Willkommen bei der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

Die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.V. wurde 1974 gegründet und ist damit die älteste Solidaritäts- organisation mit Kuba in Deutschland. Das Ziel des gemeinnützigen Vereins ist die Freundschaft zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Kuba, zwischen den Völkern beider Staaten zu fördern und zu vertiefen. Die Freundschaftsgesellschaft besteht aus regionalen Gruppen und Ansprechpartnern. Sie bilden die Basis für alle Aktivitäten. Eine Mitarbeit ist natürlich auch für Nichtmitglieder möglich. Jedes Mitglied erhält die viermal im Jahr erscheinende Zeitschrift CUBA LIBRE kostenlos. Die letzten Ausgaben und weitere interessante Literatur sowie andere Materialien können im Shop der Bundesgeschäftsstelle in Köln erworben werden. Mit mehreren konkreten Solidaritätsprojekten unterstützen wir die Menschen und Einrichtungen in Kuba. Für Interessierte und zum Weitergeben kann hier das Faltblatt "Wir über uns" angesehen und ausgedruckt werden.

Die Welt verurteilt die Blockade gegen Kuba

USA verschärfen Blockade gegen Kuba

Washington. Die US-Administration verschärft ihre Blockade gegen Kuba.
09.11.2017: junge Welt

191 : 2 – Die Welt stimmt für Kuba Blockade gegen Kuba - voting results

191:2 für Kuba – UNO verurteilt US-Blockade

New York – Die Vollversammlung der Vereinten Nationen (UNO) hat am Mittwoch bereits zum 26. Mal für die von Kuba eingebrachte Resolution gestimmt, die die Aufhebung der seit 1962 bestehenden Wirtschafts-, Handels- und Finanzblockade der USA fordert.
01.11.2017: Unsere Zeitung

191 : 2 – Die Welt stimmt für Kuba

Nahezu einstimmig hat die Welt am heutigen Mittwoch erneut die Blockade der USA gegen Kuba verurteilt.
01.11.2017: Red Globe

Die Welt verurteilt
die Blockade gegen Kuba

Die Vollversammlung der Vereinten Nationen wird am Mittwoch ein weiteres Mal die seit Januar 1962 anhaltende Wirtschafts-, Handels- und Finanzblockade Kubas durch die Vereinigten Staaten von Amerika verurteilen.
30.10.2017: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba


Kuba braucht unsere solidarische Hilfe - Spendenkampagne nach Hurrikan "Irma"

Hurrikan Irma Reparaturen nach Hurrikan Irma
Kuba nach Hurrikan Irma Hilfe nach Hurrikan Irma

Spendenaufruf:
Hurrikan "Irma" wütet auf Cuba

Spendenkampagne nach Hurrikan "Irma"
150.000 € in 1 ½ Monaten

Die Blockade
Die eigentliche Katastrophe

Nach Hurrikan "Irma"
Zahlen und Fakten zum Wiederaufbau



Weitere Meldungen, Berichte und Videos: Hurrikan Irma trifft auf Kuba

DEINE SPENDE FÜR CUBA!
Spendenbarometer
Hurrikan "Irma" triff Kuba

1 4 4 . 3 3 0 , 1 0
Euro



(16.11.2017)

Viele kleine und mehrere größere Spenden tragen zu diesem Erfolg bei. Gerade auch die Vielzahl der kleineren Spenden bestätigt zum ersten Zwischenstand der Kampagne: „Jeder Euro zählt“ !
Nach den Verwüstungen die Hurrikan Irma auf Kuba angerichtet hat, ist es diese Solidarität, die Kuba helfen wird, die Auswirkungen dieser Katastrophe zu mildern.
Trotz der Wirtschafts- Handels und Finanzblockade ist Kuba Vorbild, wenn es darum geht, den Satz Che Guevaras "Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker" Realität werden zu lassen. Geben wir Kuba einen Teil der Solidarität zurück, die Kuba international mit seiner medizinischen Hilfe und seinen Bildungsprogrammen in vielen armen Ländern der Welt leistet.

