Russland verhandelt mit Cuba und Venezuela über Nutzung von GLONASS

Russland verhandelt mit Cuba und Venezuela über die gemeinsame Nutzung der Navigationssatelliten des russichen GLONASS-Systems.

Das teilte der Chef der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, Anatoli Perminow am 23.9.08 in Moskau mit. Er sei vor kurzem auf Cuba gewesen, wo großes Interesse am GLONASS-System bestehe. "Zum Jahr 2010 soll das System die gesamte Erde erfassen", sagte Perminow.

"Zudem bekundeten die Kubaner Interesse an Daten, die vom russischen Erkundungssatelliten Resurs-DK gewonnen werden." In diesem Zusammenhang schloss Perminow die Gründung eines russisch-cubanischen Raumfahrtzentrums nicht aus, in dem von Satelliten geliefrten Daten ausgewertet werden könnten. "Möglich ist auch die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens, das sich auf die zivile Nutzung des Weltraumes spezialisiert wird."

Mit Venezuela sei noch kein Abkommen über die gemeinsame Erschließung des Weltraumes geschlossen worden. Russland möchte in dieser Region Bodenstationen für den Empfang telemetrischer Daten vom Orbit haben. "ĄDabei wird es keine militärische Komponente geben. Wichtig ist, dass sich alle darüber klar sind" sagte Perminow.

Logo CUBA LIBRE

Quelle: RIA Nowosti

CUBA LIBRE 4-2008