Willkommen bei der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

Die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.V. wurde 1974 gegründet und ist damit die älteste Solidaritäts- organisation mit Kuba in Deutschland. Das Ziel des gemeinnützigen Vereins ist die Freundschaft zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Kuba, zwischen den Völkern beider Staaten zu fördern und zu vertiefen. Die Freundschaftsgesellschaft besteht aus regionalen Gruppen und Ansprechpartnern. Sie bilden die Basis für alle Aktivitäten. Eine Mitarbeit ist natürlich auch für Nichtmitglieder möglich. Jedes Mitglied erhält die viermal im Jahr erscheinende Zeitschrift CUBA LIBRE kostenlos. Die letzten Ausgaben und weitere interessante Literatur sowie andere Materialien können im Shop der Bundesgeschäftsstelle in Köln erworben werden. Mit mehreren konkreten Solidaritätsprojekten unterstützen wir die Menschen und Einrichtungen in Kuba. Für Interessierte und zum Weitergeben kann hier das Faltblatt "Wir über uns" angesehen und ausgedruckt werden.


Aktuell:

Kuba zum 1. Mai 2018
Ulises Guilarte de Nacimiento Fahnenmeer auf Havannas Revolutionsplatz am 1. Mai 2018 1. Mai in Havanna 1. Mai
Presse, Fotos, Berichte und Video: Kuba zum 1. Mai 2018



Zur Sitzung der Nationalversammlung und der Wahl des neuen kubanischen Präsidenten Miguel Díaz Canel

Kubanische Nationalversammlung Raúl Castro Ruz Miguel Díaz-Canel Bermúdez Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

Dossier: Sitzung der Nationalversammlung
19.04.2018: Raúl Castro zum Abschluss der konstituierenden Sitzung
19.04.2018: Rede kubanischen Präsidenten Miguel Díaz Canel
19.04.2018: Pressemitteilung der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba



Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

43. Bundesdelegiertenkonferenz der FG BRD-Kuba e.V.
30. Juni bis 1. Juli 2018 in Göttingen.

Liebe Compañeras und liebe Compañeros,
der Bundesvorstand beruft die 43. Bundesdelegiertenkonferenz der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba für den 30. Juni bis 1. Juli 2018 nach Göttingen ein und schlägt folgende Tagesordnung vor:
22.02.2018: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba





CUBA LIBRE

Zeitschrift der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

CUBA LIBRE - Zeitschrift der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

CUBA LIBRE 2-18
Drei Tage in der Schweinebucht


Wahlen in Kuba: Wie geht es weiter?

Das Wohngebiet, das uns vereint

Kuba und das Internet

Dibujos de Cuba

Gesundheit ist Menschenrecht

Kubas neuer Botschafter

CUBA LIBRE: mehr zur aktuellen Ausgabe
CUBA LIBRE abonnieren; weiter zum Abo-Formular (pdf)
CUBA LIBRE: ARCHIV



48. Europäische Brigade "José Martí" 7. - 30. Juli 2018
Brigada Europea José Martí
Instituto de Amistad con los Pueblos (ICAP)
Einladung zur 48. Europäischen Brigade "José Martí"

Programm: 7. - 30. Juli 2018

Brigade "José Martí





Freiheit für Ana Belén Montes

Freiheit für Ana Belén Montes

Überzeugte Internationalistin

Unterstützer erinnern an mutiges Handeln von Ana Belén Montes.
28.02.2018: junge Welt

Die an Krebs erkrankte US-Gefangene Ana Belén benötigt Hilfe und muss freigelassen werden

Das NETZWERK CUBA, ein Verein mit 36 Mitgliedsorganisationen, verurteilt die barbarische Haft von Ana Belén Montes auf das
Schärfste, wird weiter darüber aufklären und dagegen vorgehen.
06.02.2017: Netzwerk Cuba

1000 Frauen sagen: Free Ana Belen Montes!

An den UN-Menschenrechtsbeauftragten
Cuba Libre 4-2017

Freiheit für Ana Belén Montes!

15.10.2017: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Frankfurt





Pressemeldungen

Cassinga am 4. Mai 1978

Solidarität gegen die Barbarei: Die Geschichte Kubas in Afrika

Heute ist der 40. Jahrestag des Massakers von Cassinga am 4. Mai 1978, bei dem hunderte von namibischen Flüchtlingen durch die südafrikanischen Rassisten ums Leben kamen und das heldenhafte kubanische Vorgehen eine größere Anzahl von Opfern verhinderte.
04.05.2018: Granma



Massaker von Cassinga

Was geschah in Cassinga?

Nachdem 40 Jahre seit den Ereignissen in Cassinga vergangen sind, darf sich die Welt nicht den Luxus erlauben, eines der schlimmsten vom Apartheid Regime in Afrika begangenen Völkermordverbrechen zu vergessen.
04.05.2018: Granma




Fidel und Raul Castro

Hommage an die Castros

Die Brüder Castro haben ihre Aufgaben gemeistert, auch wenn die konkreten Bedingungen sie oft von ihrer Ideallinie abgedrängt haben.
03.05.2018: amerika 21



Kartenzahlung

Einkaufen auf Kuba wird billiger – mit Kartenzahlungen

Für viele Kubaner wird der Einkauf im staatlichen Handelsnetz demnächst etwas billiger. Die rund 4,1 Millionen Girokartennutzer der Insel können mit einem Rabatt zwischen zwei und fünf Prozent beim bargeldlosen bezahlen rechnen.
03.05.2018: Cuba heute



FITCuba 2018

Kuba will dieses Jahr fünf Millionen Touristen empfangen

Havanna. Das sozialistische Kuba will in diesem Jahr erstmals einen neuen Besucherrekord von fünf Millionen Touristen erreichen.
03.05.2018: amerika 21



