Willkommen bei der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

Die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.V. wurde 1974 gegründet und ist damit die älteste Solidaritäts- organisation mit Kuba in Deutschland. Das Ziel des gemeinnützigen Vereins ist die Freundschaft zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Kuba, zwischen den Völkern beider Staaten zu fördern und zu vertiefen. Die Freundschaftsgesellschaft besteht aus regionalen Gruppen und Ansprechpartnern. Sie bilden die Basis für alle Aktivitäten. Eine Mitarbeit ist natürlich auch für Nichtmitglieder möglich. Jedes Mitglied erhält die viermal im Jahr erscheinende Zeitschrift CUBA LIBRE kostenlos. Die letzten Ausgaben und weitere interessante Literatur sowie andere Materialien können im Shop der Bundesgeschäftsstelle in Köln erworben werden. Mit mehreren konkreten Solidaritätsprojekten unterstützen wir die Menschen und Einrichtungen in Kuba. Für Interessierte und zum Weitergeben kann hier das Faltblatt "Wir über uns" angesehen und ausgedruckt werden.




CUBA LIBRE

Zeitschrift der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

CUBA LIBRE - Zeitschrift der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

CUBA LIBRE 1-2018
Zm 50. Todestag des Che


Arzt, Humanist, Revolutionär – Zum 50. Todestag des Che

Tourismus und Gentrifizierung – Die Deutsche Welle über Kuba

Wahlen in Kuba – Das unbekannte Wesen

Erinnerungen an Tamara

Por la Vida – 20 Jahre mediCuba

Kuba macht es vor – Solidarisch für das Recht auf Gesundheit weltweit

CUBA LIBRE: mehr zur aktuellen Ausgabe
CUBA LIBRE abonnieren; weiter zum Abo-Formular (pdf)
CUBA LIBRE: ARCHIV



Referat von Enrique Ubieta auf der XXIII. Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz am 13. Januar 2018 in Berlin

Enrique Ubieta Gómez ist Essayist und Wissenschaftler.
19.01.2018: Rosa-Luxemburg-Konferenz / Youtube


Spendenkampagne nach Hurrikan "Irma"
Hurrikan Irma Reparaturen nach Hurrikan Irma Kuba nach Hurrikan Irma Hilfe nach Hurrikan Irma
Meldungen, Berichte und Videos: Hurrikan Irma trifft auf Kuba



Buchempfehlungen

Das trikontinentale Solidaritätsplakat

Als besonderes Angebot hat uns der comedia-Verlag das Buch über das revolutionäre OSPAAAL-Plakat zur Verfügung gestellt. Im Zentrum des Buches stehen 340 bis heute bekannte OSPAAAL-Plakate, deren Reproduktion in hervorragender Qualität auf Spezialpapiere gedruckt sind. Antiquarisch für den Preis zwischen 150,- und 230,- Euro zu kaufen, kann die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba ein begrenztes Kontingent für 70,- € pro Exemplar seinen Mitglieder und Unterstützer*innen anbieten.
Das trikontinentale Solidaritätsplakat
Das revolutionäre OSPAAAL-Plakat - ein Zeitspiegel der Befreiungskämpfe im Trikont.

Die 1966 in Havanna gegründete Organisation der Solidarität mit Afrika, Asien und Lateinamerika (OSPAAAL) hat mit der Zeitschrift "Tricontinental" und mit Plakaten von Kuba aus politische Propaganda in der Dritten Welt verbreitet und den bewaffneten Befreiungsbewegungen eine authentische Stimme verliehen.

mehr zum Buch im FG-Shop: Das trikontinentale Solidaritätsplakat


Comandante Che - Biografische Skizze

Comandante Che - Biografische Skizze

Ernesto Che Guevara - Bolivianisches Tagebuch

Ernesto Che Guevara - Bolivianisches Tagebuch

Ernesto Che Guevara - Kubanisches Tagebuch

Ernesto Che Guevara - Kubanisches Tagebuch

CHE - Die Biografie des Ernesto Guevara

CHE - Die Biografie des Ernesto Guevara



Mit Che in der Guerilla

Leonardo Tamayo Núñez, bekannt als "Urbano" in der Guerrilla des Che in Bolivien, berichtet über heroische Zeiten und die Rolle des Che damals und im heutigen Kuba.
06.12.2017: MoveNow.TV / Youtube



Pressemeldungen

Protest gegen die Konferenz der Welthandelsorganisation in Buenos Aires

Lateinamerika: Die sozialen Bewegungen in Zeiten der globalen präventiven Konterrevolution

