Freundschaftsgesellschaft BRD Kuba, Regionalgruppe Düsseldorf


FG BRD-Kuba

Startseite

Kuba-Düsseldorf

FG BRD-Kuba

Cuba Libre

Projekte

Presse

Kuba-Infos

Impressum


Kontakt:
duesseldorf@fgbrdkuba.de


2. Kubanische Filmtage

17. bis 31. Mai 2024
Black Box Kino im Filmmuseum Düsseldorf
Schulstraße 4, 40213 Düsseldorf


Willkommen zu den 2. kubanischen Filmtagen in Düsseldorf
2. Kubanische Filmtage Düsseldorf
Auf Initiative der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e. V. und EcoMujer e. V. fanden im letzten Jahr zum ersten Mal die Kubanischen Filmtage in Düsseldorf statt.

Nach dem großen Publikumserfolg wird es in diesem Jahr eine zweite Auflage geben, wieder in enger Zusammenarbeit mit Cuba im Film Festival de Cine Cubano, Frankfurt a. M. Im Mittelpunkt steht das aktuelle, zeitgenössische Kino. Einige der Filme feierten erst Ende letzten Jahres ihre Premiere auf dem Filmfestival in Havanna und werden in Düsseldorf als NRW-Premiere vorgeführt.

Es werden aber auch Filmklassiker wie SOY CUBA (1964) und kubanische Produktionen der letzten Jahre gezeigt. Zur Eröffnung der Filmtage am 17. Mai und zur Finissage am 31. Mai gibt es nach dem jeweiligen Film Live-Musik und Getränke. Ganz besonders freuen wir uns, auch in diesem Jahr wieder einen Regisseur aus Kuba begrüßen zu können. Regisseur Alejandro Gil Álvarez präsentiert am 26. Mai um 17:00 Uhr seinen Film AM-PM (2023) und stellt sich den Fragen des Publikums.

2. Kubanische Filmtage Programm
In diesem Jahr stehen Filme im Mittelpunkt, die sich auf vielfältigste Weise mit der Landesgeschichte auseinandersetzen. So blickt der Eröffnungsfilm OMARA (2021) auf das Leben der sieben Jahrzehnte umfassenden Karriere der Musiklegende Omara Portuondo zurück. INOCENCIA (2018) thematisiert den kubanischen Unabhängigkeitskampf im Jahr 1871 und der Dokumentarfilm CUBANA 455: CRÓNICA DEL 6 DE OCTUBRE (2022) arbeitet den Anschlag auf ein kubanisches Flugzeug auf. Hierzulande ist dieser terroristische Anschlag nahezu unbekannt, in Kuba ein nationales Trauma.

In LA OBRA DEL SIGLO (2015) ist das nie fertiggestellte Atomkraftwerk von Juraguá, das in Kuba mit sowjetischer Hilfe entstehen sollte und sich später als Milliardengrab entpuppte, Dreh- und Angelpunkt der Filmhandlung. Und SOY CUBA (1964), ein Film der selbst längst Geschichte geschrieben hat, inszeniert die kubanische Revolution als einen karibischen Fiebertraum. Weitere Filme, wie UNA NOCHE CON LOS ROLLING STONES (2023), AM-PM (2023) und LOS OCEANOS SON LOS VERDADEROS CONTINENTES (2023) reflektieren das aktuelle Kuba, die kleinen Dramen und großen Herausforderungen des Alltags, das immerwährende Fernweh, aber auch die Lebensfreude und gegenseitige Solidarität.

Kubanische Filmtage Düsseldorf

Flyer:

2. Kubanische Filmtage

17. bis 31. Mai 2024




Programm:


Freitag, 17. Mai
ERÖFFNUNG 19:00 Uhr
OMARA

Hugo Pérez 2021, 76 min., mit engl. Untertiteln
25 Jahre nach dem Entstehen des Albums Buena Vista Social Club, das Sängerin Omara Portuondo und die kubanische Musik insgesamt wieder auf die Weltbühne der Musik hievte, porträtiert der New Yorker Kubaner Hugo Pérez die Musiklegende, die eine Karriere von sieben Jahrzehnten aufweist.
Im Anschluss: Cocktails und Live-Musik!

