Was Sie schon immer über Cuba wissen wollten ...

Wer von einer Cuba-Reise zurückkehrt und auch wer sich schon länger mit dem Land beschäftigt hat viele fragen. Zahlreiche Informationen und Fakten bietet ein kleines Büchlein aus Cuba von Carmen R. Alfonso Hernández, das auf 100 oft gestellte Fragen eine Sammlung von aufschlussreichen Antworten präsentiert. Die Cuba Libre wird nach und nach Teile daraus veröffentlichen, weil wir meinen, dass es auch für unsere LeserInnen viel Interessantes beihnhaltet.

Welches sind die Basisorganisationen
in denen die cubanische Gesellschaft aktiv ist?


Seit den ersten Jahres des revolutionären Prozessüs wurden verschiedene soziale Organisationen geschaffen, in denen breite Teile der Bevölkerung organisiert sind. Später entstanden weitere mit einer spezifischen Ausrichtung der Interessen, die weniger Mitglieder umfassten.

Zu denen mit der größten Mitgliedschaft kann die folgenden zählen:

Zentralverband der Cubanischen ArbeiterInnen (CTC Central de Trabajadores de Cuba) [vergleichbar mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund DGB; d.Ü.], er umfasst mit seinen Strukturen die Hauptklasse der Gesellschaft;

Die Komitees zur Verteidigung der Revolution (CDR Comités de Defensa de la Revolución);

Die Föderation der Cubanischen Frauen (FMC Federación de las Mujeres Cubanas):

Der Nationale Verband der Kleinbauern/-bäuerinnen (ANAP Asociación de los Agricultores Pequeños);

Die Föderation der Universitätsstudierenden (FEU Federación de Estudiantes Universitaria);

Die Föderation der Studierenden des Mittleren Bildungswesens (FEEM Federación de Estudiantes de la Eseñanza Media);

Die Organisation der Pioniere José Martí (OPJM Organización de Pioneros José Martí).

Andere landesweite Organisationen sind:

Die Union der cubanischen JournalistInnen (UOEC Unión de Periodistas de Cuba);

Die Nationale SchriftstellerInnen- und KünstlerInnen-Union (UNEAC Unión Nacional de Escritores y Artistas);

Die Union cubanischer JournalistInnen

usw.

Sie verteidigen die spezifischen Interessen der Bereiche, die sie repräsentieren und tragen außerdem dazu bei, dass man/frau das Empfinden, die Probleme und die Meinungen der Mitgliedschaft erfährt.

Ein Beispiel: Die Komitees zur Verteidigung der Revolution umfassen etwa 7 Millionen Mitglieder, die mehr als 80 % der Bevölkerung über 14 Jahre darstellen. Sie entstanden am 28. September 1960 als eine wirkungsvolle und kämpferische Antwort des Volkes auf den konterrevolutionären Terrorismus. Sie organisierten sich um Schutz zu bieten und den Feind zu bekämpfen. Aber gleichzeitig setzten sie sich dafür ein, die politische Bildung der Masse der Bevölkerung zu heben. Sie warben für die freiwillige Arbeit, sie organisieren freiwillige Blutspendeaktionen, sammeln Hunderttausende von Glasflaschen und andere Rohmaterialien.

Ein CDR-Mitglied in Cuba zeigt Enthusiasmus und schnelle Aktionen für jede neue Aufgabe, die die Revolution stellt und es weiß wirksam und massiv die Nachbarschaft gegen jede Unterwanderung seitens reaktionärer Elemente zu mobilisieren.


Wieviele Länder unterhalten heute Beziehungen zu der cubanischen Insel?


Erinnern wir daran, dass Cuba vor dem Sieg der Revolution nur Beziehungen zu 51 Ländern hatte. Mitte 1999 unterhielt es dagegen diplomatische Beziehungen zu 167 Staaten, konsularische Verbindungen zu zwei anderen und in zwei Ländern hat es Interessenvertretungen. Es existieren mehr als 80 Missionen (Niederlassungen), von denen einige Vertretungen internationaler Gremien sind.

In multilateraler Hinsicht genießt das Land ein hohes ansehen, was dadurch zum Ausdruck kommt, dass es als Mitglied in zahlreiche internationale Gremien gewählt worden ist. Es ist Mitglied der UNO und deren regulärer zwischenstaatlicher Organe. Es gehört der Bewegung der Blockfreien Länder an, der Gruppe 77, sowie anderen regionalen Interessengemeinschaften und zahlreichen Nichtregierungsorganisationen.

Cuba ist dazu ausgewählt worden, sich an folgenden Führungsgremien zu beteiligen:

Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (PNUD),
Organisation der Vereinten Nationen für Landwirtschaft und Ernährung (FAO),
Organisation der Vereinten Nationen für Industrielle Entwicklung (ONUDI),
Weltgesundheitsorganisation (OMS),
Konferenz der Vereinten Nationen für Handel und Entwicklung (UNCTAD),
Internationale Union des Verkehrswesens (UIT),
Welternährungsprogramm (PMA),
Meteorologische Weltorganisation (OMM),
Lateinamerikanische Energieorganisation (OLADE)
und weitere

Außerdem gibt es verschiedene cubanische Experten, die in einigen Gremien sowohl innerhalb der UNO-Strukturen wie in anderen Organisationen personenbezogene Ämter ausüben.

CUBA LIBRE
A.d. Span. M. Schw.

CUBA LIBRE 4-2007