Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Nachrichten aus und über Kuba
Terminkalender
Cuba Libre, Zeitschrift der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Kuba Themenschwerpunkte
Cuba kompakt - Aus der kubanischen Presse

Die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.V. wurde 1974 gegründet und ist damit die älteste Solidaritätsorganisation mit Kuba in Deutschland. Das Ziel des gemeinnützigen Vereins ist die "Freundschaft zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Kuba, zwischen den Völkern beider Staaten zu fördern und zu vertiefen. Zu diesem Zweck wird der Verein Informationen über und zwischen den beiden Staaten ermöglichen, die Beziehungen vor allem auf dem Gebiet von Kultur und Wirtschaft fördern." (Satzung der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba). Die Freundschaftsgesellschaft besteht aus vielen regionalen Gruppen und Ansprechpartnern. Sie bilden die Basis für alle Aktivitäten. Eine Mitarbeit ist natürlich auch für Nichtmitglieder möglich. Jedes Mitglied erhält die viermal im Jahr erscheinende Zeitschrift CUBA LIBRE kostenlos. Die letzten Ausgaben und weitere interessante Literatur sowie andere Materialien können im Shop der Bundesgeschäftsstelle in Köln erworben werden. Mit mehreren konkreten Solidaritätsprojekten unterstützen wir die Menschen und Einrichtungen in Kuba. Für Interessierte und zum Weitergeben kann hier das Faltblatt "Wir über uns" angesehen und ausgedruckt werden.


DIE CUBAN FIVE SIND FREI !



Kubanische Studenten feiern die Rückkehr aller "Miami Five"

Die Freilassung der "Miami Five" – Reaktionen aus Kuba

Die Freilassung der restlichen drei kubanischen Spione, die seit 1997 in den USA inhaftiert waren, löste einen wahren Sturm in Kubas Medienlandschaft aus. "Wie von Fidel im Juni 2001 versprochen, als er sagte: Sie werden zurückkehren!, sind heute Gerardo, Ramón und Antonio in unserer Heimat eingetroffen", sagte Präsident Raúl Castro am Mittwoch in seiner Rede an die Nation.
20.12.2014: Cuba heute

Fotogalerie:
Los 5 Libres Los 5 Libres
Los 5 Libres - Encuentro con sus familiares y con Raúl Castro, presidente de Cuba

Österreichisch-Kubanische Gesellschaft

Un paso adelante – Ein Schritt vorwärts

Stellungnahme des Vorstands der Österreichisch-Kubanischen Gesellschaft zur Freilassung aller Cuban Five und zur schrittweisen Normalisierung der Beziehungen zwischen Kuba und den USA.
19.12.2014: Netzwerk Kuba Österreich



Gruppenbild mit Präsident: Kubas Staatschef Ra&aucute;l Castro (M.), die »Cuban 5« und deren Familienangehörige am Mittwoch in Havanna

Sieg der Solidarität

Nach der Freilassung der »Cuban 5« muss auch die Blockade gegen Havanna fallen. Dank an weltweite Unterstützerbewegung.
19.12.2014: junge Welt




Institut für Völkerfreundschaft (ICAP)

Nachricht an alle Kämpfer/innen für die Freiheit der Fünf

Liebste Freundinnen und Freunde Kubas,
Das Kubanische Institut für Völkerfreundschaft teilt die tiefe Freude des ganzen kubanischen Volks und der Solidaritätsbewegung.
18.12.2014: Institut für Völkerfreundschaft (ICAP)


Cuban Five - endlich vereint am Mittwoch in Havanna

Viva la Revolución! Viva Cuba!

Jubel auf den Straßen von Havanna: Die »Cuban Five« sind endlich alle zu Hause! Kuba und die USA wollen Beziehungen normalisieren.
18.12.2014: junge Welt



»Die Leute haben geweint«

Wie in Havanna die Nachricht von der Freilassung der »Miami Five« und des Neustarts der Beziehungen mit den USA aufgenommen wurde.
18.12.2014: Neues Deutschland

Cuba de Fiesta total: Los 5 en la Patria

cubainformacion.tv

18.12.2014: Cubainformación

Gerardo, Ramón und Antonio, willkommen zu Hause!

Gerardo, Ramón und Antonio, willkommen zu Hause!

Die Cuban Five sind frei! Gerardo Hernández, Ramón Labañino und Antonio Guerrero sind heute, nach 16 Jahren US-Haft, in ihre Heimat zurückgekehrt. Raál Castro und Barack Obama kündigten in gleichzeitig gehaltenen Fernsehansprachen eine Normalisierung der Beziehungen zwischen beiden Ländern an.
18.12.2014: Cuba Sí

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

Die Miami 5 sind endlich alle frei!