Die argentinisch-kubanische Intellektuelle Isabel Rauber über die Herausforderungen für die sozialen Bewegungen und fortschrittlichen Regierungen Lateinamerikas.
19.01.2018: amerika 21


Enrique Ubieta Gómez

Die USA und Trump als Nachbarn

Am 16.01.2018 wurde im Rosa-Luxemburg-Saal im Karl-Liebknecht-Haus in Berlin über Cuba und seine Beziehung zu den USA diskutiert.
19.01.2018: Netzwerk Cuba



kubanische Botschaft in Venezuela

Die kubanische Botschaft in Venezuela war im Visier einer Terrorzelle

"Sie wollten die kubanische Botschaft mit einer Bombe angreifen", sagte vor kurzem Diosdado Cabello, erster Vizepräsident der PSUV, Bezug nehmend auf die geplanten Aktionen einer terroristischen Zelle, die in dieser Woche in der Bolivarischen Nation unschädlich gemacht wurde.
18.01.2018: Granma


Kubas Streichhölzer

Die Revolution und ihre Streichhölzer

Kein Thema ist auf Kuba zu klein oder unwichtig, um nicht einmal von der Parteizeitung "Granma" behandelt zu werden.
18.01.2018: Cuba heute



meteorologisches Zentrum

Neues meteorologisches Zentrum mit hoher Verlässlichkeit in Betrieb

Die moderne Ausrüstung verarbeitet Bilder von Satelliten und meteorologischem Radar für die Prognosen.
17.01.2018: Granma



Einreise in Kuba

Kuba arbeitet an einer zeitgemäßen Anpassung seiner Migrationspolitik

Am vergangenen Wochenende waren fünf Jahre nach Inkrafttreten der Aktualisierung der kubanischen Migrationspolitik am 14. Januar 2013 vergangen.
16.01.2018: Granma



Enrique Ubieta

Ein Sieg der kubanischen Revolution

Am Freitag verurteilte das Außenministerium Kubas die von »Hass und Respektlosigkeit« geprägten jüngsten Äußerungen von US-Präsident Donald Trump und die Politik der USA gegenüber afrikanischen und anderen Ländern.
13.01.2018: junge Welt


Gedenkstein vor der US-Botschaft in Havanna

FBI: Keine "Schallattacken" in Havanna gegen US-Amerikaner

Washington. Die US-Bundespolizei FBI hat nach monatelangen Untersuchungen und vier Reisen nach Havanna keinerlei Beweise für die dort angeblich erfolgten "Schallangriffe" gegen Mitglieder des diplomatischen Personals der USA gefunden.
12.01.2018: amerika 21


Cuban Adjustment Act

Ergebnis der Migrationsbeziehungen zwischen Kuba und den USA und ihre Herausforderungen

Die Gültigkeit des Cuban Adjustment Acts von 1966, der einzigartig in der Welt ist, stellt weiterhin einen Anreiz zur irregulären Einwanderung dar; dessen Aufhebung wäre entscheidend, wenn man normale Migrationsbeziehungen zwischen den beiden Ländern erreichen möchte.
12.01.2018: Granma


Der Weg zu einer geordneten und sicheren Migration

Die aktuelle Politik der Administration von Donald Trump erzeugt eine Reihe von Herausforderungen bei der Verwirklichung der Migrationsvereinbarung vom 12. Januar 2017, die Auswirkungen auf die Sicherheit beider Länder haben könnten.
12.01.2018: Granma

Reiseland Kuba

USA weisen ihre Bürger an, Reisen nach Kuba zu überdenken, einem der sichersten Länder der Welt

Die Gesetzgeber kubanischer Abstammung, die gegen eine Annäherung der beiden Länder sind, möchten eine noch drastischere Verringerung des Personenflusses zwischen beiden Ländern erreichen.
10.01.2018: Granma

Große Erwartungen

In Kuba wird 2018 ein Generationenwechsel in der Führung des Landes stattfinden – der sozialistische Weg bleibt davon unberührt.
11.01.2018: junge Welt

Kalter Krieger des Tages: Marco Rubio

Am Dienstag sorgte einmal nicht der tumbe Präsidentendarsteller Donald Trump für Heiterkeit, sondern der republikanische Senator Marco Rubio.
11.01.2018: junge Welt