Samstag, 18. Mai, 18:00 Uhr
INOCENCIA UNSCHULD

Alejandro Gil Álvarez 2018, mit Yasmani Guerrero, Luis Manuel, Álvarez, Héctor Noas u.a., 121 min, mit engl. Untertiteln
Kuba, November 1871: Eine Gruppe von Medizinstudent*-innen im ersten Jahr wird wegen ungerechtfertigter Anschuldigungen durch die spanische Krone inhaftiert, acht von ihnen werden schließlich Opfer einer unerwarteten Anklage. Fermín Valdés, Freund und Mitgefangener, kämpft über 16 Jahre unermüdlich für die Unschuld der Opfer. Nun bringt ihn ein neuer Hinweis näher an die bisher verborgene Wahrheit.

Samstag, 18. Mai, 20:30 Uhr
LA OBRA DEL SIGLO / THE PROJECT OF THE CENTURY

Carlos M. Quintela 2015, mit Mario Balmaseda, Mario Guerra, Leonardo Gascón u.a., 100 min, mit engl. Untertiteln
Der Titel spielt auf das nie fertiggestellte Atomkraftwerk von Juraguá an, das in Kuba mit sowjetischer Hilfe entstehen sollte und sich später als Milliardengrab entpuppte. In der dazugehörigen heute noch existierenden Arbeiter*innenstadt mit dem Namen "Ciudad Electronuclear" leben im Film Großvater, Vater und Sohn unter einem Dach zusammen, mit Panoramablick auf die große Kuppel des toten Monstrums.

Mittwoch, 22. Mai, 20:00 Uhr
SOY CUBA / ICH BIN KUBA

Michail Kalatosow 1964, mit Sergio Corrieri, José Gallardo, Raúl Garc&oiacute;a, Luz María Collazo u.a., 135 min, mit dt. Untertiteln
In vier Episoden singt der legendäre sowjetische Regisseur Mikhail Kalatozov, der mit LETJAT SHURAWLI (1957, dt. "Die Kraniche ziehen") Filmgeschichte schrieb, eine Hymne auf die kubanische Revolution. Während in den ersten beiden Episoden die soziale Ungerechtigkeit und die Verdorbenheit der dafür verantwortlichen Yankees angeprangert werden, feiern die anderen beiden Teile den Heroismus und die Opferbereitschaft der Revolutionäre.

Sonntag, 26. Mai, 15:00 Uhr
UNA NOCHE CON LOS ROLLING STONES / A NIGHT WITH THE ROLLING STONES

Patricia Ramos 2023, mit Lola Amores, Belkis Ramírez, Maite Galbán, Santi Estupíñan u.a., 92 min, mit engl.Untertiteln
Rita ist Anfang 40 und ohne Ziel im Leben, dafür mit einigen ungelösten Konflikten. Auf der einen Seite die Gleichgültigkeit ihres Sohnes, der von ihr verlangt, der Ausreise zum Vater nach Holland zuzustimmen, andererseits eine Beziehung, die sie nicht ausfüllt. Sie beschließt schließlich, sie zu beenden und wieder auf die Suche zu gehen in den Wochen vor dem legendären Konzert der Rolling Stones in Havanna 2016. Sie hat die Hoffnung, dass sich etwas Großes ereignen wird...

