Bundesdelegiertenkonferenz der FG BRD-Kuba

Aktionsplan gegen US-Blockade

Vom 28.30. Juni tagte die Bundesdelegierten-Konferenz der FG bei kubanischen Temperaturen in Nürnberg. Rund 30 Delegierte diskutierten engagiert über die Aktivitäten des letzten Jahres und kommende Herausforderungen.

Die Bundesdelegierten fordern die Aufhebung der Blockade gegen Kuba

Die Bundesdelegierten fordern die Aufhebung der Blockade gegen Kuba
Foto: Roland Armbruster


Lisset González López, Beauftragte für Presse, Kuba-Image, Jugend und Frauen der Botschaft der Republik Kuba war ein herzlich willkommener Gast und ging in ihrem Referat insbesondere auf die Verschärfung der US-Blockade gegen Kuba durch die Aktivierung des Teils III und IV des Helms-Burtons- Gesetzes ein. Ein besonderer Moment war die Ehrung von Julián Gutiérrez, dem Koordinator des Proyecto, "Tamara Bunke" an der CUJAE, Havanna. Das Projekt feiert 5-jähriges Jubiläum, was Abends mit einer Veranstaltung mit einem Diskussionspanel und Musik von den "Los Sombreros Azules" gefeiert wurde.

In drei Arbeitsgruppen wurde intensiv zu den Themen "Satzungsänderungen", "Jugend" und "Aktionen gegen die Blockade" gearbeitet.

Gewählt wurden als Vorsitzende Petra Wegener, als ihr Stellvertreter Peter Knappe, als Kassierer Gunnar Siebecke sowie Roland Armbruster, Tobias Kriele, Marion Leonhardt und Marianne Schweinesbein als weitere Vorstandsmitglieder.

CUBA LIBRE Marion Leonhardt

CUBA LIBRE 3-2019