. Besonders widerlich, wenn unsere Spenden z. B. nach dem schweren Hurrikan Irma im letzten Jahr nur mit zeitaufwändigen Lösungen Cuba erreichen können, weil einige Banken ohne Reue diesen Machenschaften folgen. Nicht nur deshalb bleibt unsere Aufgabe diese Blockade endlich zu Fall zu bringen und damit auch ihre deutschen und europäischen Unterstätzer.
Eine andere, eine bessere Welt ist möglich. Und wie Fidel einmal sagte: "Wir geben nicht nur das, was wir übrig haben, sondern wir teilen, was wir haben. Das ist der Humanismus, den die cubanische Gesellschaft prägt."
In diesem Sinne freuen wir uns, mit allen friedliebenden, demokratischen und antirassistischen FreundInnen und Interessierten diesen Tag in Nürnberg zu feiern. Der Erlös geht auch in diesem Jahr wieder an zwei Soli Projekte auf Cuba.
Es gibt Gegrilltes (Fleisch und vegetarisch), Cocktails, Infos, Büffet und sonstige Getränke beim Cayhaus, etc.
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Deutscher Freidenker Verband, Deutsche Kommunistische Partei, Sozialistische Deutsche Arbeiter Jugend, Gruppe Kommunistische Arbeiterzeitung Nürnberg, Partei Die Linke, Cena cubana
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Nürnberg, Freidenker, DKP, SDAJ, Gruppe KAZ Nbg., Die Linke, Cena cubana



Fiesta de Solidaridad
Freitag, 20. Juli 2017, 18:00 Uhr
All in Kreativcafé, Rosenhof 18, 09111 Chemnitz

Fiesta de Solidaridad - Chemnitz

Der 26. Juli ist nationaler Feiertag in Kuba - in diesem Jahr jährt sich zum 65. Male der Sturm auf die Moncada-Kaserne in Santiago de Cuba, mit der die kubanische Revolution begann und die am 1. Januar 1959 triumphierte.
Mit lateinamerikanische Rhythmen (Pedro), Salsa, Impressionen, Kulinarisches aus Kuba und kubanische Getränke, Informationen, Bildern und mehr.
Veranstalter: Cuba Sí Chemnitz



Carmen la Cubana
Donnerstag, 19. Juli 2018, 20:00 Uhr
Philharmonie, Bischofsgartenstraße 1, 50667 Köln

Carmen la Cubana
Mit "Carmen la Cubana" kommt 2018 das erste Musical aus Kuba nach Köln. Es ist die atemberaubende Neuinterpretation des legendären Carmen-Stoffs und der vertrauten Melodien Georges Bizets. Christopher Renshaw und Alex Lacamoire verlegen die Handlung nach Kuba am Vorabend der Revolution: Opulente, farbenprächtige Tableaus und dichte Szenen führen von einer Zigarrenfabrik im ländlichen Südosten der Insel in das lebendige Treiben der Bars und Clubs Havannas. Eine 14-köpfige Latin-Big-Band gibt dieser "Carmen" musikalisch ihre einzigartige kubanische Note.

Veranstalter: Philharmonie Köln




HCH Filmclub: MELAZA
Donnerstag, 19. Juli 2018, 19:00 Uhr
Bahnhof Langendreer, Raum 6, Wallbaumweg 108, 44894 Bochum