Carlos Bastidas Argüello an der Seite von Fidel Castro

Argüellos Tod in Kuba

Gedenken an ermordeten Journalisten: 1958 wurde der Ecuadorianer von einem Batista-Schergen erschossen.
03.05.2018: junge Welt



Prado y Malecón

Havannas kommende Luxushotels

Nach der Eröffnung des "Manzana Kempinski" im vergangenen Sommer wird Kubas Hauptstadt Havanna schon bald über drei weitere Hotels der 5-Sterne-Kategorie verfügen.
30.04.2018: Cuba heute


Direktorin der Panamerikanischen Gesundheitsorganisation Carissa Etienne

Gesundheitskongress für nachhaltige Entwicklung in Kuba

Havanna. Unter dem Motto "Universelle Gesundheit für nachhaltige Entwicklung" hat vom 23. bis 27. April im Kongresspalast von Havanna der 3. Internationale Kongress "Cuba-Salud" stattgefunden.
29.04.2018: amerika 21


Solarpark eröffnet

Chinas Regierung finanziert Kubas größten Solarpark

Unter Beisein des chinesischen Botschafters Chen Xi wurde am Freitag Kubas leistungsfähigster Solarpark feierlich eröffnet.
29.04.2018: Cuba heute



Brigada Médica

Danke, Kuba

Die über 407.000 Mediziner und Techniker des kubanischen Gesundheitssystems, die fast sechs Jahrzehnte lang internationale medizinische Zusammenarbeit geleistet haben, hat keine Widrigkeit daran gehindert, in die Welt hinauszugehen, um zu heilen, Gutes zu tun und bis zu den Bedürftigsten vorzudringen.
27.04.2018: Granma


Zigarren für Holzfäller: Fidels erste Sowjet-Reise und ihre spektakulären Stationen

Vor genau 55 Jahren hat der erste Besuch von Fidel Castro in der Sowjetunion begonnen. Die Gastfreundschaft sowjetischer Menschen beeindruckte den kubanischen Revolutionsführer. Dieser wollte nicht am Protokoll festhalten und suchte immer wieder Einblicke ins alltägliche Leben.
27.04.2018: Sputnik

Impressionen aus Havanna

Eine Woche nach den Wahlen kehrt in Kuba wieder Ruhe ein. Eine Kurzreportage.
27.04.2018: junge Welt


Cuba kompakt

Cuba kompakt
Die Einrichtungen der Arbeitsgerichtsbarkeit: Die erste Möglichkeit Rechte einzufordern
Skaten tritt in die lange Liste von "verfolgten Aktivitäten" auf Kuba ein: Vergesst die Wirklichkeit und öffnet die Zeitung
"Dissident" schlägt vor, dass die Nato Kuba bombardiert: Wenden wir das spanische Strafrecht darauf an?
15.04.2018: Cuba kompakt (pdf)



Buchtips


Das trikontinentale Solidaritätsplakat

Das trikontinentale Solidaritätsplakat

Das revolutionäre OSPAAAL-Plakat - ein Zeitspiegel der Befreiungskämpfe im Trikont.
Die 1966 in Havanna gegründete Organisation der Solidarität mit Afrika, Asien und Lateinamerika (OSPAAAL) hat mit der Zeitschrift "Tricontinental" und mit Plakaten von Kuba aus politische Propaganda in der Dritten Welt verbreitet und den bewaffneten Befreiungsbewegungen eine authentische Stimme verliehen.
mehr zum Buch im FG-Shop: Das trikontinentale Solidaritätsplakat


Kuba macht es vor – Solidarisch für das Recht auf Gesundheit weltweit

Kuba macht es vor – Solidarisch für das Recht auf Gesundheit weltweit

Während wohlhabende Industrienationen die Gesundheitsleistungen für die Bevölkerung reduzieren und zu einer Zwei-Klassen-Medizin zurückkehren, steht Kuba für einen anderen Weg.
Die sozialistische Karibikinsel garantiert seit dem Erfolg der Revolution nicht nur die kostenlose Versorgung der eigenen Bürger, sondern schickt auch medizinisches Personal in die Krisengebiete zahlreicher Länder.
mehr zum Buch: Kuba macht es vor


Kuba im Wandel / 16 Erfahrungsberichte

Kuba im Wandel / 16 Erfahrungsberichte

Jetzt noch einmal schnell nach Kuba, bevor alles anders ist?
Was ist eigentlich dran an diesem Satz, der seit Ende 2014 häufig zu hören ist? Wie ist der sozialistische Inselstaat zu dem geworden, was er heute ist? Wie sehen das die Kubanerinnen und Kubaner selbst? Und wie geht es dort jetzt weiter?
In diesem Buch gehen sechzehn Autor*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz solchen Fragen nach, darunter viele junge Menschen, die längere Zeit in Kuba verbracht haben. Vorurteilen begegnen sie mit in Europa wenig bekannten Fakten und eigenen Erfahrungen.
mehr zum Buch, Leseprobe, Presse und Termine: Kuba im Wandel


Raúl Castro / Revolutionär und Staatsmann

Raúl Castro
Revolutionär und Staatsmann

Raúl Castro ist einer der international am meisten beachteten Politiker der Gegenwart.
Seit 2006 gestaltet er – zunächst als Vertreter seines erkrankten Bruders Fidel, dann als vom Parlament gewählter Präsident Kubas – die Politik seines Landes. Zugleich agiert er erfolgreich in der Weltpolitik.
Dennoch gilt der Revolutionär und Staatsmann Raúl Castro noch immer als geheimnisvoll und undurchsichtig.

Presse und mehr: Raúl Castro Revolutionär und Staatsmann