Kuba im Wandel / 16 Erfahrungsberichte

Kuba im Wandel

10,00 €


Jetzt noch einmal schnell nach Kuba, bevor alles anders ist?
Was ist eigentlich dran an diesem Satz, der seit Ende 2014 häufig zu hören ist? Wie ist der sozialistische Inselstaat zu dem geworden, was er heute ist? Wie sehen das die Kubanerinnen und Kubaner selbst? Und wie geht es dort jetzt weiter?

In diesem Buch gehen sechzehn Autor*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz solchen Fragen nach, darunter viele junge Menschen, die längere Zeit in Kuba verbracht haben. Vorurteilen begegnen sie mit in Europa wenig bekannten Fakten und eigenen Erfahrungen.

Das Ergebnis sind Beiträge zu einer Vielzahl von Themen: Wie wirken sich die aktuellen Entwicklungen auf Kuba im Alltag aus? Gibt es dort noch Rassismus und welche Rolle spielt der Umweltschutz? Wo kommen all die Oldtimer her und wie wird im Sozialismus gearbeitet? Wie steht es um die Rechte der Frauen, wie um die von Homosexuellen? Wie »frei« ist das Internet und wie demokratisch sind die Wahlen? Welche Rolle spielt Kuba in Südamerika und wie entwickelt sich das Verhältnis zu den USA? Warum wandern viele Kubaner*innen aus und wie steht es um Meinungsfreiheit und Menschenrechte?

Eine wertvolle Lektüre für alle Kuba- Interessierten und eine gute Einstimmung für Reisende.
Verlag Wiljo Heinen, Mai 2017, Taschenbuch, 160 Seiten, 10,00 €, ISBN: 978-3-95514-031-1

Kuba im Wandel

Inhalt

Vorwort

Leseprobe

Kuba im Wandel - Leseprobe




Termine / Veranstaltungen

Lesung: Kuba im Wandel
26. Juni 2017, 18:00 Uhr
DGB Haus, Bahnhofstraße 6, 35037 Marburg

Kuba im Wandel - Marburg


Lesung

mit den HerausgeberInnen und GründerInnen

des Proyecto Tamara Bunke:

Paula Klattenhoff, Tobias Salin und Karl Wolfgang







»Noch einmal schnell nach Kuba, bevor sich alles ändert«
Was ist eigentlich dran an diesem Satz, der seit Ende 2014 häufig zu hören ist? Wie ist der sozialistische Inselstaat zu dem geworden, was er heute ist? Wie sehen das die Kubanerinnen und Kubaner selbst? Und wie geht es jetzt dort weiter?
Hier berichten junge Menschen über die Erfahrungen, die sie auf Kuba während ihres Studiums oder ihrer Arbeit gemacht haben: Wie sind die aktuellen Entwicklungen auf Kuba zu verstehen? Gibt es Rassismus? Wie steht es um die Rechte der Frauen? Wie »frei« ist das Internet? Ökologie und Landwirtschaft, Auswanderung, Arbeit auf Kuba, Meinungsfreiheit, das Wahlsystem und Menschenrechte sind weitere Themen.
Organisiert von der Freundschaftsgesellschaft-BRD-Kuba, SDAJ und DKP
Flyer: Kuba im Wandel - Marburg
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft-BRD-Kuba, SDAJ und DKP


Kuba auf dem Methfesselfest
Freitag, 30. Juni 2017, 22:00 Uhr im Kulturzellt
Else-Rauch-Platz, Stellinger Weg 53, 20255 Hamburg (-U- Lutterothstraße)

Methfesselfest

Wie ist Kuba zu dem geworden, was er heute ist? Wird das Land erneut zur Beute der USA? Wie sehen das die Menschen dort selbst? Und wie geht es weiter?