Es ist ein wunderbarer Tag für Kuba, allen voran für die drei Helden der Republik Kuba, die heute – nach mehr als sechzehn Jahren - aus der ungerechtfertigten Haft entlassen wurden und auf dem Weg nach Kuba sind. Und natürlich ist heute ein Tag unglaublicher, vielleicht nicht mehr für möglich gehaltener Freude für die Angehörigen, die Frauen, Eltern und Anverwandten, die in diesen Momenten ein Wiedersehen feiern dürfen.
Presseerklärung: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba


Die Cuban Five sind frei! Kubanisches Fernsehen zeigt erste Bilder ihrer Rückkehr nach Kuba

18.12.2014: Red Globe

Die ersten Bilder der drei Kubaner in Freiheit

Die ersten Bilder der drei Kubaner in Freiheit

Nach der Freilassung der verbliebenen Mitglieder der "Miami Five" hat das kubanische Fernsehen noch am Abend des 17. Dezember erste Bilder nach ihrer Rückkehr veröffentlicht. Antonio Guerrero, Ramón Labañino und Gerardo Hernández sind gestern nach 16 Jahren Haft aus den USA nach Kuba zurückgekehrt. Das kubanische Nachrichtenportal "Cubadebate" veröffentlichte eine Bildergalerie.
18.12.2014: Cuba heute

»Free the Cuban Five« - USA lassen drei inhaftierte Kubaner frei

Die noch in den USA inhaftierten drei Kubaner kommen frei. Wie am Mittwoch von nordamerikanischen Medien gemeldet wurde, werden Ramón Labañino, Antonio Guerrero und Gerardo Hernández aus dem Gefängnis entlassen.
18.12.2014: junge Welt

Imágenes de la llegada a Cuba de los 3 héroes





Ansprache des kubanischen Präsidenten

Landsleute:
Seit meiner Wahl zum Präsidenten des Staats- und Ministerrats habe ich zu verschiedenen Anlässen unsere Bereitschaft bekundet, mit der Regierung der Vereinigten Staaten einen auf souveräner Gleichheit beruhenden respektvollen Dialog zu führen, um wechselseitig die verschiedensten Themen ohne Beeinträchtigung der nationalen Unabhängigkeit und der Selbstbestimmung unseres Volkes zu behandeln.
17.12.2014: Granma Internacional





Obamas Kuba-Rede im Wortlaut

Guten Tag. Heute ändern die Vereinigten Staaten von Amerika ihre Beziehungen zum kubanischen Volk.
Mit diesem wohl bedeutsamsten Wandel der letzten 50 Jahre in unserer Politik werden wir eine veraltete Politik beenden, die unseren Interessen jahrzehntelang nicht dienlich war. Anstatt dessen werden wir damit beginnen, die Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern zu normalisieren. Mit diesen Veränderungen wollen wir dem amerikanischen und dem kubanischen Volk mehr Chancen eröffnen und ein neues Kapitel in der Geschichte der amerikanischen Völker aufschlagen.
18.12.2014: Die Zeit


Die Cuban Five sind frei!

Kuba und USA wollen Beziehungen normalisieren. Obama kündigt Lockerung der Blockade an, Raúl Castro fordert vollständiges Ende des Wirtschaftskrieges.
17.12.2014: junge Welt


Cuban Five

Ein Traum ist Wirklichkeit geworden

Jeder Kubaner ist an diesem 17. Dezember von Freude überwältigt worden, als er die Nachricht von der Rückkehr der drei kubanischen Helden vernahm, die seit 16 Jahren ungerechterweise in US-Gefängnissen inhaftiert waren.
17.12.2014: Granma Internacional

DKP

DKP: Ein Sieg der internationalen Solidarität

Die DKP beglückwünscht die Angehörigen, die Frauen, Eltern und Anverwandten der drei Kubaner, die in diesen Momenten ein Wiedersehen feiern dürfen. Und sie beglückwünscht das ganze kubanische Volk! Heute wurde mit der Freilassung und der Rückkehr nach Kuba ein Kapitel abgeschlossen, das seinesgleichen sucht.
17.12.2014: Red Globe

Endlich: Cuban5 sind alle frei!

Endlich: Cuban5 sind alle frei!

Vor knapp einer Stunde, um 18.00 Uhr deutscher Zeit, haben Barack Obama und Raúl Castro zeitgleich in Pressekonferenzen über eine Neuausrichtung der Beziehungen zwischen den USA und Kuba informiert. Nach intensiven Verhandlungen scheinen grundsützliche Veränderungen anzustehen.
17.12.2014: SDAJ


Alan Gross

Kuba lässt Alan Gross frei, USA entlassen "Cuban Five"

US-Bürger Gross war wegen Einschleusung von Spionagerät verurteilt worden. In USA auch politische Gefangene aus Kuba freigelassen.
17.12.2014: amerika 21


Cuban Five








Kuba und USA tauschen Gefangene aus

Kuba und USA tauschen Gefangene aus

Drei der letzten "Cuban Five" dürfen zurück nach Kuba – Alan Gross kehrt in die USA zurück.
17.12.2014: Unsere Zeitung


USA und Kuba vor historischer Annäherung

Castro: Problem des US-Embargos bleibt zu lösen / Drei der »Miami Five« kommen auch frei / Obama und Castro planen Erklärungen zu diplomatischen Beziehungen zwischen USA und Kuba.
17.12.2014: Neues Deutschland

Free the Five! Auch die drei noch gefangenen Kubaner kommen frei!

