Nachrichten


Nachrichten aus und über Kuba

Nachrichten, Berichte, Reportagen zu aktuellen Entwicklungen, Hintergründen und Ereignissen in Kuba, internationale Beziehungen und der Solidarität mit Kuba.


Auch die verschärfte Blockade hat das Gesundheitswesen nicht zum Stillstand gebracht

Es ist notwendig, gemeinsam mit den Provinzen die Kontrolle der nichtstaatlichen Vertragsabschlüsse zu verstärken und den Kampf gegen Kriminalität, Korruption und die Kontrolle von Medikamenten und medizinischer Versorgung zu verstärken.

Arzttermin

Die Ermittlung neuer Maßnahmen zur Bekämpfung des Medikamentenmangels und die Einführung neuer Gesundheitstechnologien sind einige der wichtigsten Vorhaben des Gesundheitsministeriums (Minsap) für das laufende Jahr, sagte Minister Josť Angel Portal Miranda, auf der jährlichen Bilanzsitzung dieser Einrichtung, die gestern im Palast der Revolution stattfand.

In Anwesenheit von Miguel Díaz-Canel Bermúdez, Erster Sekretär des Zentralkomitees der Partei und Präsident der Republik, und Premierminister Manuel Marrero Cruz wies Portal Miranda darauf hin, dass die Wirtschaftskrise und die von der US-Regierung gegen Kuba verhängte Blockade zu den Ursachen gehören, die die Beschaffung von medizinischen Gütern einschränken.

Er fügte hinzu, dass es angesichts des komplexen Panoramas des Jahres 2023 notwendig sei, das Management des Sektors für die Planung, die Auftragsvergabe und die Verteilung von Medikamenten zu verbessern, um deren effiziente und rationelle Verwendung zu gewährleisten.

Der Gesundheitsminister berichtete, dass es etwa 52.000 kubanische Beschäftigte im Gesundheitswesen in 53 Ländern gebe; die Abwanderung und der Exodus von Fachleuten, Technikern, Arbeitern und Studenten der medizinischen Wissenschaften in andere Wirtschaftszweige beeinträchtige jedoch die Bereitstellung medizinischer Dienstleistungen.

In diesem Zusammenhang sagte Marrero Cruz, dass diese Situation die Entwicklung verschiedener Alternativen erfordere und dass ein Umdenken in den Kadern notwendig sei.

Er wies auch darauf hin, dass es notwendig sei, gemeinsam mit den Provinzen die Kontrolle der nicht-staatlichen Formen der Vertragsabschlüsse zu erhöhen und den Kampf gegen Kriminalität, Korruption und die Kontrolle von Medikamenten und medizinischer Versorgung zu verstärken.

Díaz-Canel betonte in seinem Redebeitrag, dass es trotz der wirtschaftlichen Strangulierung und der toxischen antikubanischen Medienkampagne, die darauf abzielt, Kuba zu diskreditieren, Institutionen gibt, die eine gute Leistung und Führung in diesem Sektor aufweisen.

Der Erste Sekretär der Partei hob das Engagement der Angestellten in weißen Kitteln hervor, die trotz der Einschränkungen bei den Medikamenten und der US-Blockade die Vitalität der Gesundheitsdienste des Landes aufrechterhalten.

Innovationen in der Primärversorgung, die Computerisierung des nationalen Gesundheitssystems, die Verteidigung der Intersektoralität in der Arbeit mit Alten-, Kinder- und Mütterheimen sowie die Förderung der Qualität bei der Auswahl und Ausbildung des medizinischen Personals waren einige der Leitlinien, die der Staatschef zur Förderung des Fortschritts der kubanischen Medizin aufstellte."Es stimmt, dass es Defizite gibt, aber wir haben gezeigt, dass wir nicht stehen geblieben sind. Wir sind stolz auf unser Gesundheitssystem und wir sind überzeugt, dass wir auch bei einer verschärften Blockade weiter Fortschritte machen werden", sagte er.

Granma Carmen Maturell Senon
Granma, 13.03.2024