Enlazando Alternativas;

10.-13. Mai 2006 in Wien

Demonstration zum Alternativengipfel 2006 in Wien

Die österreichische EU-Präsidentschaft war Anlass, am 11. und 12. Mai 2006 das IV. Gipfeltreffen der EU mit Regierungsvertretern Lateinamerikas und der Karibik (EU-LAK) abzuhalten. Dieser "offizielle" Gipfel endete mit einem mageren Ergebnis und einer substanzlosen Abschlusserklärung. Aber immerhin wurde im Abschlussdokument eine vorsichtig-diplomatische Distanz zum "Anti-Terror-Krieg" der US-Administration und zum "Helms-Burton-Gesetz" zur totalen Blockade Kubas formuliert.


Dagegen trafen sich Vertreter der Solidaritätsbewegung mit Lateinamerika in Europa mit Repräsentanten Kubas, Venezuelas und Boliviens sowie vielen alternativen sozialen Bewegungen in Lateinamerika zu einem Gegengipfel - Enlazando Alternativas 2 (Verbindet die Alternativen).

Veranstaltung des Netzwerks Kuba und des Komitees Basta Ya
Veranstaltung des Netzwerks Kuba
und des Komitees Basta Ya
Freiheit für die fünf kubanischen Gefangenen
Freiheit für die
fünf kubanischen Gefangenen
Empfang des kubanischen Außenministers Felipe Pérez Roque
Empfang des kubanischen Außenministers
Felipe Pérez Roque
Kranzniederlegung am Denkmal für Salvador Allende im Donaupark
Kranzniederlegung am Denkmal
für Salvador Allende im Donaupark
Aleida Guevara und Außenminister Felipe Pérez Roque
Aleida Guevara und
Außenminister Felipe Pérez Roque
Nicht der Imperialismus Die Widerstand leistenden Völker werden siegen
Nicht der Imperialismus
Die Widerstand leistenden Völker werden siegen
Nein zum Plan Colombia
Nein zum
Plan Colombia
Abschlußveranstaltung des Alternativengipfels
Abschlußveranstaltung
des Alternativengipfels

Eine Gipfelwoche in Wien

22.05.2006: Komitee Basta YA



Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

⇓ Anzeigen ⇓

Granma
Junge Welt - Probe-Abo
Soliarenas
Verlag Wiljo Heinen
PapyRossa Verlag
Melodie & Rhythmus
Antifaschistisches Infoblatt