Helfen Sie mit!

Spenden erbitten wir unter Angabe des Stichwortes "Hurrikanhilfe"
Bank für Sozialwirtschaft, Köln
IBAN: DE96 3702 0500 0001 2369 00, BIC: BFSWDE33XXX
Abzugsfähige Spendenquittungen sind über unsere Geschäftsstelle erhältlich:
Maybachstr. 159, 50670 Köln, Tel. 0221-2405120, Fax 0221-6060080.

Spenden




CUBA LIBRE

Zeitschrift der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

CUBA LIBRE - Zeitschrift der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

CUBA LIBRE 4-17
Vorbilder für eine gerechtere Welt: Che und Tamara


Kommunalwahlen in Kuba

Kubas Wirtschaft – Halbjahresbilanz

Tamara Bunke – Lebensweg einer Revolutionärin

Die Haltung der deutschen Regierung und des Europäischen Parlaments

Inklusion in Kuba, ja oder nein?

Über die Solidarität mit Kuba nach den Stürmen

CUBA LIBRE: mehr zur aktuellen Ausgabe
CUBA LIBRE abonnieren; weiter zum Abo-Formular (pdf)
CUBA LIBRE: ARCHIV



Pressemeldungen

Gesunde Revolutionäre

Schweizer Verein Medi-Cuba feiert 25 Jahre Solidaritätsarbeit.
06.11.2017: junge Welt

kubanische Tourismussektor

Vier Millionen und wir zählen weiter

Gerade zu Beginn der Hochsaison erreicht der kubanische Tourismussektor diese Anzahl von internationalen Besuchern.
06.11.2017: Granma



Hilfsgüter für Mayabeque unterwegs

Hilfsgüter für Mayabeque unterwegs

Am 26. Oktober 2017 beluden die fleißigen Cuba Sí-Aktivist*innen den nächsten Solicontainer für Kuba. Mit dabei waren diesmal v.a. medizinische Verbrauchsgüter, Klinikbedarf, Matratzen, Haushaltswaren und vieles, vieles mehr.
05.11.2017: Cuba Sí



35. Edition der Handelsmesse FIHAV

FIHAV 2017 bringt Aufschwung bei den ausländischen Investitionen

Am Freitag ging in Kubas Hauptstadt Havanna die 35. Ausgabe der internationalen Handelsmesse (FIHAV) zu Ende. Zu dem einwöchigen Event waren wieder mehr als 3.400 Aussteller aus 180 Ländern angereist.
05.11.2017: Cuba heute


Capitol von Havanna

Kuba beschließt neue Einreiseregelungen

Havanna. Am vergangenen Samstag hat die kubanische Regierung neue Regelungen zur Einreise von Kubanern, die im Ausland leben, erlassen.
04.11.2017: amerika 21




Nauta -Kuba

Internet wird auf Kuba erneut billiger

Seit dem 30. Oktober wird auf Kuba günstiger gesurft. Eine Stunde Internet kostet auf der Insel inzwischen nur noch 1 CUC statt bisher 1,50 CUC, also rund ein Drittel weniger.
02.11.2017: Cuba heute


Cuba kompakt

Cuba kompakt
Allgemeine Wahlen in Kuba: Nationale Kandidatenkommissionen aufgestellt
Ulises Guilarte empfängt chinesische Gewerkschafter
Bekanntmachung der Zivilverteidigungsbehörde in Cuba
Repräsentantenhaus der USA blockiert die Abstimmung über eine Gesetzesänderung im Bezug auf landwirtschaftliche Exporte nach Kuba
,Ernesto’ - Filmpremiere in Japan
15.10.2017: Cuba kompakt (pdf)


Tamara Bunke auf Kuba

Proyecto Tamara Bunke und Tamaras Vermächtnis

Tania presente! So drückt man in Kuba aus, dass ein Mensch nach seinem Tod nicht vergessen ist, sondern seine Taten und Ideen weiterleben und in stetiger Erinnerung bleiben werden.
15.10.2017: Berichte aus Havanna






Neuerscheinung

Kuba macht es vor – Solidarisch für das Recht auf Gesundheit weltweit

Kuba macht es vor – Solidarisch für das Recht auf Gesundheit weltweit


Während wohlhabende Industrienationen die Gesundheitsleistungen für die Bevölkerung reduzieren und zu einer Zwei-Klassen-Medizin zurückkehren, steht Kuba für einen anderen Weg.