Sonntag, 26. Mai, 17:00 Uhr
AM-PM

Alejandro Gil Álvarez 2023, mit Blanca Rosa Blanco, Eman Xor Oña, Jorge Martínez, Yaremis Pérez u.a.,104 min, mit engl. Untertiteln
Ein Hochhaus in Havanna. In mehreren sich permanent überkreuzenden Episoden erleben wir die einsamen Protagonist*innen im Verlauf von 24 Stunden auf ihrer Suche nach dem Glück: der gefrustete Literaturprofessor, der alleinstehende Kriegsveteran, die lebensmüde Mittfünfzigerin oder die alte Dame von nebenan, deren Kinder und Enkelkinder alle ausgewandert sind. Der mit Stars des kubanischen Kinos hochkarätig besetzte Ensemblefilm hat das Drama des Alltäglichen mit all seinen Beschränkungen und seiner manchmal tragikomischen Seite zum Gegenstand
Im Anschluss: Publikumsgesprauml;ch mit dem Regisseur Alejandro Gil Álvarez

Donnerstag, 30. Mai, 19:00 Uhr
CUBANA 455: CRÓNICA DEL 6 DE OCTUBRE / CUBANA 455: CHRONICLE OF 6 OCTOBER

Enrique Berumen García 2022, 163 min, mit engl. Untertiteln
6. Oktober 1976, ein Vierteljahrhundert vor dem 11. September: der erste erfolgreiche terroristische Anschlag auf ein Flugzeug in der Luft in der Geschichte der zivilen Luftfahrt. Hierzulande nahezu unbekannt, in Kuba ein nationales Trauma. Der Flug 455 der Fluggesellschaft Cubana de Aviación stürzte kurz nach dem Abheben in Barbados infolge einer Explosion an Bord in die karibische See. Die mutmaßlichen Drahtzieher des Terroranschlags lebten bis zu ihrem Tod unbehelligt in Miami. Dokumentarfilm.

Freitag 31. Mai,
FINISSAGE: 19:00 Uhr
LOS OCEANOS SON LOS VERDADEROS CONTINENTES / OCEANS ARE THE REAL CONTINENTS

Tommaso Santambrogio 2023, mit Alexander Diego, Edith Ybarra Clara, Lola Amores u.a., 119 min,mit engl. Untertiteln
Ein Film über Trennungen und gleichzeitig ein Liebesgedicht an Kuba. Milagros schlägt sich durch, indem sie Erdnusstütchen auf der Straße verkauft und in alten Briefen ihres Mannes liest, die er ihr aus dem Angolakrieg geschickt hatte. Täglich geht sie zum Bahnhof und erwartet, dass er vielleicht aus irgendeinem Zug steigt. Die Puppenspielerin Edith wartet auf die Einladung aus Europa, obwohl ihr Partner Alex zurückbleiben wird. Frank und Alain sind beste Schulfreunde und träumen davon, Baseballstars in den USA zu werden, einer von beiden wird tatsächlich bald ausreisen. Die herausragende Bildsprache in Schwarzweiß zeichnet das Werk aus.
Im Anschluss: Cocktails und Live-Musik!


Alle Filme werden in der spanischen Originalfassung mit englischen oder deutschen Untertiteln gezeigt. Eintritt zu allen Veranstaltungen ab 18 Jahren. VVK oder Reservierung wird empfohlen! Kartenreservierungen unter 02 11. 899-22 32 Eintritt: 7,00 , ermäßigt 5,00 mit Black-Box-Pass 4,00

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, EcoMujer e.V., Buchhandlung BiBaBuZe und Futuro SI e.V. Mit freundlicher Unterstützung durch "Cuba im Film - Festival de Cine Cubano", Frankfurt a.M., die Kunst- und Kulturstiftung der Stadtsparkasse Dässeldorf und den Eine-Welt-Beirat Dässeldorf Dank an: Andreas Hesse & Sabine Imhof Verantwortlich: Bernd Desinger, Filmmuseum Dässeldorf Titelabbildung: trogon cuban bird (baobabay stock.adobe.com)




Spenden


Mitglied werden


Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba bei Facebook


Ecomujer


Soli Cuba e.V.


Humanitäre Cuba Hilfe