Kein Kubaner paddelt mehr nach Florida

US-Küstenwache hat im kompletten April keinen Bootsflüchtling aufgegriffen.
26.05.2017: Neues Deutschland

Flüchtlinge

Kuba möchte Weg entwickeln um Migrationsfluss ins Gleichgewicht zu bringen

Der Vertreter Kubas in Genf, Luis Alberto Amorós sagte, dass für eine tiefgehende Analyse des Themas, es entscheidend sei, sich mit den Ursachen zu beschäftigen, die Millionen Menschen jedes Jahr dazu bringen zu migrieren.
10.03.2017: Granma


Kubanische Ärzte sind in mehr als 60 Ländern im Einsatz

Kuba garantiert ausgewanderten Ärzten die Rückkehr

Das kubanische Gesundheitsministerium veröffentlichte jüngst eine Stellungnahme, in der legal oder illegal ausgewanderten Ärzten die Rückkehr nach Kuba und eine Stelle im Gesundheitswesen angeboten wird.
08.02.2017: Cuba heute


mexikanisches Migrationsinstitut

Mexiko führt 91 kubanische Auswanderer zurück

Mexiko-Stadt. Rund eine Woche nach dem Ende der sogenannten Wet-feet-dry-feet-Policy hat die mexikanische Regierung 91 kubanische Staatsbürger in ihre Heimat zurückgeführt.
24.01.2017: amerika 21


Kubanisches Flüchtlingsboot in den USA

Lob und Tadel nach Wandel der Einwanderungspolitik der USA gegenüber Kuba

Kubanische Migranten, die von Mittelamerika in die USA wollen, bezeichnen Neuregelung als "Schock". Positive Aufnahme bei Transitländern.
17.01.2017: amerika 21



Bloqueo

Das Ende der Politik der "nassen und trockenen Füße"

Am 12. Januar 2017 haben die Regierungen der Republik Kuba und der Vereinigten Staaten von Amerika eine Gemeinsame Erklärung veröffentlicht, in der mitgeteilt wird, dass die USA die sogenannte "Politik der nassen und trockenen Füße" sowie das Programm zur Abwerbung kubanischer Ärzte beendet.
16.01.2017: Cuba Sí



Barack Obama und Raul Castro

USA schaffen Sonderrechte für Kubaner ab und beenden Abwerbung von Ärzten

Havanna. Der scheidende US-Präsident Barack Obama hat wenige Tage vor dem Ende seiner Amtszeit am 19. Januar die Politik der Vereinigten Staaten gegenüber dem sozialistischen Kuba noch einmal erheblich geändert.
14.01.2017: amerika 21

Arschtritt für Contras

USA beschränken Anreize zur Abwanderung aus Kuba. Havanna lobt »bedeutenden Schritt«, die Rechte spuckt Gift und Galle.
14.01.2017: junge Welt

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

Presseerklärung zu den Migrationsvereinbarungen USA-Kuba

Am gestrigen 12. Januar haben die Vereinigten Staaten von Amerika und die Republik Kuba eine Vereinbarung zur Regelung der Migrationsbewegungen zwischen beiden Staaten geschlossen, die einen weiteren Fortschritt in den bilateralen Kontakten nach der Aufnahme diplomatischer Beziehungen im Juli 2015 darstellen.
13.01.2017: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba


USA - Kuba

Obama beendet Vorzugsbehandlung für Einwanderer aus Kuba

Scheidender US-Präsident: Weiterer Schritt auf dem Weg zur Normalisierung der Beziehungen / Havanna begrüßt Entscheidung.
13.01.2017: Neues Deutschland




Kuba

Erklärung der Revolutionären Regierung zur Migration

Kuba und die Vereinigten Staaten unterzeichnen ein Abkommen, das eine geregelte, sichere und geordnete Migration garantieren soll. Mit dieser Vereinbarung werden die Politik der "trockenen Füße-nassen Füße" und das Programm zur vorläufigen Zulassung für kubanische Gesundheitsfachkräfte (Parole) beseitigt.
12.01.2017: Erklärung der Revolutionären Regierung zur Migration


Barack Obama

Erklärung des Präsidenten der Vereinigten Staaten Barack Obama zur Migrationspolitik gegenüber Kuba

Mit sofortiger Wirkung werden alle kubanischen Bürger, die versuchen, illegal in die Vereinigten Staaten einzureisen und nicht unter humanitäre Hilfe fallen, abgeschoben.
13.01.2017: Granma