MELAZA von Carlos Lechuga, Kuba 2012
MELAZA
In seinem nachdenklich-amüsanten Liebesfilm MELAZA betrachtet der Regisseur Carlos Lechuga seine kubanische Heimat fern von der Hauptstadt Havanna.
Melaza heißt bei ihm der Ort des Geschehens, und der titelgebende Name steht für jene Industrie, auf die Kuba voll setzte: Zucker. Der Zucker ist Vergangenheit in Melaza. Fast alle Bewohner haben das Dorf verlassen, nachdem die riesige Zuckermühle stillgelegt wurde. Draußen auf dem Land scheint die Zeit noch viel stärker still zu stehen, die Revolution erstarrt. Die Menschen haben sich darauf eingerichtet, dass eigentlich nichtsmehr geht. Gerade deshalb ist Fantasie gefragt, dennman will das Leben ja doch genießen, auch wenn die alten Träume vielleicht nicht so wahr geworden sind, wie man sich das gewünscht hätte.
Aldo und Monica leben in Melaza, einem abgeschiedenen Flecken Kubas, der schon bessere Zeiten gesehen hat. Sie lieben einander wie am ersten Tag und dies, obwohl die Umstände nicht ganz einfach sind. Er arbeitet als Lehrer, sie ist in der stillgelegten Zuckerfabrik angestellt. Carlos Lechuga erzählt ihre Liebesgeschichte und betrachtet dabei mit leisem Humor die Tücken des Lebens und wie die Menschen in Kuba sie meistern.

Flyer: HCH Filmclub: MELAZA
Veranstalter: Humanitäre-Cuba-Hilfe





Dienstag, 17. Juli 2018, 18:00-19:00 Uhr
Mahnwache
Vor dem US–Generalkonsulat, Gießener Str. 30, 60435 Frankfurt a.M.

Freiheit für Mumia Abu Jamal Freiheit für Leonard Peltier

Freiheit für Ana Belén Montes

Wir fordern die sofortige Freilassung der politischen Langzeitgefangenen in den USA

Leonard Peltier,
Mumia Abu-Jamal und
Ana Belén Montes




sowie die
- vollständige Aufhebung der US-amerikanischen Wirtschafts-, Handels- und Finanzblockade gegen Kuba gegen Kuba,
- Auflösung des US-Gefangenenlagers und der US-Militärbasis Guantánamo und die Rückgabe des illegal besetzten Gebietes,
- Beendigung der subversiven US-Interventionen von "US-Regime-Change"-Programmen,
- Respektierung der Souveränität Kubas und seiner demokratisch gewählten Regierung,
- Aufhebung des Dekrets der USA gegen Venezuela und die Unabhängigkeit und Selbstbestimmung Puerto Ricos.
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Frankfurt und die Solidaritätsgruppen
Freiheit für Mumia Abu-Jamal und Freiheit für Leonard Peltier


Cena Cubana
Freitag, 13. Juli 2018, 18:00 Uhr
Stadtteilladen KOMM e.V., Untere Seitenstr. 1, 90429 Nürnberg

Che Guevara
Ein superleckers Drei-Gänge-Menü
Freitag der 13 te kann auch ein Glückstag sein ;-) zumindest was den kulinarischen Genuss betrifft!
Das "Unglück" liegt nur im kapitalistischen System selber, manifestiert mit der Ignoranz und Dummheit der Menschen sich ihren eigenen Lebensraum systematisch zu zerstören!
Auf euren Besuch freuen wir uns! – CDR#1 Nürnberg
Veranstalter:
CDR - Comité zur Durchführung der Revolution #1, Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Nürnberg



Cuba aktuell – Cuba speziell
Donnerstag, 12. Juli 2018, 19:00 Uhr
StrandCafé auf dem Grether-Gelände, Adlerstraße 12, Freiburg

IG BAU
Info- und Diskussionsveranstaltung: Cuba aktuell – Cuba speziell. Alles anders nach den Castros? Oder auch nicht?
GewerkschafterIinnen sprechen und diskutieren über ihre Erlebnisse.
Flyer: Cuba aktuell – Cuba speziell
Veranstalter: IG BAU Südbaden und DGB-Stadtverband Freiburg




Kuba nach dem Generationenwechsel
Donnerstag 5. Juli 2018, 19:30 UhrKuba nach dem Generationenwechsel Waldheim Gaisburg, Obere Neue Halde 1, 70186 Stuttgart

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Kuba nach dem Generationenwechsel
mit Reiner Hofmann/FG BRD-Kuba, Gruppe Stuttgart
mit anschließender Diskussion

Veranstalter:
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Stuttgart



Frühere Veranstaltungen im: Veranstaltungsarchiv