In dem Ende Mai erschienenen Buch »Kuba im Wandel« gehen 16 Autor*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, darunter viele junge Menschen, die alle längere Zeit in Kuba verbracht haben, diesen Fragen nach. Vorurteilen begegnen sie mit Fakten und eigenen Erfahrungen. Zu den jüngsten Autor*innen gehört KJELL HLAWATY (20), der bis Anfang 2017 in Kuba studiert hat. Der älteste Autor, VOLKER HERMSDORF (65), bereist die Insel seit 1982, ist Korrespondent der Tageszeitung »junge Welt« und hat mehrere Bücher über Kuba verfasst. Die beiden Hamburger, die noch vor einigen Wochen auf der sozialistischen Karibikinsel waren, stellen das neue Buch vor und berichten über ihre aktuellen Eindrücke.
Zum Abschluss der Veranstaltung lädt CubaSí-Hamburg zur Kuba-Nacht mit Videoclips der Popgruppe »Buena Fe« aus Guantánamo ein.
Veranstalter: Cuba Sí Hamburg
Programm: Methfesselfest 2017




Presse

Kuba - im Wandel

Wer erwartet hat, dass auch dieses Buch Märchen über Kuba verbreitet, sieht sich getäuscht.
20.06.2017: Gießener Zeitung

"Kuba im Wandel" - Rötlich gefärbter Versuch einer Annäherung

US-Präsident Donald Trump macht die von seinem Vorgänger Barack Obama eingeleitete Öffnung gegenüber Kuba teilweise rückgängig. Dank dieser "Breaking News" ist die Karibikinsel seit Freitag wieder ein Medienthema. Dabei hatte auch Obama in Wahrheit keine echte Trendwende herbeigeführt. Das meinen zumindest die 16 Autorinnen und Autoren des neuen Sammelbandes "Kuba im Wandel".
19.06.2017: Tiroler Tageszeitung

Voto por mi futuro

Kuba im Wandel

Junge SozialistInnen aus Europa und ihre Erfahrungen auf der Karibikinsel .
26.05.2017: Unsere Zeit



Kuba aus allen Blickwinkeln

Sammelband über die geschichtliche Entwicklung und politische Gegenwart der ­sozialistischen Insel erschienen.
22.05.2017: junge Welt

Kuba im Wandel

Vorabdruck. Der Machismo hat auch im sozialistischen Inselstaat eine mächtige Tradition. Aber das Land hat große Fortschritte gemacht. Über Gleichberechtigung und Homophobie.
15.05.2017: junge Welt



frühere Veranstaltungen

Kuba auf dem Festival der Jugend
2. bis 4. Juni
Jugendpark, Sachsenbergstraße, 51063 Köln

Festival der Jugend - Lesung
Lesung: Jetzt nochmal schnell nach Kuba?
Tag: Sonntag. 4. Juni
Uhrzeit: Treffpunkt 11:00 - 12:00 Uhr
Ort: Kleine Bühne


Frisch von der Druckerpresse direkt aufs Festival der Jugend: der Journalist Volker Hermsdorf gibt zusammen mit drei jungen SDAJlern ein Buch zur aktuellen Situation auf Kuba heraus und stellt es unmittelbar nach dem Erscheinen auf dem Festival vor. In 16 Beiträgen von vornehmlich jungen AutorInnen werden unterschiedliche Blickwinkel auf die kubanische Gesellschaft dargestellt, die es dem Leser ermöglichen sollen, die sozialistische Insel ein bisschen besser zu verstehen.
"Zeit für Widerstand!" – Das Festival der Jugend 2017


Buchpremiere: »Kuba im Wandel«
Donnerstag, 18. Mai 2017, 19:00 Uhr
junge Welt - Ladengalerie, Torstraße 6, 10119 Berlin

Kuba im Wandel
Buchpremiere mit den Herausgebern Volker Hermsdorf, Paula Klattenhoff, Lena Kreymann und Tobias Salin
Was ist eigentlich in Kuba los? Muss man jetzt »noch einmal schnell nach Kuba, bevor sich alles ändert«?

Hier berichten vornehmlich junge Menschen über die Erfahrungen, die sie auf Kuba während ihres Studiums oder ihrer Arbeit gemacht haben. Ausgehend von eigenem Erleben informieren die Autor*innen und beantworten Fragen nach dem Alltag in Kuba, die unvoreingenommene Reisende, so wie an Kuba interessierte Linke bewegen: Wie sind die aktuellen Entwicklungen auf Kuba zu verstehen? Gibt es Rassismus? Wie steht es um die Rechte der Frauen? Wie »frei« ist das Internet? Ökologie und Landwirtschaft, Auswanderung, Arbeit auf Kuba, Meinungsfreiheit und Menschenrechte sind weitere Themen.
Eintritt: 5,00 €, ermäßigt: 3,00 €

Zur Veranstaltung bitte wir um Anmeldung unter mm@jungewelt.de oder 030 53 63 55 56
Veranstalter: junge Welt Ladengalerie