USA - Kuba

Gemeinsame Erklärung der Regierungen Kubas und der Vereinigten Staaten

Die Republik Kuba und die Vereinigten Staaten von Amerika haben eine Übereinkunft erzielt, einen wichtigen Schritt in der Normalisierung der Migrationsbeziehungen zu tun, um eine regulierte, sichere und geordnete Einwanderung zu garantieren.
12.01.2017: Gemeinsame Erklärung der Regierungen Kubas und der USA


Taube Ohren für Forderungen Lateinamerikas zur Migrationspolitik gegenüber Kuba

Die Regierung der Vereinigten Staaten erkannte an, dass die Lage der Immigranten aus Mittelamerika schwierig sei, versicherte aber, dass sie nicht vorhätte, die gegenwärtige Migrationspolitik gegenüber Kuba zu überprüfen.
01.09.2016: Granma

Ein Produkt des Kalten Krieges

USA fördern Migration aus Kuba. Auswanderer werden in die Hände von Schleuserbanden getrieben.
31.08.2016: junge Welt

Lateinamerika fordert USA auf Migrationspolitik gegenüber Kuba zu überprüfen

In einem an John Kerry gerichteten Brief, der von der Botschaft Quitos in Washington übergeben wurde, äußerten die lateinamerikanischen Außenminister ihre Besorgnis über die Auswirkungen der für Kuba geltenden US-Migrationsnormen.
30.08.2016: Granma

Ecuadorianischer Außenminister kritisiert Migrationspolitik der USA gegenüber Kuba

"Wir apellieren an die Regierung und den Kongress der Vereinigten Staaten, damit diese Politik beendet werde", sagte der Leiter der ecuadorianischen Diplomatie während einer Pressekonferenz im Außenministerium.
07.07.2016: Granma

Kubaner mit Durchbruch in Panama

Mehr als 1000 Migranten gelangen nach Costa Rica.
15.04.2016: Neues Deutschland

Kubanische Migranten erreichen USA

Kubanische Migranten erreichen USA

Havanna. Rund 600 der knapp 8.000 in Costa Rica gestrandeten kubanischen Migranten sind in den USA eingetroffen.
12.02.2016: amerika 21


Cuba Libre

Kubanische Migranten in Costa Rica

Das Medien-Melodram kann eine 50-jährige politische Farce nicht überdecken. Die dramatische Situation von über 2000 kubanischen Migranten, die sich seit Wochen im Grenzbereich zwischen Costa Rica und Nicaragua aufhalten, hat es in die internationalen Schlagzeilen geschafft.
15.01.2016: Cuba Libre

Fahrt ins Ungewisse

Kubanische Migranten in Mittelamerika dürfen Reise in Richtung USA fortsetzen. Flüchtlingsstatus haben sie nicht.
14.01.2016: junge Welt

Kubaner können aus Costa Rica in die USA reisen

06.01.2016: junge Welt

Garantierte Aufenthaltsgenehmigung bei illegaler Einreise – Welche Migranten bekommen denn sowas?

kubanische Migranten
Wie die USA seit Jahren versuchen Kuba ausbluten zu lassen.
Viel liest man in letzter Zeit über Menschen die nach Europa flüchten. Die Diskussionen über den Umgang mit ihnen sind alltäglich und in den Medien allgegenwärtig. Neben den offen geführten Kriegen, lösen vor allem wirtschaftliche Ungleichgewichte in der Welt Fluchtbewegungen aus.
30.12.2015: Berichte aus Havanna

Übereinkommen über einen ersten Transferversuch für kubanische Migranten in Zentralamerika

Der Transfer einer ersten Gruppe von Kubanern wird in der ersten Januarwoche stattfinden, wie es aus dem Abschlusskommuniqué des zweiten technischen Treffens der Mitgliedsländer der Systems der Zentralamerikanischen Integration (SICA) hervorgeht.
29.12.2015: Granma

Diplomatische Versuche zur Lösung des Problems gehen weiter

In Mexiko fand am Dienstag ein Treffen statt, an dem die Länder des Raumes, so wie Ecuador, Kolumbien, Kuba, die Vereinigten Staaten und ein Vertreter der Internationalen Migrationsorganisation teilnahmen.
23.12.2015: Granma

Keine Lösung in Sicht

Tausende Kubaner sitzen noch immer zwsichen Costa Rica und Nicargua fest.
21.12.2015: junge Welt