Die sozialistische Karibikinsel garantiert seit dem Erfolg der Revolution nicht nur die kostenlose Versorgung der eigenen Bürger, sondern schickt auch medizinisches Personal in die Krisengebiete zahlreicher Länder.

Kubanische ÄrztInnen, Krankenschwestern und PflegerInnen bekämpften als erste die Ebola-Epidemie in Westafrika und den Cholera-Ausbruch in Haiti nach dem schweren Erdbeben von 2010. Darüber hinaus hat Kuba in der im Jahre 1999 gegründeten Lateinamerikanischen Schule für Medizin (ELAM) bisher schon mehr als 30 000 Studenten aus 103 Ländern, darunter auch Stipendiaten aus den USA zu Ärzten ausgebildet.

mehr zum Buch: Kuba macht es vor



Buchtips


Kuba im Wandel / 16 Erfahrungsberichte

Kuba im Wandel / 16 Erfahrungsberichte

Jetzt noch einmal schnell nach Kuba, bevor alles anders ist?
Was ist eigentlich dran an diesem Satz, der seit Ende 2014 häufig zu hören ist? Wie ist der sozialistische Inselstaat zu dem geworden, was er heute ist? Wie sehen das die Kubanerinnen und Kubaner selbst? Und wie geht es dort jetzt weiter?
In diesem Buch gehen sechzehn Autor*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz solchen Fragen nach, darunter viele junge Menschen, die längere Zeit in Kuba verbracht haben. Vorurteilen begegnen sie mit in Europa wenig bekannten Fakten und eigenen Erfahrungen.
mehr zum Buch, Leseprobe, Presse und Termine: Kuba im Wandel


Raúl Castro / Revolutionär und Staatsmann

Raúl Castro
Revolutionär und Staatsmann

Raúl Castro ist einer der international am meisten beachteten Politiker der Gegenwart.
Seit 2006 gestaltet er – zunächst als Vertreter seines erkrankten Bruders Fidel, dann als vom Parlament gewählter Präsident Kubas – die Politik seines Landes. Zugleich agiert er erfolgreich in der Weltpolitik.
Dennoch gilt der Revolutionär und Staatsmann Raúl Castro noch immer als geheimnisvoll und undurchsichtig.

Presse und mehr: Raúl Castro Revolutionär und Staatsmann


Volker Hermsdorf:
Kuba – Aufbruch oder Abbruch?

Volker Hermsdorf: Kuba – Aufbruch oder Abbruch?

Die Annäherung von USA und EU an den bisherigen Erzfeind Kuba weckt Hoffnungen, aber bei den Freunden Kubas auch Befürchtungen und verleitet zu Spekulationen.
Viele Fragen stellen sich: Was kann Kuba der wirtschaftlichen, militärischen und geheimdienstlichen Übermacht seines nördlichen Nachbarn entgegensetzen? Orientiert sich Kuba am »chinesischen« oder »vietnamesischen« Modell, oder schlägt das Land einen eigenen sozialistischen Weg ein?
Kompetente Gesprächspartner hierzu sind:
Hans Modrow, ehemaliger Ministerpräsident der DDR
Fritz Streletz, Generaloberst a.D., Stellvertretender Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Chef des Hauptstabes der NVA
Klaus Eichner, Chefanalytiker im Bereich Auswertung und Analyse des MfS, spezialisiert auf Geheimdienste der USA
Verlag Wiljo Heinen, Januar 2016, Taschenbuch, ca. 200 Seiten, 10,00 €
Weitere Infos: FG-Shop: "Kuba – Aufbruch oder Abbruch?"