Der Erste Mai ist seit dem 19. Jahrhundert ein Kampf-, Gedenk- und Aktionstag der Arbeiterklasse, der Gewerkschaften und fortschrittlicher Bewegungen auf dem gesamten Erdball. Auch im sozialistischen Cuba ist der Erste Mai eines jeden Jahres ein wichtiger Feiertag, an dem Millionen von Menschen auf der Straße sind. Erleben Sie diesen Tag gemeinsam mit vielen hunderttausend Cubanerinnen, Cubanern und ausländischen Gästen auf der Plaza de la Revolución in Havanna!

*dieses Programm ist als "Baustein" buchbar. Sie können vorher und nachher beliebige andere Leistungen buchen. Der Reisepreis versteht sich daher ohne Transatlantikflug.

Reiseprogramm


1. Tag (28. April): Ankunft in Havanna

Treffen am späten Nachmittag in einem Hotel in Havanna (wird in der Bestätigung mitgeteilt). Für Teilnehmer/innen, die am selben Tag ankommen kann ein Flughafentransfer mitgebucht werden. Gemeinsames Abendessen im Hotel oder einem nahegelegenen Restaurant.

2. Tag (29. April): Alt-Havanna, wo die Geschichte Cubas ihren Anfang nahm

Nach dem Frühstück treffen Sie Ihren Reiseleiter zur Begrüßung und Besprechung des Reiseprogramms.

Kuba-Reise Havanna
Im Anschluss erkunden wir zu Fuß die Historische Altstadt Havannas. Denn der älteste und geschichtlich interessanteste Teil der Stadt ist seit vielen Jahren Fußgängerzone.

Das Historische Zentrum erhielt bereits 1982 das UNESCO-Prädikat "Weltkulturerbe der Menschheit" und wurde in den vergangenen 30 Jahren mit großem Aufwand restauriert. Die Restaurierung geht immer weiter und wird wohl noch weitere Jahrzehnte in Anspruch nehmen.


Nach einem typischen Mittagessen in einem der vielen Restaurants der Altstadt (optional) besuchen wir das Revolutionsmuseum und die Gedenkstätte mit der Jacht "Granma", mit der die Revolutionäre 1956 aus Mexiko nach Cuba gelangten, um den bewaffneten Kampf gegen die Batista-Diktatur aufzunehmen.

Nach dem Besuch des interessanten und sehr umfangreichen Museums ist es bereits Zeit für das Abendessen und wir kehren in unsere Unterkünfte zurück.

Wer möchte, kann am Abend die traditionelle Kanonenschusszeremonie in der Festung la Cabaña besuchen. Der allabendliche Kanonenschuss um 21:00 Uhr kündigte früher die Schließung der Stadttore an.

3. Tag: (30. April) Modernes Havanna

Nach dem Frühstück machen wir uns auf, um die moderneren Stadtteile Havannas kennenzulernen. Wir sehen den Malecón, die weltbekannte Uferstraße, die Stadtteile Vedado und Miramar sowie die "Plaza de la Revolución" mit seinem Denkmal für José Martí, dem cubanischen Nationalhelden.

Wir essen zu Mittag (optional) und widmen den Nachmittag des Tages zwei interessanten Besuchen: Wir besuchen den "Callejón de Hamel", einer Sackgasse, in der der "Sábado de la Rumba", eine afrokubanische Musik- und Tanzveranstaltung zu Hause ist, die, wie der Namen schon verrät, immer samstags stattfindet. Im Laufe der Jahre entwickelte sich die Straße zu einer Bummel-Meile für Kunst-, Musik- und Santería-Interessierte, angefüllt von bunten Wandmalereien und skurrilen Figuren.

Nachmittag und Abend stehen zur freien Verfügung.

4. Tag: Havanna – 1. Mai

Frühstück. Heute nehmen wir an der Demonstration zum Internationalen Tag der Arbeit auf der Plaza de la Revolución teil. Schon in den frühen Morgenstunden füllt sich der Platz vor dem Memorial José Martí mit Menschen. Minute um Minute treffen neue Gruppen mit ihren Transparenten ein. Hunderttausende Arbeiter aus allen Sektoren der Wirtschaft gruppieren sich in Blöcken, um mit ihren Betriebskollektiven zum Zug über den Revolutionsplatz anzutreten.

Der 1. Mai in Havanna Auf der Tribüne direkt unterhalb des 109 m hohen Turmes sind mehrere hundert Sitzplätze angeordnet. Hier nehmen neben Regierungsmitgliedern, Persönlichkeiten aus allen Bereichen der Gesellschaft als auch ausländische Gäste und Solidaritätsbrigaden Platz.

Die Kundgebung dauert je nach Programm und nach Dauer der Redebeiträge 3-4 Stunden. Während dieser Zeit ziehen viele Kollektive staatlicher Institutionen mit Transparenten an der Tribüne und dem José-Martí-Denkmal vorüber.


Rednerinnen und Redner, sowohl aus Cuba als auch aus befreundeten Nationen sprechen zu den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die den Platz und in ihn einmündenden Straßen bevölkern, soweit das Auge reicht.

Den Nachmittag nutzen wir, um uns über die erlebte Kundgebung und das Thema Gewerkschaften zu unterhalten. Wir essen in unserer Unterkunft zu Abend und lassen den Tag vielleicht bei einem Cuba Libre ausklingen.

5. Tag: Ende des Programms

Frühstück und Ende des Programms.
Transfer oder Anschlussprogramm.

Leistungen


4 Übernachtungen mit Frühstück in einem Mittelklassehotel im Stadtgebiet Havanna
Deutschsprachige Reiseleitung vom Nachmittag des ersten bis zum Morgen des 5. Reisetages
Verpflegung: Frühstück am 2., 3., 4. Und 5. Tag
Abendessen am 1. Und 4. Tag


Profil Cuba-Reisen

Profil Cuba-Reisen, Manfred Sill e.K.
Riedfurtstraße 5
74363 Güglingen
Tel.: 07135 - 171 03 83
Fax: 07135 - 171 03 84
info@profil-cuba-reisen.de
www.profil-cuba-reisen.de