Kündigung der Zusammenarbeit mit Profil-Reisen

Der Bundesvorstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e. V. hat im Dezember 2020 den seit März 2017 bestehenden Vertrag über die Zusammenarbeit mit dem Reiseveranstalter "Profil Cuba-Reisen", außerordentlich zum 31.12.2020, hilfsweise fristgerecht zum 30. Juni 2021, gekündigt.

Dieser Vertrag beinhaltete u. a. die Regelung der gemeinsamen Planung, Bewerbung und Durchführung eines sozial-politisch orientierten Reiseprogramms nach Kuba. Der Inhaber des Reiseunternehmens, Manfred Sill, hat dann im Januar 2021 der außerordentlichen Kündigung zum 31.12.2020 zugestimmt.

Der Grund für Kündigung liegt nicht in der Planung und Durchführung der Reisen, sondern resultiert aus dem Betreiben einer website durch den oben genannten Inhaber von "Profil Cuba Reisen", die sich seit März 2020 hauptsächlich bzw. ausschließlich mit dem "Corona-Hype" (Zitat auf der website im Juni 2020) beschäftigt. Dort wird zum einen die Zeitung junge Welt, mit der die Kuba-Solidarität eine äußerst fruchtbare Zusammenarbeit pflegt und mit der wir als FG BRD-Kuba eine ausgezeichnete Medienpartnerschaft haben, in aus unserer Sicht verleumderischer Weise angegangen. Zum anderen wird von Manfred Sill bei den Reisehinweisen bewusst in der Konsequenz die gesundheitspolitischen Herangehens- und Handlungsweise unserer kubanischen Gastgeber bezüglich Covid-19, die auf eine komplette Einhaltung der auf Kuba geltenden Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie dringen, konterkariert.

Der Bundesvorstand hat die genannten Punkte ausführlich diskutiert und auch gegenüber der Einordnung dieser Positionen von Manfred Sill selbst als seine "ganz private Meinung" abgewogen. Die FG BRD-Kuba als Solidaritätsorganisation mit dem sozialistischen Kuba darf und will nach Meinung des BuVo nicht mit Positionen, wie sie vom Inhaber von "Profil Cuba Reisen" vertreten werden,in Verbindung gebracht werden. Dies soll mit der Kündigung des Vertrages deutlich gemacht werden.

Der Bundesvorstand bedauert, nunmehr seit dem 31.12.2020 zunächst keinen neuen Partner zu haben, mit dem entsprechende Reisen nach Kuba gemeinsam durchgeführt werden. Er arbeitet intensiv daran, einen neuen Vertragspartner zu finden, über den sozial-politische Reisen durch die FG BRD-Kuba wieder angeboten werden können. Das dies im Moment nicht möglich ist ist um so bedauerlicher , da Kuba ein sicheres Reiseland ist, in dem ab dem Sommer 2021 ein eigenes Impfserum für die kubanische Bevölkerung kostenlos zur Verfügung stehen wird. Mehr noch: Kuba wird seinen eigenen Impfstoff der armen Länder der Welt kostenlos bzw. kostengünstig zur Verfügung stellen.

Der Bundesvorstand kann nur dafür werben, Kuba gerade jetzt zu besuchen und sich selbst ein Bild von der gesellschaftspolitischen und auch der gesundheitspolitischen Situation dort zu machen. Reisen nach Kuba ein der schönsten Formen der Solidarität.

CUBA LIBRE

CUBA LIBRE 2-2021