17.12.2014: Red Globe


Endlich frei!

Kubanische Aufklärer kommen frei.
Raúl Castro und Barack Obama wollen um 18 Uhr MEZ Erklärungen abgeben

Antonio, Gerardo und Ramón sind frei. Wie aus Medienberichten hervorgeht, sollten sie am Mittwoch aus US-Haft entlassen werden und könnten demnächst in ihre Heimat Kuba zurückkehren. In einem unfairen Verfahren in Miami wurden sie sowie ihre bereits frei gekommenen Genossen René und Fernando im Jahr 2001 zu langjährigen Gefängnisstrafen verurteilt. Sie gehörten zu einer Gruppe, die in geheimer Mission für Havanna antikommunistische Terrororganisationen im US-Bundesstaat Florida unterwandert hatte. In der Heimat wurden sie als Helden gefeiert, eine breite internationale Solidaritätsbewegung setzte sich fär ihre Freilassung ein.
Kuba hat im Gegenzug am Mittwoch einen seit 2009 wegen Spionage inhaftierten US-Bürger freigelassen. Der 65jährige Alan Gross sei auf Bitten der USA aus humanitären Gründen freigekommen, verlautete am Mittwoch aus Regierungskreisen in Washington. Gross befinde sich bereits auf dem Weg zurück in seine Heimat.
Gross war im Dezember 2009 festgenommen und 2011 zu 15 Jahren Haft verurteilt worden, weil er illegales Kommunikationsmaterial wie Satellitentelefone an Konterrevolutionäre auf Kuba verteilt hatte. Bei seiner Verhaftung war der IT-Spezialist für seine eigene Firma in Kuba unterwegs – die wiederum ein Subunternehmen der von der US-Administration finanzierten Entwicklungsorganisation USAID war.
Nach mehr als fünf Jahrzehnten US-Blockade deutet sich eine Veränderung im Verhältnis beider Staaten an. Während die kubanische Agentur Prensa Latina für 18 Uhr MEZ eine Ansprache des Präsidenten Raúl Castro über die bilateralen Beziehungen mit den USA ankündigte, will nach Informationen des Weißen Hauses zur gleichen Zeit auch Barack Obama vor die Presse treten. Der Sender CNN berichtete, dass Obama eine »bedeutende Veränderung« der Kuba-Politik der Vereinigten Staaten ankündigen werde. (PL/AFP/jW)
junge Welt, 17. Dezember 2014


Berichte aus Havanna

Die Cuban 5 sind frei – der Kampf geht weiter

Wir sitzen im Unterricht, es ist heiß und stickig, es geht um die Politische Ökonomie des Kapitalismus. Unsere Lehrerin wird aus dem Klassenraum geholt, ihr Bruder sei am Telefon. Sie kommt kurze Zeit später zurück und berichtet, das cubanische Fernsehen hätte soeben verkündet, dass Alan Gross auf dem Weg in die USA sei.
17.12.2014: Blog: Eine andere Welt ist möglich - Berichte aus Havanna


Die Cuban Five sind frei!!!

17. Dezember 2014: An diesem Morgen berichten alle Nachrichtenagenturen, dass unsere drei Brüder, Gerardo Hernández, Ramón Labañino und Antonio Guerrero frei sind!!! Laut den Nachrichten fliegt Alan Gross gerade zurück in die Vereinigten Staaten, und Präsident Obama wird heute Nachmittag "Eastern Time" sprechen, um die weitere Entwicklung bekanntzugeben.
Unglaubliche Nachrichten! Dies ist nur eine sehr kurze Notiz, nur um alle diesen großartigen Sieg wissen zu lassen!
Bleibt dran für die kommenden Details!
Dieser Sieg ist wegen des jahrelangen Kampfes unserer Bräder Gerardo, Antonio, Ramón, Fernando and René und des kubanischen Volkes voller Kraft und Entschlossenheit möglich, wegen des Kampfes der Menschen in den Vereinigten Staaten und der Welt, wegen aller Anstrengungen für die Forderung nach Gerechtigkeit und Freiheit für die Cuban Five! Das Nationale Komitee zur Befreiung der Cuban Five gratuliert unseren Brüdern und dem kubanischen Volk zu diesem Sieg! 16 Jahre der Gefangenschaft konnten ihren Geist nicht brechen!
Quelle: National Committee to Free the Cuban Five




Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

⇓ Anzeigen ⇓

Rosa-Luxemburg-Konferenz
Soliarenas
rauchr.de
Kubanische Zigarren
Verlag Wiljo Heinen
Antifaschistisches Infoblatt