Hort des Schreckens

Heute vor 16 Jahren errichteten die USA in Guantanamo ein Internierungslager, das wegen Menschenrechtsverletzungen weltweit bekannt wurde.
11.01.2018: junge Welt

Geoatlas von Matanzas für Mobiltelefone

Geoatlas von Matanzas für Mobiltelefone

Ein System geografischer Information, das dem Publikum zur Verfügung steht, um die Geowissenschaften in den Dienst der Gesellschaft zu stellen.
10.01.2018: Granma



Solarparks in Kuba

Aufbau von Solarparks in Kuba geht weiter

Sancti Spiritus. In Kuba sind im vergangenen Jahr die Kapazitäten für die Versorgung mit Solarenergie weiter ausgebaut worden.
09.01.2018: amerika 21



Es gibt keine Beweise für "Schallangriffe" in Kuba versichert das FBI

Das FBI hat nach Monaten der Untersuchungen und vier Reisen nach Havanna keinerlei Beweise für die angeblichen "Schallangriffe" gegen das diplomatische Personal der USA in Kuba gefunden.
09.01.2018: Granma

Die Geschichte hat ihn freigesprochen – Fidels Zeit im Presidio Modelo

Presidio Modelo

Heute ist der 25. November 2017 – Einjähriger Todestag des Comandante en Jefe. Am Nachmittag werde ich gemeinsam mit den anderen der Gruppe zu einer Veranstaltung zum Gedenken Fidels an der UH, der Universidad de la Habana, gleich neben meinem Zuhause gehen.
07.01.2018: Berichte aus Havanna

Netzwerk Cuba

¿Dónde está el Rubicón cubano?
Wo ist der kubanische Rubikon?

Unmittelbar nach der Rede des kubanischen Präsidenten Raúl Castro am vergangenen 21. Dezember vor der Nationalversammlung wurde diese von den Kommunikationsmedien der ganzen Welt einheitlich in diese Nachricht verwandelt: "2018 wird Kuba einen neuen Präsidenten bekommen".
07.01.2018: Schreiben MINCEX-Irma


Cuba kompakt

Cuba kompakt
Kubas afrikanisches Heldenepos
Kubas afrikanisches Erbe
Blockade: Millionen im Bau verloren
Kuba verkündet neue migratorische Maßnahmen
15.12.2017: Cuba kompakt (pdf)


Buchtips


Kuba macht es vor – Solidarisch für das Recht auf Gesundheit weltweit

Kuba macht es vor – Solidarisch für das Recht auf Gesundheit weltweit

Während wohlhabende Industrienationen die Gesundheitsleistungen für die Bevölkerung reduzieren und zu einer Zwei-Klassen-Medizin zurückkehren, steht Kuba für einen anderen Weg.
Die sozialistische Karibikinsel garantiert seit dem Erfolg der Revolution nicht nur die kostenlose Versorgung der eigenen Bürger, sondern schickt auch medizinisches Personal in die Krisengebiete zahlreicher Länder.
mehr zum Buch: Kuba macht es vor


Kuba im Wandel / 16 Erfahrungsberichte

Kuba im Wandel / 16 Erfahrungsberichte

Jetzt noch einmal schnell nach Kuba, bevor alles anders ist?
Was ist eigentlich dran an diesem Satz, der seit Ende 2014 häufig zu hören ist? Wie ist der sozialistische Inselstaat zu dem geworden, was er heute ist? Wie sehen das die Kubanerinnen und Kubaner selbst? Und wie geht es dort jetzt weiter?
In diesem Buch gehen sechzehn Autor*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz solchen Fragen nach, darunter viele junge Menschen, die längere Zeit in Kuba verbracht haben. Vorurteilen begegnen sie mit in Europa wenig bekannten Fakten und eigenen Erfahrungen.
mehr zum Buch, Leseprobe, Presse und Termine: Kuba im Wandel


Raúl Castro / Revolutionär und Staatsmann

Raúl Castro
Revolutionär und Staatsmann

Raúl Castro ist einer der international am meisten beachteten Politiker der Gegenwart.
Seit 2006 gestaltet er – zunächst als Vertreter seines erkrankten Bruders Fidel, dann als vom Parlament gewählter Präsident Kubas – die Politik seines Landes. Zugleich agiert er erfolgreich in der Weltpolitik.
Dennoch gilt der Revolutionär und Staatsmann Raúl Castro noch immer als geheimnisvoll und undurchsichtig.

Presse und mehr: Raúl Castro Revolutionär und Staatsmann