Präsident von Costa Rica hat Kuba besucht

Präsident von Costa Rica hat Kuba besucht

Havanna. Der costa-ricanische Präsident Luis Guillermo Solís ist in Havanna mit seinem Amtskollegen Raúl Castro zusammengetroffen.
18.12.2015: amerika 21



Kubanische Migranten: eine Mentalität, die sich verwischt

Eine Lage, die sich im Laufe der Geschichte immer weiter zuspitzte, hat jetzt im Fall der in Costa Rica versammelten Kubaner dazu geführt, dass dem Luftballon der Außergewöhnlichkeiten, den die emigrierenden Kubaner für sich in Anspruch nahmen, die Luft entwichen ist.
15.12.2015: Granma Internacional

Der Informationsminister Costa Ricas Mauricio Herrera besucht eine Notunterkunft für kubanische Auswanderer in La Guagua

Anhaltende Krise um kubanische Migranten

San José. Nach Guatemala hat sich auch Belize geweigert, die an der Grenze von Costa Rica zu Nicaragua festsitzenden Kubaner aufzunehmen und Richtung USA weiterreisen zu lassen.
13.12.2015: amerika 21


Präsident Costa Ricas informiert kubanische Migranten über Scheitern der Bemühungen auf eine Übereinkunft mit anderen Ländern der Region

Nach Aussage des Präsidenten von Costa Rica sind die bisherigen Bemühungen, ein Übereinkommen mit den Ländern der Region zu finden, damit diese die Kubaner einreisen lassen, damit sie ihren Weg nach Norden fortsetzen können, gescheitert.
10.12.2015: Granma

Die kubanische Migrationskrise – wie alles begann

Aus Angst vor Änderungen an den US-Migrationsgesetzen versuchen derzeit tausende Kubaner die Vereinigten Staaten überzusiedeln. Nachdem in den vergangenen Wochen mehr als 4.000 kubanische Staatsangehörige an der Grenze zu Nicaragua an der Weiterreise gen Norden gestoppt worden sind, spitzt sich die Flüchtlingskrise in Mittelamerika immer weiter zu.
06.12.2015: Cuba heute

Vor der ecuadorianischen Botschaft in Havanna stehen Kubaner, die bereits ihr Flugticket gekauft haben, für ein Visum an

Keine Annäherung zwischen Kuba und den USA bei Migrationsfragen

USA halten an "Cuban Adjustment Act" fest. Kuba kündigt Maßnahmen gegen Abwerbung von Ärzten an. 4.000 Kubaner sitzen weiter in Costa Rica fest.
05.12.2015: amerika 21


Erklärung der Revolutionären Regierung vom 1.12.2015

Die Regierung der Republik Kuba wiederholt ihre Verpflichtung zu einer legalen, geordneten und sicheren Emigration, sie wird weiterhin, gemäß den Anforderungen der Migrationsgesetzgebung, das Recht der kubanischen Bürger zu reisen, auszuwandern und ins Land zurückzukehren, garantieren.
01.12.2015: Regierung der Republik Kuba


Notunterkünfte für kubanische Migranten

Keine Lösung für kubanische Migranten in Zentralamerika

San Salvador. Beim Treffen des Zentralamerikanischen Integrationssystems (SICA), an dem auch Kuba, Ecuador, Kolumbien und Mexiko teilnahmen, konnte keine Lösung bezüglich der Situation von fast 4.000 kubanischen Migranten gefunden werden, die an der Grenze zwischen Costa Rica und Nicaragua festsitzen.
01.12.2015: amerika 21

Migrationsgespräche zwischen Kuba und den Vereinigten Staaten von Amerika

Pressemitteilung der kubanischen Delegation, die an der Runde der Migrationsgespräche zwischen Kuba und den Vereinigten Staaten teilnahm. Washington, 30. November 2015.
30.11.2015: Granma

Ecuador kündigt Visapflicht für Kubaner an

Die Entscheidung des südamerikanischen Landes ist Teil der Maßnahmen, die die Länder der Region ergreifen, um den ungeordneten Migrationsfluss zu stoppen.
27.11.2015: Granma

Neue Gespräche zu Migration zwischen Kuba und den Vereinigten Staaten

Die Gespräche stehen unter dem Vorsitz von der Generaldirektorin für Vereinigte Staaten des Außenministeriums, Josefina Vidal Ferreiro, und dem stellvertretenden Unterstaatssekretär für Angelegenheiten der westlichen aim Department of State, Edward Alex Lee.
27.11.2015: Granma

Keine Lösung in Sicht

Gipfeltreffen zur Migrationskrise in Zentralamerika gescheitert. Sonderregelungen der USA für Kubaner kritisiert.
26.11.2015: junge Welt

Man arbeitet weiter an der Lösung der Lage der kubanischen Migranten in Costa Rica

Bei dem Treffen, an dem auch der kubanische Außenminister Bruno Rodríguez Parrilla teilnahm, wurde der Cuban Adjustment Act und andere politische Entscheidungen, die die illegale Migration in die Vereinigten Staaten antreiben, abgelehnt.
25.11.2015: Granma

Migration als politische Waffe

In kubanischen Blogs nimmt die Situation der gestrandeten Migranten breiten Raum ein. Viele Autoren teilen die Aussage des Außenministeriums, dass die in Costa Rica festsitzenden Kubaner beim Versuch, in die USA zu gelangen, »zu Opfern von kriminellen Banden geworden sind«.
23.11.2015: junge Welt

Auf der »Kojotenroute«

Traumziel USA: Von Behörden schikaniert, von Schleusern ausgenommen, schildern Kubaner ihre Odyssee durch Mittelamerika.
23.11.2015: junge Welt

Hintergrund

US-Anreize für Kubaner.
23.11.2015: junge Welt

MinRex

Erklärung des Ministeriums für Auswärtige Beziehungen der Republik Kuba

Dadurch, dass in den letzten Tagen mehr als tausend kubanische Bürger aus anderen Ländern der Region mit der Absicht nach Costa Rica gekommen sind, um von dort in die Vereinigten Staaten zu reisen, hat sich eine komplizierte Situation ergeben.
17.11.2015: Außenministerium Kubas zur Migrationssituation

Wir werden die Solidarität, den Kampf für Menschenwürde und soziale Gerechtigkeit nicht aufgeben

Der kubanischen Präsident Raúl Castro sprach in seiner kurzen und kraftvollen Rede Probleme der Welt wie die Migrationskrise und die Polarisierung des Reichtums an.
26.09.2015: Granma Internacional

Kubanische Migranten auf dem Weg nach Key West, Florida

Kongressabgeordnete kritisieren "Cuban Adjustment Act"

Nach der Ankündigung der diplomatischen Wiederannäherung zwischen Kuba und den USA im vergangenen Dezember, liegt auch das Thema Migration auf dem Verhandlungstisch.
02.02.2015: Cuba heute


USA-Kuba, Gesprhächsauftakt in Havanna

Kuba und USA beginnen Dialog mit leichten Themen

Austausch über technische Aspekte von Botschaftseröffnung. Differenzen in Bezug auf Migrationspolitik. Havanna will von Terrorliste.
23.01.2015: amerika 21


Konstruktives Klima bei Migrationsgesprächen zwischen Kuba und den Vereinigten Staaten

USA-Kuba, Gesprhächsrunde
Heute beginnen die Gespräche um die Wiederaufnahme der diplomatischen Beziehungen und die Eröffnung von Botschaften.
22.01.2015: Granma Internacional

Kubas Chefunterhändlerin Josefina Vidal

USA und Kuba ringen um US-Gesetzgebung zur Einwanderung

Havanna. Nach der ersten Euphorie über die historische Annäherung zwischen den USA und Kuba haben sich bei den nun begonnen Verhandlungen in Havanna erste Differenzen gezeigt.
22.01.2015: amerika 21


USA - Kuba

Kuba strebt einen respektvollen auf Gegenseitigkeit und Gleichheit beruhenden Dialog mit den Vereinigten Staaten an

Heute beginnt eine zweitägige Gesprächsrunde, um die Wiederaufnahme der diplomatischen Beziehungen, Migrationsangelegenheiten und andere Themen von beiderseitigem Interesse zu besprechen.
21.01.2015: Granma Internacional

Gesprächsrunde mit den Vereinigten Staaten zum Thema Einwanderung

Presseerklärung der kubanischen Delegation in Washington am 9. Juli 2014.
10.07.2014: Granma Internacional

Mehr Auslandsreisen nach Reform der Migrationsgesetze in Kuba

05.10.2013: amerika 21

Wappen Kuba

Erklärung des Kubanischen Außenministeriums

Erklärung des Kubanischen Außenministeriums zur Migrationgesprächsrunde mit der Regierung der Vereinigten Staaten
21.02.2010: Erklärung des Kubanischen Außenministeriums